Kleine Schleichkatzen erstmals zu sehen

Einfach putzig: Erdmännchen-Kinder in der Wilhelma

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4
  • schließen

Vor wenigen Tagen hat der Erdmännchen-Nachwuchs erstmals seine unterirdische Höhle verlassen.

Ein keckes Trio von Erdmännchen-Kindern ist in der Stuttgarter Wilhelma aufgetaucht. Vor wenigen Tagen haben die Jungtiere das erste Mal die unterirdischen Gänge ihrer Höhle verlassen. Jetzt tummeln sie sich unter den schützenden Blicken der Eltern auf der Außenanlage im Zoologisch-Botanischen Garten.

Wie finden Sie die Erdmännchen-Kinder?

Bis ein neugeborenes Erdmännchen wirklich „das Licht der Welt erblickt“, dauert es nach der Geburt nämlich mehrere Wochen. In seiner Höhle hat das Zuchtpaar am 4. Februar drei Babys bekommen. Nackt und blind sind die Neugeborenen dieser Schleichkatzen aus dem Süden Afrikas zunächst. Eines der Erdmännchen bleibt immer bei ihnen, um sie zu wärmen.

Die Aufzucht ist eine Angelegenheit der ganzen Familie. Nachwuchs bekommt nur das dominante Weibchen mit dem ranghöchsten Männchen. Aber alle Verwandten helfen beim Wärmen und Bewachen sowie bei der Futtersuche, und Tanten springen als Ammen auch beim Säugen ein.

Mehr zum Thema:

Sooo süß: Nutria-Babys im Wertwiesenpark

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare