Mal warm, mal nass, mal kühl

Temperaturen steigen - aber auch das Regen-Risiko

+
Wetter in Baden-Württemberg: Die Temperaturen steigen - aber es könnte auch regnen. 
  • schließen

Der Sommer zeigt sich in den nächsten Tagen noch einmal von seiner schönsten Seite und am Wochenende sind bis zu 30 Grad drin.

+++ Update 22. August +++ Sonne und steigende Temperaturen - einzelne Schauer möglich

Das Wetter im Südwesten wird in den kommenden Tagen sommerlich warm. Der Donnerstag bleibe sonnig und trocken, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Höchstwerte liegen demnach zwischen 19 Grad im Bergland und 28 Grad im Kraichgau und an der Tauber. Am Freitag und Samstag bleibe es heiter bei bis zu 30 Grad am Oberrhein. Im Gegensatz zum Freitag seien am Samstag im Tagesverlauf aber auch Quellwolken und einzelne Schauer möglich.

Am Sonntag steige vor allem im Osten des Landes das Gewitterrisiko. Die Temperaturen liegen zum Ende des Wochenendes zwischen 24 Grad im Bergland und 32 Grad im Rheintal.

+++ Update 21. August +++ Temperaturen steigen wieder - Wochenende bis 30 Grad

Nach dem wechselhaften Wetter der letzten Tage kann sich der Südwesten auf wärmere Tage einstellen. Im Nordwesten sei bereits am Vormittag des Mittwochs häufig die Sonne zu sehen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Im Süden sind noch Quellwolken möglich, es bleibt demnach aber trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad im Bergland und 25 Grad an Oberrhein und Tauber. 

Am Donnerstag und Freitag wechseln sich dem Wetterdienst zufolge Sonne und Wolken ab. Es solle aber nicht regnen. Am Wochenende soll zudem die 30-Grad-Marke wieder geknackt werden.

+++ Update 20. August +++ Nass und grau - der Dienstag zeigt sich von seiner regnerischen Seite

Das Wetter in Baden-Württemberg wird am Dienstag grau und nass. In Oberschwaben und im Allgäu könne es sogar bis Mittwochfrüh Dauerregen geben, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. In 24 Stunden seien Niederschlagsmengen zwischen 30 und 40 Litern pro Quadratmeter möglich. 

Vereinzelt könne es auch zu Gewittern mit Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sowie stürmischen Böen kommen. Im Tagesverlauf breiten sich Wolken und leichter Regen demnach auch in den Norden Baden-Württembergs aus. 

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 13 Grad im Bergland und 23 Grad in der Kurpfalz.

+++ Update 15. August +++ Wo ist der Sommer hin? Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen?

Ist der Sommer etwa schon vorbei? Mal regnet es, mal ist es bewölkt, mal zeigt sich kurz die Sonne. Am Freitag verändert sich beim Wetter nicht viel im Vergleich zum Donnerstag. Dichte Quellwolken und vereinzelte Schauer, kündigt der Deutsche Wetter Dienst (DWD) an. Bei 26 Grad bis 19 Grad weht zudem ein schwacher Westwind. 

Am Wochenende wird es wieder ganz schön wechselhaft. Der Samstag bleibt bewölkt, jedoch soll auch mal die Sonne zum Vorschein kommen. Auch auf leichten Regen sollte man sich am Nachmittag einstellen. Die Temperaturen bleiben aber sommerlich bei 28 bis 23 Grad.  In der Nacht zum Sonntag soll es überwiegend trocken bleiben.

Der Sonntag startet sonnig und warm bei 28 bis 22 Grad. Zum Nachmittag ziehen dichte Wolken auf und ein schauerartiger, teils gewittriger Regen breitet sich aus. In Gewitternähe kann man mit starkem Wind und stürmischen Böen rechnen. Genau so geht es in der Nacht auf Montag weiter.

+++ Update 13. August +++ Gewitter im Anmarsch

Das Wetter im Südwesten bleibt weiterhin wechselhaft. Der Dienstag sei von einem Mix aus Sonne und Wolken geprägt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. 

Zur Wochenmitte hin bleibt es laut DWD zunächst freundlich. Der Mittwoch sei meist trocken. Die Höchstwerte lägen dann zwischen 17 und 24 Grad.

Am Donnerstag werden die Wolken allerdings wohl wieder dichter und es kann den Angaben zufolge örtlich zu Schauern und Gewittern kommen. Ein Unwetter wie das vom vergangenen Freitag ist in der Region aber wohl nicht zu erwarten.

+++ Update 12. August +++

Nachdem am Wochenende ein Mix aus schweren Gewittern und Sonne Heilbronn und die Region in Atem gehalten hat, bringt die neue Woche ebenso ein Auf und Ab der Temperaturen. Heute, am Montag, bleibt es weitestgehend kühl und bedeckt. Die Höchsttemperatur liegt heute bei 22 Grad. In der Nacht ist der Himmel klar. Der Deutsche Wetterdienst erklärt: "Die Kaltfront eines umfangreichen Tiefdrucksystems zieht zögernd ostwärts ab und es gelangt bis Dienstag kontinuierlich kühlere Meeresluft nach Baden-Württemberg."

Der Dienstagmorgen beginnt mit Regen und wird recht kühl mit maximal 21 Grad. Auch der Mittwoch zeigt sich nicht gerade von seiner besten Sommerseite mit gerade mal 22 Grad und Regen am Abend.

+++ Update 11. August +++  Sonnenschein und warme Temperaturen

Heute sollte man das schöne Wetter ausnutzen, denn schon zu Beginn der Woche wird es wieder kühler und regnerischer: "Unter Zwischenhocheinfluss gelangt heute nochmals sehr warme Luft zu uns, ehe es zu Beginn der neuen Woche zu einer nachhaltigen Abkühlung kommt", sagt der Deutsche Wetterdienst voraus.

Ab dem späten Nachmittag kann es schon zu starken Gewittern kommen. Doch die gibt es ersteinmal nur vereinzelt.

+++ Update 9. August, 21 Uhr, Baden-Württemberg +++  Unwetter-Warnung

Eine Kaltfront aus Irland zieht nach Baden-Württemberg. Der Deutsche Wetter Dienst (DWD) kündigt ein Unwetter an! In der Nacht zum Samstag soll es in Teilen Baden Württembergs vermehrt zu kräftigen Gewittern und Starkregen mit bis zu 25 l/qm in kurzer Zeit kommen.  Im Laufe der Nacht vor allem in der Mitte und im Süden des Landes ist gewittriger Starkregen mit Mengen von 30 bis 50 l/qm in mehreren Stunden, lokal auch mehr, zu erwarten.

Starke Sturm- bzw. schwere Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h sowie Hagelkörner bis zu drei Zentimeter sollen in dieser Nacht auf Baden-Württemberg treffen. 

+++ Update 8. August +++ Wetter in Baden-Württemberg: Ab Freitag Unwetter möglich

Der Deutsche Wetterdienst erwartet für Baden-Württemberg am Donnerstag trockenes Wetter mit Temperaturen bis zu 28 Grad. Nur über dem Bergland könnte es eventuell zu kleinen Schauern kommen, sagte DWD-Meteorologe Clemens Steiner.

Sommerlich bleibe es zunächst auch am Freitag. Am späten Nachmittag braut sich nach Prognosen des DWD das nächste Unwetter über dem Land zusammen. "In der Nacht auf Samstag haben wir in ganz Baden-Württemberg sehr problematisches Wetter", sagte Steiner. Starkregen, Gewitter und auch Sturmböen sind möglich!

Im Laufe des Samstags könne es vor allem im Süden und Südosten ungemütlich werden, vom Nordosten her werde es am Nachmittag langsam trockener. Für Sonntag erwarten die Meteorologen landesweit wieder schönes Ausflugswetter.

+++ Update 7. August +++ Heftige Sommergewitter sorgen für Schäden

Heftige Sommergewitter haben über dem Süden und Südwesten Deutschlands getobt. Regen, Hagel, Blitz und Donner trafen am Dienstagabend Baden-Württemberg. Die Rettungskräfte waren stundenlang auf den Beinen, pumpten Wasser aus gefluteten Kellern und schafften umgestürzte Bäume zur Seite.

Vor allem im Kreis Ludwigsburg hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun - in Remseck stürzte sogar eine Stromleitung von den Dächern und musste gekappt werden, um eine größere Gefahr zu verhindern. Tragisch endete ein Unfall auf der A81. Dort verstarb ein Mann nach einem Unfall, der durch Aquaplaning ausgelöst wurde. 

Aber auch in der Region Karlsruhe blieben Straßen teilweise die ganze Nacht gesperrt. 

+++ Update 2. August +++ Wechselhaftes Wetter: Sonntag wird aber freundlich

In Baden-Württemberg endet die Woche mit wechselhaftem Wetter. Nach Sonne und Wolken zum Start in den Freitag folgen in der zweiten Tageshälfte einzelne Gewitter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. 

Davon dürfte vor allem ein Streifen zwischen Südschwarzwald und Oberschwaben betroffen sein. Später dürfte es außerdem rund um den Odenwald donnern und blitzen. Dort müsse gebietsweise mit Starkregen gerechnet werden. Die Meteorologen gehen davon aus, dass innerhalb einer Stunde mindestens 25 Liter pro Quadratmeter niedergehen könnten. Auch seien Hagel und Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern möglich. Die Höchstwerte liegen demnach zwischen 20 Grad im Südschwarzwald und 29 Grad im Kraichgau.

Auch am Samstag bleibt das Wetter unbeständig. So dürfte ein Mix aus Sonne und Wolken herrschen, erneut sind aber auch Gewitter möglich, heißt es beim DWD. Die Temperaturen betragen zwischen 20 Grad im Bergland und 27 Grad am Rhein.

Der Sonntag wird den Meteorologen zufolge freundlicher. So zeige sich oftmals die Sonne im Südwesten. Es bleibe trocken und die Temperaturen sollen auf Werte zwischen 22 Grad im Bergland und 29 Grad im Rheintal steigen.

+++ Update 1. August +++ Es bleibt weiterhin wechselhaft in Heilbronn und Region

Das Wetter bleibt weiterhin wechselhaft. Heilbronn und die Region erwarten am Donnerstag viel Sonne und Höchstwerte von 28 Grad. Dazu weht ein leichter Wind. Nachts kühlt es auf 16 bis 10 Grad ab. Trotz vieler Wolken soll es aber trocken bleiben, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Am Freitag gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken. Dann folgt am Nachmittag im Südosten der erste Regen. Weiter geht es dann mit Schauern und Gewitter im Norden. Die Temperaturen liegen bei 28 Grad. In der Nacht zum Sonntag wird es wieder trockener - teilweise bei 16 bis 10 Grad.

Auch am Samstag bleibt es ähnlich wie am Freitag: sonnig und bewölkt im Wechsel. Im Südwesten ist es am freundlichsten. Den Nordosten erwartet gelegentlich etwas Regen. In der Nacht zum Sonntag bleibt es trocken und es ist nur wenig bewölkt.

+++ Update 30. Juli +++ Weiterhin wechselhaftes Wetter in Baden-Württemberg

Mal Regen und Gewitter, dann wieder Sonnenschein: Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt wechselhaft. Am Dienstag sei es zunächst oft stark bewölkt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen mit. Im Laufe des Nachmittags zeige sich dann zunehmend die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 24 Grad im Bergland und 31 Grad in der Kurpfalz. 

In der Nacht zum Mittwoch seien aber bereits wieder Schauer und Gewitter möglich. Im Osten des Landes hält sich dieses Wetter bis zur Mittagszeit. Danach sei es in ganz Baden-Württemberg heiter und meist trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 19 Grad im Bergland und 26 Grad am Oberrhein.

+++ Update 28. Juli +++ Heftige Hitze-Gewitter und Starkregen in Heilbronner Region

Was für ein Wetter am Samstagabend in der Heilbronner Region! Nach Hitze-Tagen folgte ein heftiges Gewitter - Starkregen mit teilweise mehr als 30 Liter pro Quadratmeter inklusive. Und das hatte Folgen: In Cleebronn schlug ein Blitz in ein Wohnhaus ein, der komplette Dachstuhl brannte ab. Mehr als 52 Einsätze musste die Feuerwehr im gesamten Landkreis Heilbronn fahren, wie stimme.de berichtet.

Am stärksten traf das Unwetter am gestrigen Abend Nordheim und Obersulm-Willsbach sowie den südlichen Landkreis Heilbronn. Die Stadt Heilbronn kam vergleichsweise glimpflich davon: Neunmal wurde hier die Feuerwehr alamiert. Aber: Die Neckarsulmer Straße musste kurz für den Verkehr gesperrt werden. Der Grund: Verstopfte Kanaleinläufe führten zu einer Überflutung der Straße.

Seid ihr gestern vom Unwetter betroffen gewesen und habt Bilder gemacht? Dann schickt sie an redaktion@echo24.de, Stichwort "Unwetter". Wir erstellen daraus eine Bildergalerie!

+++ Update 26. Juli +++ Wetterdienst erwartet Unwetter

Nach der Hitze der vergangenen Tage kann es zum Wochenende im Südwesten zu Unwettern kommen. Ab Freitagnachmittag bildeten sich sporadisch einzelne, dafür aber meist schwere Gewitter. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Bis in die Nacht sei punktuell mit heftigem Starkregen zu rechnen. 

In einer Stunde können dabei rund 80 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Zudem seien etwa fünf Zentimeter große Hagelkörner und bis zu 120 Stundenkilometer schnelle Orkanböen möglich. Abseits der Gewitter bleibt es am Freitag aber heiß: Die Höchstwerte liegen zwischen 30 und 39 Grad.

Am Wochenende bleibt es dem DWD zufolge bewölkt und es kommt wiederholt zu Schauern und Gewittern. Auch Unwetter seien möglich. Außerdem wird es kühler. Der Wetterdienst erwartet am Samstag Höchstwerte zwischen 23 und 31 Grad, am Sonntag von bis zu 27 Grad.

+++ Update 25. Juli +++ Hitzerekord wackelt in Baden-Württemberg

"Der Rekord wackelt heute auf jeden Fall", sagt Thomas Schuster vom Deutschen Wetterdients. Gemeint ist der bisherige Hitze-Höchstwert von 40,2 Grad in Baden-Württemberg. Am heutigen Donnerstag könnte es noch einmal heißer werden.

Schuster: "Derzeit gehen wir davon aus, dass am späten Nachmittag vor allem in Mannheim und Waghäusel Werte um 40,2 Grad erreicht werden." Auch in Karlsruhe hält die Schwitze-Hitze Einzug. Laut DWD-Prognose könnte hier sogar außerhalb der Stadt ein Wert von gut 40 Grad gemessen werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Bisheriger Hitzerekord bei 40,2 Grad

Der Hitzerekord für ganz Deutschland könnte derweil schon am Mittwoch gefallen sein. Die in NRW gemessenen 40,5 Grad muss der DWD aber zunächst prüfen, ehe der neue Höchstwert seit Beginn der Wetteraufzeichnungen offiziell ist.

In Baden-Württemberg halten Freiburg und Bad Mergentheim den bisherigen Hitzerekord von 40,2 Grad.

+++ Update 22. Juli +++  Neue Hitzewelle! Bis zu 40 Grad am Donnerstag

Jetzt wird's wieder heiß! Baden-Württemberg erwartet eine neue Hitzewelle. Zum Wochenbeginn stiegen die Temperaturen deutlich an, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Auch die Nächte sorgen dann kaum noch für Abkühlung. Am Dienstag könne es bereits bis zu 35 Grad, am Mittwoch bis zu 38 Grad geben. Der heißeste Tag sei aller Voraussicht nach der Donnerstag: "Die 40 Grad Marke kann fallen", sagt der Meteorologe.

Neben der zunehmenden Wärmebelastung warnt der DWD in diesen Tagen auch vor der hohen Sonneneinstrahlung und der steigenden Waldbrandgefahr. Am Freitag und Samstag sollen die Temperaturen wieder sinken. Dann ist mit Schauer und Gewittern zu rechnen.

+++ Update 19. Juli +++ Nächste Hitzewelle steht in Baden-Württemberg an

Nach einem wechselhaften Sonne-Regen-Mix am Wochenende (siehe unten) drohen uns in Baden-Württemberg in der kommenden Woche wieder schlaflose Nächte. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet dann eine Hitzewelle für ganz Deutschland, die vor allem im Südwesten hohe Temperaturen von bis zu 36 Grad mit sich bringen könnte.

Breits ab dem Wochenende könnte das Thermometer wieder die 30-Grad-Marke knacken. Es sind aber teils noch Schauer und vereinzelt Gewitter möglich. Ab Montag klettert die Temperatur in Baden-Württemberg dann wieder auf Höchstwerte und bringt strahlendes Festival-Wetter mit sich.

Besonders zur Wochenmitte sind dann auch wieder tropische Nächte möglich, bei denen die Temperatur nicht unter 20 Grad sinkt. Die gute oder schlechte Nachricht - je nach Sichtweise: Örtliche Gewitter erwartet der DWD kaum.

+++ Update 18. Juli +++ Sonne-Wolken-Mix und Gewitter - Donnerstag wird wechselhaft

Ein Mix aus Sonne, dichten Wolken und Regen: Der Donnerstag im Südwesten wird wechselhaft. Vom Nachmittag an könne es zu Schauern und einzelnen Gewittern kommen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Dabei seien um die 20 Liter Regen pro Quadratmeter möglich. Außerdem rechnen die Wetter-Experten mit kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten um die 65 Kilometer pro Stunde. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 22 Grad im höheren Bergland und 29 Grad am Oberrhein.

Zum Start ins Wochenende bleibt das Wetter mild, aber nicht immer trocken: Für den Freitag erwarten die Meteorologen in Baden-Württemberg erneut viele Wolken bei bis zu 29 Grad. Der DWD geht zudem von vereinzelten Schauern und Gewittern aus, teils könne es stürmische Böen geben. Am Samstag und Sonntag werden einzelne Wärmegewitter und Höchstwerte von bis zu 32 Grad erwartet.

+++ Update 16. Juli +++ Viel Sonne und kein Regen - Dienstag wird sommerlich

Die nächsten Tage laden wieder dazu ein, viel Zeit draußen zu verbringen. Der Dienstag verspricht sonniges und trockenes Wetter. Wenn, dann seien nur lockere Wolken am Himmel zu sehen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 21 und 27 Grad. 

Auch am Mittwoch bleibt es demnach freundlich und trocken. Trotz einiger Wolkenfelder liegen die Temperaturen zwischen 22 Grad im Bergland und 28 Grad im südlichen Rheintal. An den Folgetagen werden Werte von bis zu 29 Grad erwartet. 

Am Donnerstag ist es aber zeitweise dicht bewölkt, im Osten des Landes kann es auch zu Schauern kommen. Immerhin: Am Wochenende und darüber hinaus wird wohl die 30-Grad-Marke wieder geknackt.

+++ Update 13. Juli +++ Das Wochenende bleibt bedeckt

Wer sich im Sommer auf Feste im Freien freut, sollte für dieses Wochenende warme Kleidung einpacken, denn die Aussichten sind nicht gut.

Heute - Samstag: Mittags und im weiteren Tagesverlauf bleibt es dicht bewölkt. Örtliche Schauer und vereinzelt sogar Gewitter gibt es hier in der Region.

Am Sonntag gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf kann es wieder Schauer und örtliche Gewitter geben. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 23 Grad.

Das graue Wetter verschwindet am Montag langsam: Viel Sonne soll es geben und einige Quellwolken, doch der Regen sollte erst einmal verschwunden sein.

+++ Update 05. Juli +++ : Kommen jetzt Regen-Tage? Temperaturen auf 19 Grad runter

Es wird regnerisch! Nach den Hitze-Tagen kommt am Wochenende ein bisschen Abkühlung! Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg Wolken und Regen gemeldet.

Heute - Freitag - gibt's bereits seit den Morgenstunden teilweise kompaktere Wolkenfelder. Auch im weiteren Verlauf zeitweise wolkig, sonst häufig Sonne. Höchstwerte zwischen 25 und 30.

Der Samstag wird dann bereits etwas nasser. In der zweiten Tageshälfte vor allem im Süden Schauer und Gewitter mit Unwetterpotential. Maximal 25 bis 32 Grad.

Am Sonntag droht dann laut DWD besonders im Süden ein komplett verregneter Tag - zum Teil sogar auch gewittrig. Ganz im Norden bleibt es meist trocken. Höchstwerte liegen zwischen 19 und 22 Grad.

Aktueller Pollenflug-Service* für alle Allergiker in der Region

◦ Freitag, Samstag und Sonntag: 
  - starker Pollenflug: Gräser
  - schwacher Pollenflug: Beifuß
  - kein Pollenflug: Ambrosie, Birke, Brennnessel, Erle, Hasel, Roggen, Spitzwegerich

* Infos von www.wetter.de´

+++ Update 03. Juli +++ Wetter in Baden-Württemberg: Sonne-Wonne-Tage gehen weiter!

Es geht munter weiter mit der Sonne-Wonne in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. VORSICHT: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) vermeldet gebietsweise hohe Waldbrandgefahr und überall erhöhte UV-Intensität.

Am Mittwoch viel Sonne, zeitweise Durchzug hoher Schleierwolken. Im Bergland auch Quellwolken. Niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen bei 21 bis 28 Grad.

Der Donnerstag bleibt meist sonnig. Vom Breisgau bis ins Allgäu meldet der DWD aber auch einzelne Schauer. Maximal steigen die Temperaturen auf 29 Grad.

Freitag lacht dann wieder die Sonne über Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Dabei wird sie lediglich von ein paar durchziehende Wolkenfelder gestört. Höchstwerte liegen zwischen 25 und 32 Grad. Schwacher bis mäßiger, auf West drehender Wind.

+++ Update 2. Juli +++

An der Schwäbischen Alb und bei Freiburg gab es bereits gestern heftige Niederschläge. Teils zogen sogar Unwetter mit Starkregen und Hagel über Baden-Württemberg hinweg. 

Laut DWD kann es heute am Vormittag in Oberschwaben und am Bodensee ganz vereinzelt noch Gewitter mit Starkregen um 15 Liter pro Quadratmeter und Böen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde geben.

Im Norden Baden-Württembergs gibt es gebietsweise hohe Waldbrandgefahr.  

+++ Update 1. Juli +++ Meteorologen erwarten Gewitter mit Starkregen in Baden-Württemberg

Nach der Hitze der vergangenen Tage drohen in Teilen des Südwestens am Montag Unwetter. Am Vormittag seien in der Nordhälfte des Landes einzelne Gewitter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst  mit. Ab den Mittagsstunden könne es dann auch auf der Schwäbischen Alb und südlich davon gewittern. 

Örtlich erwartet der Wetterdienst Unwetter mit heftigem Starkregen und bis zu etwa drei Zentimeter großen Hagelkörnern. In einer Stunde können dabei bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Auch 60 Liter seien nicht ausgeschlossen. Die Meteorologen erwarten zudem schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde. 

Die Höchsttemperaturen liegen laut DWD zwischen 25 und 31 Grad. Die Waldbrandgefahr sei am Montag weiterhin hoch bis sehr hoch, hieß es.

+++ Update 28. Juni +++  Nordsee-Luft beschert eine leichte Abkühlung - aber nur kurz

Eingeströmte Nordsee-Luft sorgt am Freitag im Südwesten für eine leichte Erfrischung, nachdem am Donnerstag in Wutöschingen (Kreis Waldshut) der deutschlandweite Höchstwert von 36,1 Grad gemessen wurde. "Wir sind in den Genuss etwas kühlerer Luftmassen gekommen", sagte Marco Puckert vom Deutschen Wetterdienst (DWD). 

So hätten am Morgen die Thermometer im Land ganze sechs bis sieben Grad weniger angezeigt als am Vortag. Fürs Freibad reicht es aber allemal: Im Laufe des Tages steigen die Temperaturen laut DWD auf 30 Grad im Raum Stuttgart und auf 33 Grad am Rhein.

Ähnlich warm bleibt es laut Prognose am Samstag mit Temperaturen zwischen 32 Grad in Stuttgart und 35 Grad am Rhein. Die nächste Hitze wird für Sonntag erwartet. In Stuttgart könnte es dann bis zu 37 Grad heiß werden, in Richtung Rhein auch 38 Grad, sagte Puckert.

+++ Update 26. Juni +++ Jagd auf Temperaturrekord in Baden-Württemberg

Der Juni-Hitzerekord von 38,5 Grad - gemessen 1947 in Bühlertal (Kreis Rastatt) - könnte am Mittwoch in Baden-Württemberg geknackt werden. "Wir sind auf Rekordniveau", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen. In der Rheinebene, der voraussichtlich heißesten Region im Südwesten, soll es um die 39 Grad heiß werden. Für einen neuen Rekord müsse allerdings alles zusammenpassen. "Das ist wie im Leistungssport", sagte der Meteorologe.

Nach der Hitze der vergangenen Tage soll es am Freitag ein kurzes Durchschnaufen geben, bevor am Sonntag eine zweite Hitzephase erwartet wird. Mit Höchsttemperaturen bis zu 37 Grad werde es aber nach Angaben des DWD nicht mehr rekordverdächtig. Zudem bleibe es sonnig - "ein Badewochenende", sagte der Meteorologe.

+++ Update 24. Juni +++ Sommer pur in Baden-Württemberg mit bis zu 40 Grad

Hitze breitet sich in der kommenden Woche in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg aus - fast überall klettern die Temperaturen auf 35 Grad, mancherorts werden sogar 40 Grad erreicht.

"Ab Montag haben wir eigentlich nur noch puren Sommer", sagte Meteorologe Thomas Schuster vom Deutschen Wetterdienst (DWD). In der Nacht zum Dienstag sternenklar bei Tiefstwerten zwischen 19 und 12 Grad.

Am Dienstag knallt die Sonne heiter weiter. Maximal klettert das Thermometer zwischen auf 37 Grad. Schwacher, in Böen mäßiger, im Norden auch frischer Ostwind.

Der Mittwoch wird dann der Hitze-Höhepunkt - 40 KRACHER-Grad kann es in Teilen der Region geben. Schwitze-Hitze in Heilbronn und ganz Baden-Württemberg! In der Nacht zum Donnerstag bleibt es dann klar. Tiefstwerte zwischen 23 und 16 Grad.

Auch am kommenden Wochenende soll das hochsommerliche Wetter anhalten. "Regen ist erst mal nicht mehr in Sicht", so der Meteorologe.

+++ Update 21. Juni +++ Schwere Gewitter in Baden-Württemberg erwartet

Im Südwesten werden am Samstag kräftige Gewitter mit Starkregen erwartet. Am Nachmittag könnten in kurzer Zeit bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen mit. Die Meteorologen rechnen zudem mit Hagel und Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern. 

Es bestehe auch die Gefahr, dass sich einzelne Gewitter zu einem größeren Komplex zusammenschließen. Dann seien über mehrere Stunden hinweg Regensummen von bis zu 60 Liter pro Quadratmeter möglich. Da derart kräftige Gewitter laut DWD sehr lokal auftreten, war zunächst unklar, wo es zu Unwettern kommen kann. In der Nacht zum Sonntag lasse das Gewitterrisiko dann nach, hieß es.

+++ Update 21. Juni +++ Unwetter und Hagel drohen in Baden-Württemberg!

In Teilen des Südwestens drohen am Freitag schwere Regenfälle und Gewitter. Ab der Mittagszeit müsse vor allem in der Südhälfte des Landes mit Schauern und Gewittern gerechnet werden, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD)  mit. 

In kurzer Zeit können demnach bis zu 20 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Zudem seien kleinkörniger Hagel und stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern möglich. Punktuell seien auch Unwetter mit heftigem Starkregen mit etwa 30 Litern Regen pro Quadratmeter sowie Hagel nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Samstag lasse das Gewitterrisiko dann vorübergehend nach, hieß es.

+++ Update 16. Juni +++ Zwei Tage Hitze-Kracher - Donnerstag drohen Gewitter!

Was für ein Tag! Der Deutsche Wetterdienst hat für den Dienstag eine ordentliche Portion Sonne in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg gemeldet. Erst am Donnerstag gehen die Temperaturen etwas runter und auch Gewitter lassen sich blicken.

Heute - Dienstag - knallt die Sonne ordentlich runter! Die Temperaturen liegen bei 27 bis 32 Grad. Es herrscht Freibad-Wetter - Anlaufstellen für den Sprung ins kühle Nass gibt's zum Glück ausreichend. UND: Bei diesen Temperaturen sollte der Vierbeiner nicht im Auto warten müssen - eine tödliche Hitzefalle

Der Mittwoch hält bei den Sommergefühlen problemlos mit - 26 bis 32 Grad sorgen für eine weiteren Hitze-Kracher. ABER: Im Tagesverlauf drückt sich zunehmend Quellbewölkung vor die Sonne. Einzelne Gewitter, vor allem am Abend lokal Unwetter, drohen. In der Nacht zum Donnerstag wolkig und gebietsweise teils kräftige Gewitter.

Am Donnerstag wird's dann eher wolkig bis stark bewölkt - es kommt zu  Schauern sowie teilweise kräftigen Gewittern. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 25 Grad. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.

+++ Update 16. Juni +++ Nach viel Regen und Gewitter folgt ein wenig Sonne

Richtig regnerisch wurde es in der Nacht auf Sonntag, doch nun verziehen sich die Wolken und auch die Sonne lässt sich blicken. Bis zu 25 Grad kann es heute geben.

Der Deutsche Wetter Dienst kündigt für Montag an: "Erst viel Sonne, mittags und nachmittags auch Quellwolken und vom Bergland ausgehend vereinzelte Schauer oder Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Temperaturanstieg auf 22 bis 29 Grad. Schwacher, in Böen teils frischer Nordostwind. In Gewitternähe starke bis stürmische Böen."

+++ Update 13. Juni +++ Sonne-Wolken-Mix - der Samstag schwächelt!

Es wird ein bisschen besser in den kommenden Tagen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg einen fröhlichen Sonne-Wolken-Mix.

Heute - Donnerstag - geht's im Tagesverlauf los mit dem Wechsel zwischen Sonnenschein und Wolken. Es bleibt aber meist trocken. Die Temperaturen liegen bei 19 bis 26 Grad.

Am Freitag teilen sich erneut Wolkenfelder und die Sonne den Himmel über Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Am freundlichsten wird es dabei im Südosten. Immerhin, die Höchstwerte liegen bei 22 bis 29 Grad.

Der Samstag schwächelt dann wieder. Es wird überwiegend wolkig. Im Osten ist es etwas sonniger. Am Vormittag droht dann im Westen leichter Regen. Am Nachmittag und Abend ziehen dann einzelne, in der Südhälfte häufigere Schauer durch. Auch mit einzelnen Gewitter muss gerechnet werden. Maximal liegen die Temperaturen dabei zwischen 19 bis 27 Grad.

+++ Update 11. Juni +++ Jetzt drohen Unwetter

Was für ein Wetter - Ein Tief mit Zentrum über der Bretagne sorgt für feuchte und mäßig warme Luft in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet auch wieder mit Gewittern.

Los geht es am Dienstag gegen Abend. Es kommen einzelne Schauer und Gewitter, im Norden geringe Unwettergefahr. Die Höchstwerte liegen dabei zwischen 13 und 22 Grad. Schwacher, gelegentlich frischer Nordwestwind, bei aber auch Gewittern stürmische Böen.

Am Mittwoch geht es zunächst stark bewölkt los. Dazu gibt's örtlich Regen. Im Tagesverlauf von Westen her dann aber mehr und mehr Sonne. Die Temperaturen liegen bei 15 bis 22 Grad. Schwacher, in Böen frischer westlicher Wind.

Der Donnerstag rettet dann die gute Laune - viel Sonne! Erst im Tagesverlauf drücken sich wieder Quellwolken rein. ABER es gibt nur ganz vereinzelt Schauerentwicklung. Zwischen 19 bis knapp 26 Grad liegen die Temperaturen. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

Wer nicht bis zum Wetter-Wendepunkt warten möchte, der kann auch bei Wind und Regen in der Region seine Freizeit gut verplanen. Ausflugsziele gibt es genug.

+++ Update 10. Juni +++ Jetzt drohen Unwetter

Gewitter mit Windböen und heftigem Starkregen - in Teilen des Südwestens drohen am Pfingstmontag noch Unwetter. Bis in die Nacht zum Dienstag können vor allem im Nordosten von Baden-Württemberg zwischen 25 und 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Örtlich seien in einer Stunde auch bis zu 50 Liter pro Quadratmeter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Meteorologen erwarten zudem Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 90 Kilometern pro Stunde. Den Experten zufolge seien aber auch einzelne orkanartige Böen bis 110 Stundenkilometer und Hagel nicht ausgeschlossen.

+++ Update 7. Juni +++ Wochenend-Wolken verderben den puren Sonne-Spaß!

Es geht ab ins Wochenende! Für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) immer noch sonnige Aussichten gemeldet.

Heute - Freitag - geht es sonnig los. Die Temperaturen liegen bei angenehmen 20 bis 28 Grad. Erst am späten Nachmittag schieben sich von Westen her Quellwolken rein und bringen  Schauer und Gewitter mit Starkregen mit.

Am Samstag kämpft sich im Laufe des Tages immer mehr die Sonne durch in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. NUR im Südosten könnten am Vormittag noch ein paar Tropfen fallen. Bei 16 bis 23 Grad wird es frischer als noch vor ein paar Tagen, aber es bleibt weiter angenehm. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind.

Für den Sonntag hat der DWDdann neben viel Sonne auch Quellwolken und im Tagesverlauf vor allem im Süden einzelne Schauer oder Gewitter gemeldet. Maximal liegen die Temperaturen bei 18 bis 26 Grad.

+++ Update 5. Juni +++ Der Super-Sommer macht am Donnerstag eine kleine Pause

Trotz einer kurzen Abkühlung am Donnerstag können sich Sonnenanbeter im Südwesten weiter freuen. Am Mittwoch bleibt es in Baden-Württemberg noch weitgehend hochsommerlich, sagte Marco Puckert vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Die Temperaturen liegen demnach bei 26 bis 28 Grad im Bergland sowie zwischen Ulm und dem Bodensee, ansonsten überall deutlich über der 30-Grad-Marke. Vereinzelter Regen sei demnach nicht ganz auszuschließen, größtenteils dürfte es jedoch trocken bleiben.

In der Nacht auf Donnerstag wird die Warmluft von kühler Atlantikluft verdrängt, die Temperaturen fallen um ganze 10 Grad: 15 bis maximal 19 Grad erwarten die Meteorologen dann, im Bergland dürfte es sogar noch kühler werden. Die Sonne könne sich durchaus ab und zu zeigen, so Puckert. Wahrscheinlich regnet es aber auch zwischendurch.

Schon am Freitag ist wieder Freibadwetter angesagt: Um die 25 Grad soll es dann laut DWD wieder geben - allerdings nur kurz: In der Nacht schiebt sich bereits wieder Atlantikluft zurück ins Land und sorgt für einen eher kühlen Samstag.

+++ Update 4. Juni +++ Noch zwei Bruzzel-Tage, dann folgt der (kurze) Temperatursturz!

Mal abgesehen von der kurzen Gewitterpause am Nachmittag, war es gestern ein echter Sonne-Wonne-Tag! NOCH zwei Tage kann man in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg die hochsommerlichen Temperaturen genießen.

Heute - Dienstag - gibt's wieder 26 bis 34 Grad. Erst ab Mittag können sich Quellwolkenbildung am Himmel breit machen - allerdings nur mit einem  geringen Schauer- und Gewitterrisiko.

Am Mittwoch bleibt es zunächst sonnig mit bruzzeligen 28 bis 33 Grad. Im Tagesverlauf schauen wieder die fiesen Quellwolken vorbei - zum Abend hin drohen in der Westhälfte Schauer und Gewitter, vereinzelt auch Unwetter mit Starkregen und Hagel.

DANN gibt's einen TEMPERATURSTURZ: Am Donnerstag müssen dann alle ganz stark sein - die Sonne-Wonne-Tage machen eine Pause. Viele Wolken, nur etwas Sonne, ab und an aber auch Regen. Die Höchstwerte hängen bei 14 bis 22 Grad fest. Schwacher bis mäßiger Westwind mit frischen Böen.

+++ Update 3. Juni +++ Wetter in Baden-Württemberg: Sonne-Bruzzel-Tage mit Knall-Gefahr!

So geht Sommer! Die Sonne lässt es krachen! Nach dem MEGA-Wochenende in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg, lässt es auch der Start durchaus sommerlich angehen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) gibt's aber auch dunkle Wolken am Super-Sommer-Himmel!

Heute - Montag - bleibt es bis in den bis in den Nachmittag hinein sonnig. Bei 28 bis 32 Grad wird's es wieder eine hitzige Angelegenheit. Dann drohen von Südwesten her Schauer und zum Teil kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Auch der Dienstag lässt die Sonne über Heilbronn und der Region scheinen. Mit im Gepäck hat sie auch wieder Höchsttemperaturen von 26 bis 32 Grad. Im Bergland kommt es zur Quellwolkenbildung mit einzelnen Schauern und Gewittern.

Der Mittwoch reiht sich dann laut DWD nahtlos ein in die Sonne-Bruzzel-Tage. Zunächst bleibt es sonnig bei 28 bis 32 Grad. Gegen Mittag drücken sich örtlich Quellwolken mit Schauern ins Bild. Am Abend drohen sogar vereinzelte unwetterartige Gewitter mit Hagel.

+++ Update 31. Mai +++ Wetter in Baden-Württemberg: Super-Sonne-Wonne-Sonntag in Sicht!

Da kommt was auf uns zu! Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) kann sich Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg aufs Wochenende freuen.

Heute - Freitag - startet der Sonne-Countdown noch etwas verhalten. Erst im Laufe des Nachmittags bekommen wir vermehrt freundliche Abschnitte. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 25 Grad.

Am Samstag lacht dann die Sonne am Himmel. Dazu gibt's lockere Quellwolken. Es bleibt aber trocken. Die Temperaturen klettern auf 22 bis 29 Grad. Dazu weht ein schwacher Wind aus Nordost bis Ost.

UND dann kommt der Sonne-Wonne-Sonntag! Dank Hoch "Pia" könnte laut DWD erstmals in diesem Jahr die 30 Grad-Marke geknackt werden. Es wird mit 24 bis 31 Grad gerechnet!

+++ Update 24. Mai +++ Wetter in Baden-Württemberg: Wüster Wetter-Mix am Wochenende

Der Mittwoch bringt laut Deutschem Wetterdienst (DWD) für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg gegen Nachmittag häufiger Schauer. Im Süden drohen sogar vereinzelt Gewitter. Die Temperaturen liegen dabei bei maximal 11 bis 19 Grad.

Für den Vatertag sieht's ganz gut aus. Der Donnerstag startet mit viel Sonne. Im Südosten hängen aber auch einige Wolken drin. Zum Mittag hin sowie im weiteren Tagesverlauf gibt es einen Wechsel von Sonne und Quellwolken. ABER: Weitgehend niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 22 Grad.

Am Freitag wird es laut DWD in der Nordhälfte wolkig und im Süden muss man sich auf einen Mix aus Sonne und Quellwolken einstellen -  meist trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 19 und 25 Grad.

+++ Update 24. Mai +++ Wetter in Baden-Württemberg: Wüster Wetter-Mix am Wochenende

Der Start in die Woche wird laut Deutschem Wetterdienst (DWD) alles andere als berauschend. Für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg ist wenig Sonne in Sicht.

Der Montag geht auch gleich mit schlechtem Beispiel voran: Im Tagesverlauf gibt es zunehmende Quellbewölkung, auch mit örtlichen Schauern, am Abend drohen dann vereinzelte Gewitter und schauerartiger Regen.

Wääähhh wird's dann am Dienstag! Sie Sonne bleibt eine Wochenend-Erinnerung! Es ist bedeckt mit teils schauerartigen Regen. Sonst stark bewölkt und häufig Schauer, vereinzelt auch noch Gewitter. Die Höchstwerte liegen bei 10 bis 18 Grad.

Auch am Mittwoch ist laut DWD für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg keine Besserung drin. Im Norden wird's wolkig mit einzelnen Schauern, im Süden gibt's dichte Wolken und verbreitet Regen. Maximal 11 bis 19 Grad.

+++ Update 24. Mai +++ Wetter in Baden-Württemberg: Wüster Wetter-Mix am Wochenende

Was bitte ist denn das für ein kunterbunter Wettermix in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Sonne, Wolken, Regen und Gewitter!

Heute - Freitag -  meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) im Tagesverlauf viel Sonne, aber vor allem über dem Bergland Quellwolken. Dazu bläst ein schwacher Wind aus nördlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen bei 18 bis 25 Grad.

Am Samstag wird's dann unschön! Quellwolken, einzelne Schauer und Gewitter, lokal sogar Starkregen und HAGEL vermiesen uns das Wochenende. Maximal 16 bis 23 Grad. Schwacher Nordwest- bis Nordwind, gelegentlich böig auffrischend, in Gewitternähe eventuell stürmische Böen.

Für den Sonntag meldet der DWD für Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg einen wüsten Wetter-Mix.  Sonne und Wolken teilen sich den Himmel. Im Süden und Südosten gibt's ganz vereinzelt Schauer. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 24 Grad. Schwacher Wind aus nordwestlichen Richtungen.

+++ Update 23. Mai +++ Die Sonne lacht wieder über Baden-Württemberg

Mit starken Regenfällen ist es im Südwesten fürs Erste weitestgehend vorbei. Am Donnerstag werde es in ganz Baden-Württemberg freundlich, sagte Marcel Schmid, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Demnach wird der Donnerstag größtenteils sonnig und niederschlagsfrei, dazu gibt es Temperaturen von bis zu 24 Grad am Rhein. 

Am Freitag seien die Aussichten ähnlich, sagte Schmid. "Am Oberrhein könnte auch die 25-Grad-Marke geknackt werden." Lediglich für das südliche Bergland bestehe ein geringes Gewitterrisiko. Am Samstag könne es dann in ganz Baden-Württemberg vereinzelte Regenschauer geben. Zum Ausflug am Sonntag dürfte es dann jedoch wieder trocken sein, bloß im Allgäubereich könnte es laut DWD Schauer geben. Dazu erwarten die Meteorologen für das Wochenende Höchsttemperaturen zwischen 23 und 24 Grad.

+++ Update 20. Mai +++ Vorsicht Dauerregen! Packt die Gummistiefel ein

Für den Hohenlohekreis und den Stadt- und Landkreis Heilbronn besteht heute eine Unwetterwarnung der Stufe 3. Ab 15 Uhr erwartet der Deutsche Wetterdienst "ergiebigen Dauerregen mit wechselnder Intensität". Es werden Niederschlagsmengen zwischen 40 und 80 Liter pro Quadratmeter erwartet. Das kann zu Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen führen. Also nicht die Gummistiefel vergessen! Bei so viel Regen von oben sollte der Regenschirm heute ein ständiger Begleiter sein. Sicher ist sicher.

Baden-Württemberg ist von dem Dauerregen heute stark betroffen

+++ Update 15. Mai +++ Kommen wieder BÄH-Tage? Regen und Gewitter drohen!

Am Mittwoch bleibt es in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg laut Deutschem Wetterdienst (DWD) gegen Mittag noch heiter, später gibt es dann vor allem im Osten und Süden zum Teil dichtere Wolkenfelder, aber es bleibt zum Glück trocken. Am Himmel gibt's einen munteren Wechsel aus Sonne und Quellwolken. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 15 Grad.

BÄH! Stark bewölkt kommt der Donnerstag daher. Im Nordosten droht leichter Regen. Dazu müssen wir mit sehr kühlen 9 bis 16 Grad klarkommen. Auch der schwache Nordostwind tut sein übriges. In der Nacht zum Freitag gering bewölkt bis wolkig, trocken. Lokal Nebel. Tiefstwerte 8 bis 2 Grad.

Richtig schmuddelig wird es dann am Freitag. Laut DWD gibt es über Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg neben Sonne zeitweilig auch stärkere Wolkenfelder. ABER es ist allenfalls mit einzelnen Schauern oder Gewittern am Nachmittag und Abend zu rechnen. Maximal 13 bis 20 Grad.

Auch der Blick aufs Wochenende lässt auf ein wechselhaftes Wochenende schließen -  dicke Quellwolken und ansteigendes Schauer- und Gewitterrisiko!

+++ Update 13. Mai +++ Sturmböen mit bis zu 85 Stundenkilometern erwartet

Aufatmen ist angesagt! Heute scheint in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg die Sonne - Wolken sind laut Deutschem Wetterdienst (DWD) nicht wirklich in Sicht. Es wird freundlich!

Montag Mittag und am Nachmittag treten lockere Quellwolken auf bei viel Sonnenschein mit Höchstwerten zwischen 8 und 17 Grad. Dazu weht ein frischer Nordostwind. In der Nacht zum Dienstag häufig klar, nur im Südosten ein paar Wolken, aber auch hier trocken. Tiefstwerte zwischen +5 und -1 Grad. Bodennah häufig Frostgefahr

Der Dienstag wird in Baden-Württemberg dann zweigeteilt: Im Nordwesten gibt es mehr Sonne als Wolken, im Südosten sieht es genau umgekehrt aus - zeitweise etwas Regen. Sehr kühle 7 bis 15 Grad. Mäßiger, in Böen starker bis steifer Nordostwind. In der Nacht zum Mittwoch teils klar, teils wolkig, meist trocken. Tiefstwerte 6 bis -1 Grad.

Am Mittwoch pressen sich dann über Heilbronn, der Region und Baden-Württemberg wieder zum Teil dichtere Wolkenfelder. ALLERDINGS gibt es kaum Niederschlag. Sonst erwartet uns laut DWD ein bunter Wechsel aus Sonne und Quellwolken. Die Höchstwerte liegen weiterhin  bei 7 bis 16 Grad. Der Wind aus Nordost ist meist schwach bis mäßig.

+++ Update 9. Mai +++ Sturmböen mit bis zu 85 Stundenkilometern erwartet

Es wird stürmisch in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gibt es im Laufe des Donnerstags verbreitet steife bis stürmische Böen, bei Temperaturen von maximal zehn  bis 16 Grad. Es drohen zudem örtliche Gewitter mit Sturmböen um 85 Kilometer pro Stunde bei einem eher geringen Risiko für kleinen Hagel dafür aber Starkregen bis 15 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde. In der Nacht zu Freitag klingen die Unwetter ab.

ACHTUNG: "In ganz Baden-Württemberg sollte man sich vor fallenden Ästen in Acht nehmen", sagt DWD-Meteorologe Marcel Schmid. Kräftiger Wind sei den ganzen Donnerstag zu erwarten, die stärksten Böen kämen jedoch mit den Regenschauern.

Der Freitag wird nicht viel besser. Es bleibt wolkig, örtlich gibt's Schauer, in der Südhälfte wird es dazu vereinzelt gewittrig. Die Höchstwerte liegen um die zwölf Grad. In der Nacht zum Samstag ziehen von Westen her dichte Wolken und Regen heran. Tiefstwerte zehn bis fünf Grad.

Der kurze Blick auf Samstag und Sonntag bringt wenig Spaß! WOLKEN, WOLKEN, WOLKEN! Immer wieder prasseln laut DWD Schauer auf Heilbronn, die Region und ganz Baden-Württemberg herunter. Die Temperaturen kommen auch nicht über die 17 Grad-Marke.

+++ Update 7. Mai +++ Ungemütliche Schmuddel-Tage mit vielen Schauern

WOLKEN! Es bleibt ungemütlich in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) gibt's Schmuddel-Tage.

Der Dienstag bleibt zwar trocken, bringt aber nur Temperaturen von neun bis 16 Grad. Dazu: Schwacher Wind aus überwiegend südwestlichen Richtungen. Und DANN wird es ungemütlich! In der Nacht zum Mittwoch drückt von Westen zunehmende Bewölkung herein und gegen Morgen begrüßt uns aufkommender Regen.

Am Mittwoch ist es dann soweit - Schmuddel-Wetter! Bei bedecktem Himmel prasselt immer häufiger Regen auf Heilbronn, die Region und Baden-Württemberg herab. Am Abend im Nordwesten geringes Gewitterrisiko. Maximal 10 bis 15 Grad.

Auch der Donnerstag lässt wenig Hoffnung auf Sonne zu. Stark bewölkt, wiederholt Schauer, teils gewittrig kommt er daher. Maximal zehn bis 17 Grad meldet der DWD. Dazu bläst ein mäßiger Westwind mit starken bis stürmischen Böen. Bei Schauern und Gewittern bis ins Flachland geringe, im Bergland generell erhöhte Gefahr vor Sturmböen. Klingt nicht danach, als ob man am Wochenende die Freibäder der Region unsicher machen könnte. Da kommt wohl ein echtes Sofa-Wochenende auf uns zu. Oder zieht es euch doch raus - Ausflugsziele bei Regen hat's ja genug!

+++ Update 2. Mai +++ Wetter in Baden-Württemberg: Bibber-Bäh-Tage kommen - heute wird's schaurig

Nachdem der Wettergott am 1. Mai Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg einen sonnigen Feiertag beschert hat, gibt's ab Donnerstag und am Wochenende wieder echtes Bibber-Bäh-Wetter!

Donnerstag wird es ab den frühen Mittagstunden bereits schaurig - laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) drohen dann im weiteren Tagesverlauf immer wieder örtlich Schauer und vereinzelt Gewitter. Höchsttemperaturen 14 bis 20 Grad. Dazu schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind, in Böen frisch bis stark, eventuelle starke bis stürmische Gewitterböen.

Stark bewölkt und zeitweise Regen bleiben uns dann auch am Freitag erhalten. Im Tagesverlauf Übergang in Schauer mit einzelnen Auflockerungen. Maximal 9 bis 16 Grad. Schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind mit frischen Böen. In der Nacht zum Samstag anfangs wolkig mit abklingenden Schauern. Von Norden her zunehmend dicht bewölkt und zeitweilig Regen, in Hochlagen Schneeregen oder Schnee. Tiefstwerte zwischen 7 und 2 Grad.

Ungemütlich geht es am Samstag weiter - Bibber-Bäh bleibt das Programm: In Heilbronn, der Region und Baden-Württemberg ist es laut DWD stark bewölkt und von Norden kommt sich ausbreitender Regen auf uns zu. Am Abend von Norden her zunehmend trocken und einzelne Auflockerungen. Höchsttemperaturen zwischen 5 Grad im Südschwarzwald und 11 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind mit frischen bis starken Böen. In der Nacht zum Sonntag vor allem im Süden noch Regen, im Bergland Schnee mit Glätte.

+++ Update 29. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Schönes Ausflugswetter zum 1. Mai

Das könnte gut werden! Zur Wochenmitte ist laut Deutschem Wetterdienst (DWD) wieder die Sonne auf dem Vormarsch in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg.

ABER: Der Montag bleibt stark bewölkt. Zunächst nur örtlich südlich der Donau, im Laufe des Nachmittags und Abends von Osten her gebietsweise leichter Regen. Dazu Maximal 7 bis 16 Grad.

Am Dienstag gibt es erst im Vormittagsverlauf von Norden Auflockerungen. Im Südosten bis zum Mittag droht dann in Heilbronn und der Region noch leichter Regen. Die Temperaturen liegen bei maximal 10 Grad im Bergland bis 19 Grad im nördlichen Oberrheintal. Meist schwacher bis mäßiger Wind aus überwiegend nordwestlichen Richtungen, vereinzelt mit frischen Böen.

UND dann wird's freundlich: Am Mittwoch laut DWD heiter bis wolkig und trocken. Höchstwerte 13 bis 21 Grad. Meist schwacher nordwestlicher Wind mit nur örtlich frischen Böen. In der Nacht zu Donnerstag anfangs gering bewölkt, später von Westen her Bewölkungsverdichtung, meist trocken. Tiefstwerte 8 bis 2 Grad.

+++ Update 24. April +++ Sandsturm in Heilbronn

Strahlend blauer Himmel über Tage hinweg und plötzlich zieht alles zu. Binnen weniger Minuten braut sich über Heilbronn ein Unwetter zusammen - mit Ankündigung, denn auch der Deutsche Wetterdienst sagt um 18:59: Da kommt ein markantes Wetter auf die Region zu. 

Unwettergefahr in Heilbronn und der Region.

Bäume biegen sich, Schilder und Ampeln wackeln. Das Unwetter bewegt die Region - im wahrsten Sinne! Auf Facebook kommen auf einen echo24.de-Post gleich Rückmeldungen. Das Unwetter betrifft die ganze Region. Userin Simone schreibt: "In Bretzfeld jetzt angekommen." Und Corinna Friedsam wollte gerade Gassi gehen in Leingarten: "Haben es uns dann anders überlegt." Gute Wahl! 

Heilbronn: Wind mit bis zu 80 Stundenkilometern

Der Grund für den Sandsturm ist klar. "Es gab einen langen Hochdruck-Einfluss. Deswegen konnte auch der Staub lose werden", erklärt Anika Seier. Die Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes sagt gegenüber echo24.de, dass "sich über den Vogesen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eine Kaltfront erstreckt." Heißt: Wir sind an der Vorderseite und bekommen den Wind ab. Mit bis zu 80 Stundenkilometer saust der Wind über Heilbronn. 

Und droht da etwa noch mehr? Nein. Seier: "In Heilbronn gibt es wahrscheinlich kein Gewitter mehr. Es könnte noch Schauer geben, aber die Luft ist mehr oder weniger raus." Hat die Region gemerkt! Puh. Und wie geht es weiter? "Gegen Mitternacht wird es wohl vorüber sein. Am Donnerstag kann es wieder windig werden, dann aber nicht mehr so heftig", sagt Anika Seier. 30 bis 40 Stundenkilometer... Da kann man auch mit dem Hund wieder Gassi gehen. Immerhin!

Trotz Unwetter strahlt auch die Sonne in Heilbronn noch durch.

Das Wochenende wird kühler in Heilbronn und der Region

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen für die Wochenendplanungen. Seier: "Am Freitag stellt sich die Wetterlage wieder um. Dann kommt die nächste Front und es wird eher wieder regnen." Aber dafür kein Sand mehr über die Dächer von Heilbronn und der Region wehen. Und wie wird das Wochenende? "Eher wechselhaft und viel kühler," sagt die Expertin vom Deutschen Wetterdienst. Schade, aber die nächsten schönen Tage kommen sicher...

Heilbronn: BUGA-Gelände von Sturm verwüstet

Auch das Gelände der BUGA in Heilbronn wurde vom Sturm getroffen. Zerstörte Sonnenschirme, abgerissene Banner und umgestürzte Kübelpflanzen sind die Bilanz. Wie die Veranstalter mitteilen, waren die Mitarbeiter bereits dabei, Sonnenschirme zu schließen und lose Gegenstände zu sichern, als die ersten Böen hereinbrachen. Drei Besucher wurden durch herum fliegende Gegenstände leicht verletzt und vom anwesenden Sanitätsdienst unversehens behandelt. 

Hier finden Sie alle Infos zur BUGA in Heilbronn.

Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Die Wassershow auf dem Karlssee wurde wegen des Windes abgesagt. Die Besucher haben sich vorbildlich verhalten und sich vom Freien in sichere Räume wie den Fruchtschuppen und die Gastronomie begeben. Daraufhin entschieden sich die BUGA-Verantwortlichen gegen eine Räumung des Geländes. Aber: Die Kassen wurden geschlossen. Das wird ihnen nach dem Mega-Osterwochenende der BUGA leichter gefallen sein.

+++ Update 23. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Nach sonnigem Osterwetter Abkühlung in Sicht

Am Dienstagmittag und auch im weiteren Tagesverlauf gibt es in Heilbronn, der Region und in ganz Baden-Württemberg laut Deutschem Wetterdienst (DWD) einen Durchzug von dünnen hohen Wolkenfeldern. Im Bergland zum Abend nur sehr geringe Schauer. Maximal zwischen 18 Grad im Bergland und 25 Grad in der Kurpfalz sowie an der Tauber.

Am Mittwoch heiter bis wolkig und zunächst trocken. Von Frankreich Aufzug dichter Wolken. Abends von Westen aufkommender schauerartig verstärkter Niederschlag, lokal Gewitter. Höchstwerte zwischen 19 und 26 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, gelegentlich böig auffrischend.

Es wird deutlich mieser! Am Donnerstag wolkig, im Westen zunehmend stark bewölkt und am Abend erste Regentropfen. Im Westen auch eventuelle vereinzelte Gewitter. Höchstwerte 18 bis 26 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, mit frischen bis starken Böen.

Ein kurzer Blick auf den Freitag bringt laut DWD auch keine Freude: In Heilbronn, der Region und in ganz Baden-Württemberg bleibt es stark bewölkt, dazu zeitweise schauerartig verstärkter Regen. Die Temperaturen liegen zwischen 10 und 17 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind mit frischen Böen.

+++ Update 21. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Nach sonnigem Osterwetter Abkühlung in Sicht

Das Sommerwetter bleibt dem Südwesten an Ostern erhalten - danach werden die Aussichten aus Sicht von Meteorologen jedoch wieder unangenehmer. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für den Ostersonntag Höchstwerte von 26 Grad. "Ich könnte mir vorstellen, dass hier und da auch die 27 gerissen wird", sagte DWD-Meteorologe Clemens Steiner  und warnte vor Waldbrandgefahr.

Auch nachts wird es in den nächsten Tagen demnach meist mild. Am Dienstag bleibt es laut Steiner noch schön, doch die ersten Wolken könnten für leichte Abkühlung sorgen. Von Mittwoch an sind nach DWD-Prognosen dann vereinzelte Schauer und Gewitter zu erwarten. "Der Tag, an dem es kippt, ist der Donnerstag", so Steiner. Zum Ende der Woche könnte es demnach im ganzen Südwesten wieder nass und kühler werden.

+++ Update 18. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Sonnige Eiersuche - Frühlingshaftes Ostern

Am Donnerstag wird's Mittag und im weiteren Tagesverlauf in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg meist sonnig. Am Nachmittag und abends meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) im südlichen Bergland und in Oberschwaben vereinzelt Schauer. Sehr mild bei 16 Grad im Bergland und 23 Grad am Rhein.

Am Freitag geht es weiter mit viel Sonne. Maximal zwischen 18 Grad im Bergland und 24 Grad im Kraichgau. Meist schwacher, hier und da böig auffrischender Nordostwind. In der Nacht zum Samstag überwiegend gering bewölkt und trocken. Die Besucher der BUGA in Heilbronn können sich auf ein tolles Wochenende freuen.

Und auch der Samstag zaubert uns laut DWD ein Lächeln ins Gesicht. Wenige Schleierwolken, viel Sonne. Höchstwerte bei 19 Grad im Bergland und 25 Grad an Rhein und Tauber. Schwacher Nordostwind, böig auffrischend.

Am Sonntag bleibt es in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg sonnig. Trocken bei maximal 19 im Bergland und 26 Grad an Rhein und Tauber. Schwacher Nordostwind, zeitweise mit frischen Böen. In der Nacht zum Montag oft klar, im Süden aufziehende Schleierwolken. Frühwerte zwischen 8 und 3 Grad.

+++ Update 16. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Auf Misch-Masch-Mittwoch folgt wieder ein 'Sonne'rstag

Noch sieht's gut aus in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) ist es am Dienstag zunächst sonnig. Später von Südwesten ausbreitende Wolken, nachmittags im Westen und Südwesten einsetzender Regen. Höchstwerte 12 bis 18 Grad. Schwacher, nur ab und zu böig auffrischender Wind nördlicher Richtung. Im Verlauf der Nacht zum Mittwoch nach Nordosten ausbreitende Wolken mit Regen. Tiefstwerte 8 bis 4 Grad.

Der Mittwoch legt dann einen ungemütlichen Start hin. Im Vormittagsverlauf dann nachlassender Regen. Ab Mittag vielerorts Wolkenauflockerungen, nur noch einzelne Schauer. Der Misch-Masch-Mittwoch bringt maximal zwischen 14 und 19 Grad. Schwacher Nordostwind mit frischen Böen.

UND dann kommt wieder der Donnerstag - ein echter SONNErstag für Heilbronn, die Region und Baden-Württemberg! Laut DWD sehr mild bei 16 Grad im Bergland und 22 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger Nordostwind mit frischen, im Nordosten auch starken Böen. In der Nacht zum Freitag klar. Tiefstwerte 8 bis 1 Grad.

Der Blick aufs Wochenenden macht dann Laune. Von Karfreitag an erwarten die Meteorologen überall im Land mindestens 20 Grad.

+++ Update 9. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Erst Bäh-Wetter, dann ein 'Sonne'rstag!

Frisch ist es - ABER auch eben auch ein SONNEerstag! Laut Deutschen Wetterdienst (DWD) liegen in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg die Höchstwerte zwischen 7 und 14 Grad.

Am Freitag geht's einigermaßen gut weiter. Zunächst häufig Sonne, im Tagesverlauf mehr Wolken, aber trocken. Kühl bei maximal 5 bis 12 Grad. In Böen auffrischender, sonst schwacher Nordostwind. In der Nacht zum Samstag wolkig bis stark bewölkt, niederschlagfrei.

Das Wochenende hält eher Sofa-Wetter bereit für Heilbronn und die Region. Laut DWD gibt's am Samstag viele Wolken, gelegentlich etwas Niederschlag, zeitweise bis in mittlere Lagen auch mit Schnee, dadurch Glättegefahr. Höchstwerte 2 bis 8 Grad bei schwachem, böig auffrischenden Nordostwind.

Der Sonntag bringt dann endgültig BÄH-Wetter zu uns. Am Sonntag stark bewölkt, vereinzelt etwas Regen. Höchstwerte von 2 Grad im Bergland bis 10 Grad in der Kurpfalz. Meist schwacher, zeitweilig böig auffrischender Nordostwind.

+++ Update 9. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Erst Bäh-Wetter, dann ein 'Sonne'rstag!

SOOO ungemütlich! Am Dienstag müssen wir uns in Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg auf Schmuddel-Wetter einstellen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) gibt's den ganzen Tag viele Wolken, gebietsweise schauerartigen Regen und auch einzelne Gewitter. Höchstwerte 9 bis 16 Grad.

Am Mittwoch wird es nicht viel besser! Im Tagesverlauf von Norden zwar Wolkenauflockerungen und trocken, im Süden auch am Abend aber noch stark bewölkt und Regen. Maxima zwischen 8 und 14 Grad. Meist schwacher, gelegentlich böig auffrischender Wind aus Nordost.

Der Donnerstag soll Heilbronn und der Region dann laut DWD mehr Sonne bringen. Dazu bleibt es überall trocken bei Höchstwerten zwischen 8 und 14 Grad. Es weht ein schwacher, in Böen frischer Nordostwind. In der Nacht zum Freitag klar.

+++ Update 4. April +++ Wetter in Baden-Württemberg: Extrem wechselhaft -Schmuddelwetter und sonnig Samstag!

Die kommenden Tage werden in Heilbronn und der Region extrem wechselhaft. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet ist zwischen wolkig und sonnig alles geboten.

Am Freitag wird's stark bewölkt bis bedeckt, insbesondere im Nordosten und Osten zeitweise ein paar Tropfen. Im Südwesten steigende Chancen auf Sonne. Maximal 5 Grad im Bergland und bis 11 Grad am Oberrhein. Schwacher Wind aus Nordost. In der Nacht zum Samstag häufig gering bewölkt, örtlich Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte zwischen +4 und -3 Grad, lokal Glättegefahr.

Der Samstag sorgt dann für ein bisschen sonnige Glücksgefühle. In der Südhälfte viel Sonne, gen Norden wolkig. Trocken. Höchstwerte 11 bis 18 Grad. Schwacher Ostwind. In der Nacht zum Sonntag laut  DWD dann gering bewölkt bis klar. Tiefstwerte +5 bis -1 Grad. Nur vereinzelt Reifglätte.

Der Sonntag sorgt dann in Heilbronn und der Region wieder für Ernüchterung. Im Norden aufgelockert und meist trocken, im Süden bewölkt und im Tagesverlauf örtlich Schauer. Maxima 11 bis 18 Grad. Schwacher Wind aus überwiegend nordöstlichen Richtungen.  In der Nacht zum Montag gering bewölkt, meist trocken. Minima 7 bis 1 Grad.

+++ Update 2. April +++ Gewitter und sinkende Temperaturen in Baden-Württemberg

Das Frühlingswetter legt im Südwesten eine Pause ein: Die nächsten Tage würden kalt und nass, sagte Thomas Schuster, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Stuttgart. So schön wie zum Wochenstart werde es an keinem weiteren Tag der Woche werden. 

Eine Kaltfront nähert sich aus dem Westen und beschert laut DWD ganz Baden-Württemberg einen verregneten Mittwoch und Donnerstag. Von Mittwoch an dürften auch heftige Gewitter aufziehen. Stürmische Böen sind laut DWD mit den Gewittern möglich, die Schneefallgrenze sinke am Donnerstag auf 600 Meter. Die Temperaturen sinken auf 9 bis 14 Grad am Mittwoch und 1 bis 8 Grad am Donnerstag. Erst am Freitag werde es wohl wieder einen Tick wärmer.

+++ Update 30. März +++ Wetterumschwung in Baden-Württemberg lässt Temperaturen wieder fallen

Auf viel Sonne folgt im Südwesten Regen. Am Montag bleibe es jedoch zunächst noch trocken, erklärte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). "Der Dienstag bringt erste Vorboten von einem Wetterumschwung", sagte er. Im Tagesverlauf gebe es immer wieder Schauer und Gewitter. 

In der Nacht auf Mittwoch ziehe dann langanhaltender Regen auf, der voraussichtlich bis Donnerstag anhält. Die Temperaturen sinken von maximal 19 Grad am Montag und Dienstag auf bis zu zwölf Grad am Mittwoch und Donnerstag. 

+++ Update 29. März +++ Am Samstag perfekter Frühlingstag in Baden-Württemberg

Die Menschen im Südwesten erwartet ein schönes Frühlingswochenende. Am Samstag scheint die Sonne und es wird warm, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Freitag mitteilte. Temperaturen bis zu 20 Grad sind möglich. 

Am Sonntag gibt es dann etwas mehr Wolken und weniger Sonne mit Temperaturen von voraussichtlich maximal 19 Grad. Die Nächte sollen bei sternenklarem Himmel am Wochenende noch kühl sein. Im Bergland können die Temperaturen nach Angaben des DWD nachts unter null Grad fallen.

Passend zum Start in den April wird das Wetter in der kommenden Woche wieder wechselhafter. Am Montag bleibe es jedoch zunächst weitgehend trocken, sagte der Meteorologe.

++++ Update 28. März +++Mehr Sonne und steigende Temperaturen in Baden-Württemberg

In der zweiten Wochenhälfte gibt es im Südwesten laut Deutschen Wetterdienstes (DWD). In Heilbronn und der gesamten Region steigt am Wochenende mit den Temperaturen wohl auch die gute Laune.

Am Freitag gibt's neben lockeren Quellwolken häufig Sonne. Höchstwerte 13 bis 18 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordostwind. In der Nacht zum Samstag klar, örtlich Nebelfelder. Tiefstwerte +5 bis -3 Grad. Vereinzelt Reifglätte.

Am Samstag zeitweise durchziehende Wolkenfelder - UND dann viel Sonne. Bei schwachem, nordöstlichem Wind Höchstwerte zwischen 15 und 21 Grad. Yeah! In der Nacht zum Sonntag droht es allerdings auch in Heilbronn und der Region wieder ungemütlich werden. Es wird wolkig. Tiefstwerte +5 bis -1 Grad.

Der Sonntag wird dann im Tagesverlauf wolkig mit vereinzelten Schauern. Maxima 14 bis 19 Grad. Meist schwacher nördlicher Wind. In der Nacht zum Montag weiterhin wolkig und im Südosten anfangs noch letzte Tropfen. Vereinzelt Nebel. Minima 5 bis 0 Grad.

+++ Update 25. März +++  Wochenstart in Baden-Württemberg stark bewölkt

Nach einem sonnigen Wochenende gibt es im Südwesten laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zunächst eine Abkühlung. Am Dienstag gibt es über Heilbronn, der Region und ganz Baden-Württemberg viele Wolken, aber meist niederschlagsfrei. Temperaturanstieg auf 4 Grad im Bergland und 11 Grad am Oberrhein. Schwacher, gelegentlich in Böen auffrischender Wind aus Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch wolkig bis stark bewölkt, überwiegend trocken, allenfalls im Osten ein paar Tropfen. Tiefstwerte meist zwischen +3 und -2 Grad, vereinzelt Glätte - sooo UNGEMÜTLICH!!!

Am Mittwoch wolkig, meist trocken. Höchstwerte 5 bis 12 Grad. Meist schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.  In der Nacht zum Donnerstag bleibt es in Baden-Württemberg stark bewölkt, im Norden vereinzelt etwas Regen. Tiefstwerte +2 bis -3 Grad, örtlich Glätte. 

Am Donnerstag soll es auch in Heilbronn und der Region zunächst stark bewölkt bleiben, später Wolkenauflockerung. Kein Niederschlag. Maxima 9 bis 16 Grad. Meist schwacher Wind aus nordöstlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag meldet dwd.de vielfaches Aufklaren. Örtlich Nebelbildung. Abkühlung auf +4 bis -2 Grad. Vereinzelt Glätte.

+++ Update 22. März +++ Erste Sommerprognosen versprechen viel Sonne

Die Sonne lockt nach draußen, jeder genießt das milde Frühlingswetter. Es ist ein erster Vorbote für den Sommer – und der könnte in diesem Jahr ein ganz besonderer werden. Ein Meteorologe hat nun seine erste Prognose für die heißen Monate abgegeben. Er erwartet "einen richtig warmen bis heißen Sommer mit wenig flächigen Niederschlägen", wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net der Bild-Zeitung verrät.

Der US-Wetterdienst trübt die Vorfreude, seine Prognose sieht nur den Norden zu trocken, wogegen es in Süddeutschland zu nass werden kann. Das wäre schlecht für die Region, ABER: noch ist der Sommer weit weg, die Vorhersagen können sich jederzeit ändern.

Jungs Einschätzung: "Der Sommer wird wieder recht warme bis zeitweise heiße Phasen haben. Spitzenwerte dürften wieder an die 40-Grad-Marke reichen. Dazwischen stramme Unwetter mit Platzregen und Überflutungen." So ein trockener Sommer wie im vergangenen Jahr sollte es aber nicht geben.

+++ Update 21. März +++ Der Frühling kommt nach Baden-Württemberg 

Einen Tag nach dem kalendarischen Frühlingsanfang wird das Wetter im Südwesten außergewöhnlich mild: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für den heutigen Donnerstag Temperaturen bis zu 17 Grad, für Freitag und Samstag bis zu 20 Grad, dazu strahlenden Sonnenschein. Eine Kaltfront am Sonntag senke dann die Temperaturen wieder leicht - auf "normales Frühlingswetter", so eine Sprecherin des DWD am Donnerstag.

Demnach dürften die Thermometer in Baden-Württemberg auch nächste Woche noch Werte im zweistelligen Bereich anzeigen. Für Sonntag erwarten die Meteorologen Höchsttemperaturen von 18 Grad, jedoch dichtere Wolken und möglicherweise auch vereinzelt leichten Regen.

+++ Update 18. März +++ Die Temperaturen in Baden-Württemberg steigen

Auf einen kühlen Wochenstart folgt im Südwesten von Mittwoch an wieder Frühlingswetter. Am Montag bleibe es mit Temperaturen von 4 bis 11 Grad und vereinzelten Schauern und Gewittern noch ungemütlich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit. Auch starke Böen werden erwartet. "Ab Dienstag bleibt es aber trocken", sagte Meteorologe Kai-Uwe Nerding vom DWD. Demnach wechselt sich die Sonne am Dienstag noch mit einigen Wolken ab.

Von Mittwoch an wird es dann nach den Angaben des Meteorologen frühlingshaft: blauer Himmel, steigende Temperaturen von 16 bis 20 Grad am Freitag, dazu schwacher Wind. Auch für das Wochenende erwarten die Meteorologen Sonne satt. Autofahrer sollten trotz der guten Wetteraussichten bis Mitte der Woche vereinzelt mit glatten Straßen rechnen.

+++Update 15. März +++ Wetter in Baden-Württemberg

Schmuddelwetter-Alarm! Der Freitag bleibt ungemütlich - bedeckt und anhaltender Regen. Dazu gibt es einen Temperaturanstieg auf 6 bis 13 Grad. Mäßiger bis frischer Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen.

Yeah! Am Samstag nach Nordosten abziehender Regen und vor allem im Süden ab dem Mittag zunehmend sonnig. Maximal 10 bis 17 Grad. Mäßiger Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, in Gipfellagen des Schwarzwaldes schwere Sturmböen.

Ach, NÖÖÖ! Am Sonntag zunächst freundlich, im Tagesverlauf von Nordwesten aufziehende Wolken und sich ausbreitender Regen. Höchstwerte 10 bis 16 Grad. Schwacher bis mäßiger, in Böen zum Teil stürmischer Westwind. Im Bergland Sturmböen, exponiert im Schwarzwald einzelne orkanartige Böen. In der Nacht zum Montag stark bewölkt, gebietsweise Regen, im Bergland Schnee und Glätte.

+++Update 13. März +++ Wetter in Baden-Württemberg: Kalt und ungemütlich+++

Und auch heute heißt es noch einmal: Türen und Fenster lieber geschlossen halten - und Achtung vor fliegenden Gegenständen. Denn bis zum späten Abend sind Sturmböen mit bis zu 80 Stundenkilometer zu erwarten, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet. In der kommenden Nacht soll der Wind dann langsam abnehmen.

Oberhalb von 600 Metern ist mit Graupel- und kurzen Schnee-Schauern zu rechnen. Für Heilbronn sind für heute einstellige Gradzahlen, allerdings über dem Gefrierpunkt zu erwarten. Die Niederschläge werden im Laufe des Tages gering ausfallen.

+++Update 12. März +++Wetter in Baden-Württemberg: Erst erneut stürmisch, dann frühlingshaft

Nach den orkanartigen Böen mit einer Geschwindigkeit von 100 Studenkilometern am vergangenen Wochenende heißt es in der Region: Nach dem Sturm ist vor dem Sturm! Nach kurzer Wetterberuhigung am Dienstag müssen wir uns am morgigen Mittwoch erneut auf Sturm und Regen einstellen. Schuld an einem turbulenten Wetterrückfall ist ein Randtief, dass am Mittwochabend über Dänemark liegt und Mitteleuropa mit seinen Fronten erfassen wird. Dabei müssen wir im Verlauf des Mittwochnachmittags mit stürmischen Böen um 75km/h rechnen.

Bis zum kommenden Freitag wird unser Wetter immer wieder von Tiefdruckgebieten bestimmt. Neben Windböen um 60km/h und Regen bleibt das Thermometer mit 8 Grad im einstelligen Bereich.

Frühlingshoch im Anmarsch

Doch Petrus möchte nicht lange auf seine Entschuldigung warten und beschert Besserung! Nach den wilden Wetterkapriolen kehrt zum Wochenende zunehmend Wetterberuhigung ein. Neben Wolken kann sich die Sonne wieder zunehmender zeigen und das Thermometer steigt mit 12 Grad wieder etwas an.

Nächste Woche ist sogar ein richtiges Frühlingshoch in Sicht, dass vom Atlantik nach Mitteleuropa ziehen wird. Deutlicher Luftdruckanstieg, purer Sonnenschein und Temperaturen von 18 Grad sind zu erwarten. Ein Frühlingscomeback vom feinsten, dass sich bis zum Monatsende festsetzten kann! Wind und Regen sind dann erst einmal kein Thema mehr.

+++Update 10. März +++ Wetter Baden-Württemberg: Sturmwarnung

Wer heute nicht unbedingt raus muss, sollte lieber im Haus bleiben. Und Türen und Fenster geschlossen halten. In ganz Baden-Württemberg müssen sich die Menschen am heutigen Sonntag auf Unwetter einstellen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt davor, ins Freie zu gehen. "Ab der Mittagszeit muss die Bevölkerung mit schweren, ja orkanartigen Böen rechnen", sagt Meteorologe Clemens Steiner. Nicht bloß im Bergland, sondern in allen Bereichen des Südwestens müsse mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde gerechnet werden. Die Gefahr vor herumfliegenden Gegenständen sollte jeder Ernst nehmen. Sogar Tiere merkten den Sturm.

Sturm in Baden-Württemberg hält bis in die Nacht

In den höheren Gebieten bläst der Wind noch stärker. Schon am Sonntagmorgen wurden auf dem Feldberg Windgeschwindigkeiten von 150 Stundenkilometern gemessen. Der Wind bleibt laut DWD auch in der Nacht auf Montag noch stark, nehme dann jedoch ein wenig ab.

Neben starkem Wind muss sich der Südwesten auf Regenschauer und Gewitter einstellen. Wegen hereinströmender Polarluft sinkt die Schneefallgrenze den Prognosen zufolge auf 500 Meter. Autofahrer müssen sogar mit Glätte rechnen.

+++ Update 8. März 2019 +++ Wetter in Ba­den-Würt­tem­berg: Schauriges Schauer-Wetter kommt

Es wird UNGEMÜTLICH! Der Bikini muss vorerst weiter im Kleiderschrank bleiben! Laut Deutschem Wetterdienst (dwd.de) droht ein Wechsel zwischen leichtem Regen und längeren trockenen Phasen. Der Samstag wird stark bewölkt. Dabei gibt es einen Wechsel zwischen leichtem Regen und längeren trockenen Phasen. Dazu gibt es mäßigen bis frischen Südwestwind mit stürmischen Böen. Zum Abend im Süden einsetzender anhaltender Regen. Höchstwerte sechs bis 13 Grad.

Auch der Sonntag bleibt bedeckt mit weiter anhaltendem Regen, im Süden zum Teil auch kräftiger. Am Nachmittag geht es über zu Schauern und Gewittern. Maximal sechs bis 13 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind mit starken bis stürmischen Böen.

+++ Update 28. Feburar 2019 +++ Ab Freitag wird es ungemütlich

Für die kommenden Tage rechnen die Experten im Südwesten mit weniger schönem Wetter. Zwar beginnt der Donnerstag noch mal sonnig, aber zum Abend hin ziehen Wolken auf, in der Nacht fällt dann der erste Regen. Am Freitag ist es stark bewölkt und es regnet vor allem vormittags. Die Höchsttemperaturen liegen bei sechs bis 12 Grad. Für Anfang März ist das aber ein ganz normaler Wert. Auch das Wochenende wird eher durchwachsen mit Wolken, wenig Sonne und Regen.

Mehr zum Thema

Statistik belegt: So schön sonnig war der Winter im Südwesten

Supermond 2019: So war das Spektakel in der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare