Regen und Gewitter

Wetter in BaWü: Trotz Warnung - Unwetter zieht glimpflich vorbei 

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen
  • Simon Mones
    Simon Mones
    schließen

Zum Ende der Pfingstferien öffnet der Himmel über Baden-Württemberg seine Schleusen. Es drohen Schauer und Gewitter. Doch trotz Warnung zieht Unwetter glimpflich vorbei. 

  • Nach einem sonnigen Freitag kommt es zum Wetterumschwung in Baden-Württemberg.
  • Am Wochenende drohen Gewitter und Schauer.
  • Unwetter zieht vorbei. 

Wetter in Baden-Württemberg: Trotz Warnung - Unwetter zieht glimpflich vorbei 

Update vom 14. Juni:Trotz Unwetter-Warnungen des Deutschen Wetterdienstes sind im Südwesten keine größeren Schäden oder Unfälle verzeichnet worden. "Wir hatten keinen einzigen wetterbedingten Einsatz", sagte ein Polizeisprecher aus Freiburg am Sonntagmorgen. Lediglich im Markgräflerland habe

Starkregen ein paar Keller überflutet, die die Feuerwehr auspumpte, so der Sprecher. Das Polizeipräsidium in Reutlingen konnte ebenfalls keinen Einsatz wegen des Unwetters verzeichnen. "An uns sind die Gewitter spurlos vorbeigezogen", sagte ein Polizeisprecher aus Pforzheim.

Zu Gewittern sei es am Samstag vor allem im südlichen Schwarzwald und südlich der Donau in Oberschwaben gekommen, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Von Oberschwaben bis zum Bodensee gab es zudem viel Wind. In Lindau am Bodensee wurde am Samstagabend eine Böe mit 96 Kilometern pro Stunde gemessen, das entspricht der Windstärke 10, so die Meteorologin. Am Sonntag komme es im Nordosten und Osten des Landes noch zu Starkregen mit vereinzeltem Blitzschlag. Von Stuttgart bis zum Bodensee sei mit Regen zu rechen. Der Westen bleibe im Gegensatz dazu weitestgehend verschont mit nur einzelnen, kleineren Schauern, hieß es.

Baden-Württemberg: Heftiger Wetterumschwung - das Wochenende fällt ins Wasser

Ursprungsmeldung vom 12. Juni: Eine weitere kurze Arbeitswoche ist geschafft und auch die Pfingstferien enden am Wochenende - eigentlich die perfekte Gelegenheit noch einmal gemeinsam Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Allerdings meint es das Wetter nach einemsonnigen Freitag das restliche Wochenende nicht mehr ganz so gut mit uns.

Statt sich im Garten zu Sonnen oder den Grill anzufeuern, stehen Samstag und Sonntag eher Aktivitäten in geschlossenen Räumen an. Denn draußen bleibt es zwar weiterhin warm, aber es wird eben auch sehr ungemütlich.

Wetter Baden-Württemberg: Unwetter und Gewitter am Samstag

Der Samstag startet zunächst noch heiter, ehe es sich aus Südwesten zunehmend bewölkt. Ab dem Mittag ist dann mit Schauern zu rechen, die teilweise von kräftigen Gewittern begleitet werden. Vor allem der Süden Baden-Württembergs ist laut dem Deutschen Wetterdienst von den Gewitterzellen betroffen. Zudem sind Unwetter wegen Starkregen möglich. 

Auch Gewitter sind am Wochenende möglich.

In Gewitternähe kann es zudem zu starken bis stürmischen Böen kommen, ansonsten weht ein eher schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind. Das Thermometer klettert über Tage aufmaximal 19 Grad im Südschwarzwald und bis 28  Grad an der Tauber. Nachts kühlt es sich auf 16 bis 11 Grad ab. Es bleibt Nass mit gebietsweise schaurigem, teils gewittrigem Regen. Rund um den Bodensee und im südlichen Oberschwaben ist zudem mehrstündiger, unwetterartiger Starkregen möglich.

Baden-Württemberg: Wetter wird auch Sonntag nicht besser

Am Sonntag geht es dann feucht fröhlich weiter, anhaltende Niederschläge prägen den Tag. Im Nordosten Baden-Württembergs kann es zudem in der zweiten Tageshälfte zu örtlichen Gewittern kommen. In der Nähe von Gewittern sind stürmische Böen möglich, ansonsten weht ein mäßiger Westwind mit frischen bis starken Böen. 

Tweet

Mit 15 Grad im Bergland und 24 Grad in Mannheim wird es zudem etwas kühler als am Vortag. In der Nacht zum Montag kühlt es sich dann auf 16 bis 10 Grad ab. Es bleibt wechselnd bewölkt mit schauerartigem Regen und vereinzelten Gewittern.

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema