Wetterprognose Oktober 2021

Wetter: „Goldener“ Oktober vorbei – Frühwinter und erster Schnee

  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Der „goldene“ Oktober ist vorbei, stattdessen sorgt nun eine Kaltfront für Schmuddelwetter und regional für einen Frühwinter mit erstem Schnee.

Update vom 12. Oktober: Das Wetter in Deutschland hätte Anfang Oktober kaum schöner sein können – dank jeder Menge Sonne und angenehmen Temperaturen hat es einen richtig „goldenen“ Herbst gegeben. Doch dieser scheint nun vorbei zu sein. Eine Kaltfront sorgt nicht nur für ungemütliches Wetter mit niedrigen Temperaturen, Nieselregen und Nebel, sondern auch schon für den ersten richtigen Schnee in Deutschland.

Wetter in Deutschland: „Goldener“ Herbst vorbei – Frühwinter mit erstem Schnee

Noch dazu wagen Experten bereits eine erste Prognose für den Winter 2021/2022 – die Chancen für einen Polarwirbelsplit* stehen gut, wodurch „sibirische Luft“ bis nach Deutschland strömen könnte. Der Winter scheint momentan zwar gedanklich noch weit weg zu sein, doch die Schneefallgrenze sinkt im Bergland bereits auf 1.000 Meter. Zudem erwarten Meteorologen bereits „40 Zentimeter Neuschnee“ in den Alpen. Die Tageshöchstwerte bewegen sich momentan zwischen nur neun und 16 Grad, die Sonne versteckt sich hinter dichten Wolkenfeldern. Der Winter ist bereits im Anmarsch.

Vor allem in der Nacht wird es aktuell so richtig kalt. In einigen Regionen sinken die nächtlichen Temperaturen auf bis zu null Grad, örtlich sogar bis unter den Gefrierpunkt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Bodenfrost*. Mitte Oktober soll sich laut DWD an dem herbstlichen Schmuddelwetter nicht mehr viel ändern: Es bleibt regnerisch, kühl, nachts frostig und dazu kommen vereinzelt „zähe Nebel- und Hochnebelfelder“. Auch stürmische Windböen werden erwartet.

Wetter in Deutschland: Feiert der „goldene“ Oktober ein Comeback?

Und wie sehen die Prognosen für den restlichen Oktober 2021 aus? Wird es ein Comeback für den „goldenen Herbst“ geben? So richtig in Schwung kommen möchte das Wetter im Oktober nicht mehr. Zum Wochenende hin wird es etwas trockener. Anfang nächster Woche (KW41) gibt es ein leichtes Temperaturhoch, doch die 20 Grad-Marke wird nach jetzigem Stand nicht überschritten. Danach stürzen laut den aktuellen 14-Tage-Trends die Temperaturen wieder weiter ab und die Regenschauer nehmen zu.

Ob es in der letzten Oktoberwoche noch ein paar „goldene“ Herbsttage geben wird, kann bislang noch nicht genau gesagt werden. Die Tendenz geht allerdings eher in Richtung Schmuddelwetter. So langsam sollten wir uns also auf den Frühwinter einstellen.

Wetter-Irrsinn in Deutschland: So wird der „goldene“ Herbstmonat – Oktober

Erstmeldung vom 20. September: Das Wetter in Deutschland wird immer kälter! Auch wenn der Monat September den Menschen vielerorts – nach einem eher durchwachsenen Sommer 2021 - noch spätsommerliche Temperaturen bescherte, scheint der Herbst nun endgültig Einzug zu halten. Der Oktober zeigt sich schon um einiges kälter als der Vormonat September, wenn man Interpretationen von Langzeitmodellen Glauben schenken kann. Allerdings kann sich das Wetter im Oktober – je nach Großwetterlage – stark unterscheiden, wie die Wetter-Experten von wetter.com berichten.

Oktober-Wetter in Deutschland: So wird der „goldene“ Herbstmonat

Der Winter rückt immer näher und tatsächlich kann es bereits im Oktober den ersten Schnee geben. Wie echo24.de berichtet, wird das Wetter in Deutschland immer herbstlicher und es kommt zu massiven Temperaturabstürzen. Laut Wetter-Experten von wetterprognose-wettervorhersage.de kann es aufgrund eines Tiefdrucksystems über Deutschland sogar zu ersten Herbststürmen kommen. So machte ein Herbststurm im Jahr 2017 von sich reden. Am 5. Oktober fegte Xaver mit heftigen Orkanböen über Norddeutschland und forderte sogar einige Todesopfer.

Neben den Herbststürmen könnte es im Oktober 2021 aber auch vermehrt zu Frost und Nebel kommen - wie bereits erwähnt, kann das Wetter im Oktober unberechenbar sein. So wie im Jahr 2015, als so viel Schnee fiel, dass der Bahnverkehr vereinzelt eingestellt werden musste. Doch was sagen denn die Langzeitmodelle?

Oktober 2021: Wettermodell der NOAA – Herbstmonat fällt zu warm aus

Laut Wetter-Experten von wetter.com sieht das amerikanische Wettermodell der NOAA den Oktober 2021 als durchschnittlich temperiert. Nur ganz im Süden könnte der Monat etwas zu warm ausfallen. Dazu zeigt das Modell jedoch fast überall durchschnittlichen Niederschlag. Der Vorhersage nach wird es im Oktober 2021 nur im Süden Deutschlands etwas trockener bleiben. Ganz im Norden könnte mehr Niederschlag fallen als sonst.

Das europäische Langzeitmodell ECMWF spricht dagegen eine andere Sprache und prognostiziert den Oktober 2021 in Deutschland als einen eher zu warmen Herbstmonat. Dazu zeigt sich ein durchschnittlicher bis etwas zu geringer Niederschlag. Kommt es doch nicht zu einem frühen Wintereinbruch mit massenhaft viel Schnee?

Das typische Wetter im Oktober:

Durchschnittstemperatur etwa 9,0 Grad

Mittlere Niederschlagssumme: 56 Liter pro Quadratmeter

Herbststürme möglich

Ende Oktober Frostgefahr

Wetter in Deutschland: Oktober 2021 - Vorhersage mit Referenzperiode

Um das Oktober-Wetter in Deutschland besser einordnen zu können, lohnt sich ein Blick auf die Statistik. Ausschlaggebend sind vor allem die durchschnittlichen Oktober-Temperaturen der vergangenen Jahre. Dabei beziehen sich die Wetter-Experten auf die Durchschnittswerte der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.

Wie die Wetteraufzeichnungen verdeutlichen, ist demnach der Trend hin zu einem warmen Oktober nicht ganz so wahrscheinlich, wie in den Sommermonaten. Denn: Die positiven und negativen Abweichungen halten sich im Oktober nahezu die Waage. Dennoch kommt es immer wieder zu Überraschungen. So gilt der Oktober im Jahr 2014 als drittwärmster Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Übertroffen wurde dieser Oktober nur von den Jahren 2001 und 2006.

Ob das Wetter in Deutschland im Oktober 2021 nun zu warm oder zu kalt ausfallen wird, bleibt abzuwarten. Spannend bleibt auch, ob und wie viele Herbststürme uns der Oktober dieses Jahr mit sich bringt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema