Neuankömlinge

Bilder: Vier Riesenlauscher für die Wilhelma

1 von 4
Ende März 2019 sind zwei junge Fenneks in das Giraffenhaus der Wilhelma in Stuttgart eingezogen. Das Brüderpaar aus dem Zoo der tschechischen Stadt Jihlava wird am 5. Mai ein Jahr alt.
2 von 4
Ende März 2019 sind zwei junge Fenneks in das Giraffenhaus der Wilhelma in Stuttgart eingezogen. Das Brüderpaar aus dem Zoo der tschechischen Stadt Jihlava wird am 5. Mai ein Jahr alt.
3 von 4
Ende März 2019 sind zwei junge Fenneks in das Giraffenhaus der Wilhelma in Stuttgart eingezogen. Das Brüderpaar aus dem Zoo der tschechischen Stadt Jihlava wird am 5. Mai ein Jahr alt.
4 von 4
Ende März 2019 sind zwei junge Fenneks in das Giraffenhaus der Wilhelma in Stuttgart eingezogen. Das Brüderpaar aus dem Zoo der tschechischen Stadt Jihlava wird am 5. Mai ein Jahr alt.
  • schließen

Seit dieser Woche leben zwei Fenneks in der Wilhelma in Stuttgart und haben ein Gehege im Giraffenhaus des Zoologisch-Botanischen Gartens bezogen.

Mit zwei Fenneks sind Anfang der Woche Tiere neu in der Wilhelma in Stuttgart angekommen, die wohl zu den Putzigsten von allen gehören, fragt man die Besucherinnen und Besucher des Zoologisch-Botanischen Gartens. Ihr kleiner runder Kopf mit spitzem Näschen und riesigen Lauschern verzückt: Doch Niedlichkeit spielt in der Natur keine Rolle, sondern allein Nützlichkeit. 

Fenneks mit Riesenlauschern bestens für Wüste ausgestattet

So bringen die überproportionierten Ohren den Wüstenfüchsen gleich zwei Vorteile. Zum einen können sie mit den sensiblen Schalltrichtern in ihrem kargen Lebensraum Nordafrikas ihre Beute selbst noch hören, wenn sie sich unter dem Sand regt. Zum anderen dienen ihnen die Ohrmuscheln als Klimaanlage. Die Blutgefäße darin dehnen sich bei Hitze so aus, dass der Körper überschüssige Wärme abgeben kann.

Die Neuankömmlinge der Wilhelma sind im Giraffenhaus nun beheimatet, was eigentlich Afrikahaus heißen könnte. Denn dort leben außer den Langhälsen auch weitere Tierarten desselben Kontinents: zum Beispiel die Okapis, die Kurzohrrüsselspringer sowie Vögel, wie die Kongopfaue und die Von-der-Decken-Tokos. Die beiden Fenneks sind Brüder, die am 5. Mai 2018 im Zoo der tschechischen Stadt Jihlava bei einem Drillingswurf zur Welt kamen. Ihre Schwester ist in den Zoopark Erfurt umgezogen. Zu sehen sind die beiden ab sofort.

Auch interessant

Spektakuläres Video: Größtes Krokodil Deutschlands überrascht selbst Zoo-Experten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare