Starke Performance, aber kein Glück

ESC-Vorentscheid: Halb-Neckarsulmerin raus!

+
Neckarsulmer Wurzeln: Yosefin Buohler trat beim ESC-Vorentscheid an
  • schließen

Der Vorentscheid des Eurovision Song Contest: 5 Kandidaten, 3 Runden, 1 Sieger. Mit dabei: Yosefin Buohler, eine Sängerin mit Wurzeln in Neckarsulm.

Gebürtige Kölnerin, Halb-Schwedin und... Halb-Neckarsulmerin: Yosefin Buohler! Im Vorentscheid zum Eurovision Song Contest trat sie gegen vier weitere Kandidaten an - und die die Fans der Region drückten ihr die Daumen! Drei Runden musste sie überstehen um zu gewinnen - vor einem Millionenpublikum mit 21 Jahren. Nervosität? Fehlanzeige! Buohler: "Gerade geht mein größter Traum in Erfüllung." 

Musik hat sie in den Genen! Ihr Opa Fred Buohler, ein Trompeter, war Mitbegründer des Jazzclub Cave 61. Sein Sohn Frank tourte als Pianist mit internationalen Musikgrößen wie Joe Cocker oder Phil Collins. Nun also Yosefin? Mit 13 war sie im Finale von "Das Supertalent", sang vor 50.000 Menschen vor einem Länderspiel in Stockholm die deutsche Nationalhymne - und bekam dort sogar ein Küsschen von Bundestrainer Jogi Löw.

Im ersten Durchgang coverte Yosefin Buohler Beyoncés "Love on top", performte dabei wie eine ganz Große. Sie flitze von links nach rechts, gestikulierte passend zum Song. Fazit? Ein guter Auftritt, der im Vergleich zu den anderen Auftritten mindestens unter die Top 3 gehörte. Aber das entschied ja das Publikum.

Vorher sprachen noch die anwesend Star-Gäste ihre Bewertung aus. Juror Florian Silbereisen: "Du hast die Bühne gut genutzt." Und unsere letzte ESC-Gewinnerin Lena: "Du bist eine fantastische Sängerin." Richtig. Das war erste Sahne - auch wenn der Song nicht ganz perfekt ausgewählt war. Tim Bendzko: "Der war gefühlt zu tief." Sah das Publikum wohl ähnlich, denn sie wählten Buohler nicht in die zweite Runde. Schade!

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare