Bewölkt im Norden, Sonne im Süden

Baden-Württemberg: Sommer zum Juni-Ende? Keine Chance!

Alle Autoren
    schließen
  • Daniel Hagmann
    Daniel Hagmann
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke

Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt wenig sommerlich.

  • Der Juni 2020 legt in der kommenden Woche in Baden-Württemberg voraussichtlich einen kalten Start hin.
  • Vor allem zur Monatsmitte hin ist in Sachen Wetter mit heftigen Gewittern zu rechnen.
  • Juni 2020 reißt in Baden-Württemberg zwar selten die 30-Grad-Marke, wird aber dennoch überdurchschnittlich heiß.

Baden-Württemberg: Sommer zum Juni-Ende? Keine Chance!

Update, 30. Juni: Am Dienstag bleibt das Wetter in Baden-Württemberg wenig sommerlich. Vor allem im Norden ist es meist bewölkt. In Südbaden und Oberschwaben gibt es hingegen mehr Sonne. Aber: Egal wo, es bleibt heute in Baden-Württemberg eher trocken bei bis zu 27 Grad. 

Am Mittwoch starten wir dann schon ganz anders in den Tag: Sonnig in weiten Teilen Baden-Württembergs. Das sieht dann eher nach Sommer aus, jedoch nur kurz, denn schon am Nachmittag ziehen zunehmend Quellwolken auf bei Höchstwerten von bis zu 30 Grad. Nachts wird es dann wohl wieder laut, denn es kann zu Gewittern und starkem Regen kommen.

Baden-Württemberg: Der Sommer rollt an - aber nicht am Montag!

Update, 29. Juni: Die Woche startet, wie die letzte aufgehört hat. Es soll zunächst vor allem im Südosten von Baden-Württemberg heftigen Regen geben - teils auch mit Gewittern. In Heilbronn bleibt es weitestgehend trocken und auch die Wolken weichen zum Nachmittag hin der Sonne, ziehen am Abend jedoch wieder zu. Währenddessen bleibt es in Stuttgart bewölkt mit vereinzeltem Regen. So richtig Sommer will es nirgendwo werden. 

Immerhin gibt es am Montag bis zu 24 Grad. Zeit zum Durchlüften am Morgen und Abend, tagsüber reichen sommerliche Klamotten. Im Laufe der Woche wird das Wetter in Baden-Württemberg immer besser. Am Dienstag gibt es weniger Wolken und Regen bei bis zu 26 Grad, Mittwoch sollen es schon 29 Grad werden. Der Sommer rollt an.

Baden-Württemberg: Unwetter-Warnung per Warnapp NINA raus

Update, 18.30 Uhr: Der Freitagabend wird ungemütlich! Die Unwetterwarnung der Warnapp NINA ist nun auch raus. Es soll heftige Gewitter geben und auch Starkregen sowie Hagel sollen möglich sein in Baden-Württemberg. Vor allem in der Region um Stuttgart soll es ziemlich heftiges Unwetter geben, wenn es nach der Karte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geht. 

So steht in einer Warnung für Baden-Württemberg, dass es aufgrund von lokal teils extrem heftigen Starkregen auch einen starken Wasserstandsanstieg geben kann. Es heißt: "Auch abseits von Gewässerläufen können sich im Einzelfall schnelle lokale Überflutungen entwickeln, z.B. von Unterführungen, Tiefgaragen oder Straßen." Bleibt nur die Frage, wie das Wetter am Wochenende weitergeht.

Wetter Baden-Württemberg: Extrem-Wetter droht - DWD spricht klare Warnung aus

Update vom 26. Juni: Am heutigen Freitag braut sich etwas zusammen - und zwar wortwörtlich! Doch zuerst wird es noch einmal richtig warm: Maximal 24 Grad im höhren Bergland, bis zu 32 Grad im nördlichen Rheintal - Heilbronn kann sich auf bis zu 29 Grad freuen, Stuttgart liegt mit maximal 28 Grad knapp darunter.

Ein wunderbarer Sommertag? Von Wegen! Ein Tiefdruckkomplex bei den Britischen Inseln lenkt "sehr warme, aber auch feuchtere Luft" nach Baden-Württemberg, berichtet der DWD. Und das bedeutet Gewittergefahr! Im äußersten Südwesten gibt es bereits zu Beginn des Tages erste Gewitter - über den Tag muss auch dei Südhälfte und das Bergland vermehrt mit Donner und Blitzen rechnen.

Der DWD warnt dabei in der heutigen Wetterprognose vor lokalem Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter, Böen bis zu 70 Kilometer pro Stunde und kleinem Hagel. Örtlich können sogar Unwetter entstehen - vor allem abends muss im Süden "vereinzelt in einer oder wenigen Stunden" auch mit extrem heftigen Starkregen bis 60 Liter pro Quadratmeter gerechnet werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Donnerstag hui, Freitag pfui - Hitze und Starkregen!

Update, 25. Juni: Der Sommer geht weiter. Wer lüften will, sollten das schnell am Morgen machen, denn auch am Donnerstag gibt es in Baden-Württemberg bis zu 30 Grad. Dabei bleibt es durchweg sonnig bei nahezu wolkenlosem Himmel. Die ein oder andere leichte Windböe kommt da wie gerufen. 

Eine kleine Sommerunterbrechung gibt es im Süden Baden-Württembergs in der Nacht zum Freitag, denn dort sind vor allem im Süden Gewitter und Schauer nicht ausgeschlossen. Die Regengefahr wird im Laufe des Tages sogar größer. Zwar scheint im Norden anfangs noch die Sonne, aber im Süden beginnt schon früh der Mix aus Sonne und Quellwolken. Am Mittag kann es dann vor allem im Bergland und Süden Gewitter und teils auch Starkregen, Hagel und heftige Böen geben. Immerhin: Es wird dennoch bis zu 32 Grad geben. 

Wetter Baden-Württemberg: Extreme Hitze - Experten warnen vor Gefahr

Update, 24. Juni: Es ist mehr als offiziell: Der Sommer in Baden-Württemberg ist da! Und für alle, die dafür noch einen Beweis brauchen, legt die Sonne heute schon am frühen Morgen richtig los. Die Temperaturen lassen sich nicht unter die 23 Grad drücken und klettern mancherorts sogar bis zu den 30 Grad

Meist weht ein schwacher Nordostwind und im Tagesverlauf gibt's häufig frische Böen - über die haben wir uns vermutlich selten so sehr gefreut, wie bei der angekündigten Hitze. In der Nacht zum Donnerstag bleibt es - wie sich das für eine schöne Sommernacht gehört -meist klar. Bei 8 bis 16 Grad in der Nacht, sollten alle, die zum Stenegucken nach draußen gehen, aber noch ein Jäckchen oder einen Pullover dabeihaben. 

So schön es ist, endlich Sonne tanken zu können, so gefährlich ist es auch. "Die Haut vergisst nie", sagen Fachärzte. Und das bedeutet: Jeder Sonnenbrand erhöht das Krebsrisiko. T-Online berichtet, man solle die Mittagsstunden lieber zuhause verbringen. Außerdem werden Kopfbedeckung, Sonnenbrillen und natürlich UV-Schutz für die Haut dringend empfohlen.

Genau richtig: Bei extremem Temperaturen lieber eine Kopfbedeckung tragen.

Wetter in der Region: Spitze! Wir bekommen Sommer, Sonne und Hitze

Update, 23. Juni: Guten Morgen und hallo Sommer! Am Dienstag starten weite Teile Baden-Württembergs mit Sonne in den Tag - und werden ihn genauso beenden. Nur hier und da gibt es Nebel, aber der verzieht sich spätestens am Vormittag dann auch und macht Platz für den strahlend blauen Himmel. Die Temperaturen steigen auf bis zu 25 Grad in Heilbronn und Stuttgart an, in Karlsruhe kann es sogar noch einen Tick wärmer werden.

Das ewige Hin und Her der letzten Tage scheint nun auch vorbei zu sein, denn auch am Mittwoch grüßt die Sonne Baden-Württemberg vom blauen Himmel. Das Thermometer pendelt sich bei 25 Grad ein und wirft die Frage auf: Wann geht's eigentlich an den See oder ins Freibad

Wetter Baden-Württemberg: Erst grau, dann Wow - So wird das Wetter zum Wochenstart!

Update, 22. Juni: Es ist Sommer und das seit Samstag nun auch ganz offiziell. Doch der Start in die neue Woche lässt das erst einmal nicht erkennen. Viel mehr präsentiert sich der Montag in Baden-Württemberg eher Wolken verhangen und grau - hier und da kann es auch mal tröpfeln

Aber die Woche hält einen Wetterumschwung für uns bereit, der es in sich hat. Bereits im heutigen Tagesverlauf setzt sich die Sonne immer mehr durch und es bleibt dann auch trocken. Die Temperaturen erreichen laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) sommerliche 20 bis 27 Grad

Und damit noch nicht genug. Ab Mitte der Woche kommt die Hitzewelle für Deutschland. Die Temperaturen erreichen Rekordhöhe.

Wetter Baden-Württemberg: Unwetter in Stuttgart - Was erwartet Heilbronn?

Update, 19. Juni: Das Wochenende verspricht genau so ein Wetter, wie man es sich zum Grillen nicht wünscht. Wolkig, grau, nass. Am Freitagmorgen geht's schon los mit den erszen Regenschauern bis zum Mittag verbreiten sie sich übers ganze Land und mit Gewittern muss obendrein auch noch gerechnet werden -das  teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. 

Wer jetzt grade ein paar Sonnenstrahlen abbekommt, sollte das genießen, denn die Sonne zeigt sich am Freitag nur selten. Dazu werden Höchstwerte von 17 Grad im höheren Bergland und bis zu 23 Grad im Rheintal erwartet.

Wer jetzt denkt "Macht nix, heute muss ich sowieso noch arbeiten", dem muss die Hoffnung für Besserung am Samstag und Sonntag leider genommen werden. Ähnlich nass und grau wird laut DWD auch der Samstag. Vom Nachmittag an sind wieder kräftige Gewitter möglich. Dazu werden bis zu 17 Grad im Bergland und24 Grad im Kraichgau erwartet. Wolkig und nass, mit Höchstwerten zwischen 19 und 26 Grad, soll auch der Sonntag werden.

Das Thermometer schafft es zwar vielerorts deutlich über die 20 Grad, aber richtig schön wird's trotzdem nicht.

Wetter Baden-Württemberg: Weiterhin bewölkt und wenig Sommer - weitere Unwetter in Sicht?

Update, 18. Juni: Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt weiterhin wenig sommerlich. Am Donnerstag ist es vor allem im Nordosten zunächst immer wieder bewölkt. Die Sonne zeigt sich dann vor allem ab Mittag immer wieder, dabei bleibt es aber ein Wechselspiel von Sonne und Wolken bei bis zu 24 Grad. Regen soll es vor allem im Süden geben, teils mit Gewittern. Auch in der Nacht auf Freitag kann es nach den Unwettern von Mittwoch erneut zu Regen kommen. So starke Unwetter bleiben wohl aus.

Am Freitag dann ein ähnliches Bild. Vormittags kann es zu örtlichen Schauern kommen, es bleibt generell bewölkt. Der Sommer lässt also noch auf sich warten, auch wenn wir Temperaturen von bis zu 24 Grad haben werden.

Wetter Baden-Württemberg: DWD warnt vor heftigen Gewittern und Starkregen

Update, 17. Juni: Das Wetter in Baden-Württemberg kann am heutigen Mittwoch richtig ungemütlich werden, Schuld ist eine gewittrige Kaltfront. Ab dem späten Vormittag drohen "einzelne Gewitter mit Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter" und "Böen um 60km/h" - dazu kann Hagel kommen, wie der DWD berichtet. Am Nachmittag bis in die erste Hälfte der Nacht zum Donnerstag kann es dann richtig heftig werden!

Denn: Es drohen "unwetterartige, schwere Gewitter mit heftigem Starkregen bis 40l/qm in einer Stunde"! Sommer-Wetter in Baden-Württemberg? Weit gefehlt! Zu den Gewittern können zusätzlich noch Hagel und Sturmböen um 80km/h kommen. Der DWD schließt sogar "vereinzelt extrem heftigen Starkregen bis 60 l/qm und schwere Sturmböen um 90 km/h" nicht aus.

Wetter in Baden-Württemberg: Wie die zwei Seiten einer Medaille!

Update, 16. Juni: Ying und Yang. Schwarz und Weiß. Oder zwei Seiten einer Medaille. So ist das Wetter in Heilbronn und der Region heute. Am Morgen schauen wir uns die eine Seite ausgiebig an - vielleicht etwas zu ausgiebig, denn es regnet vom grauen, wolkenverhangenen Himmel herunter. Erst am Nachmittag wenden wir die Medaille langsam, gaaaanz langsam. Immerhin schafft es die Sonne am späten Nachmittag nochmal rauszuschauen - und wir fragen uns, warum wir die Medaille nicht einfach etwas schneller gewendet haben...

Während wir am Dienstag noch Temperaturen von bis zu 20 Grad haben, klettern diese am Mittwoch und Donnerstag sogar auf 22 Grad. Wettertechnisch bleibt es in ein Heilbronn und der Region ein Mix aus Sonne und Wolken sowie an beiden Tagen jeweils um die Mittagszeit kleinen Schauern. Um dem Ganzen auch etwas Positives abzugewinnen: Wir schauen uns in den kommenden Tagen die Sonnenseite der Medaille länger an und blinzeln nur ganz kurz, schnell und neugierig auf die Kehrseite - entscheiden uns dann jedoch sofort wieder für Sonne und Wolken, statt Wolken und Wolken. Gut so...

Wetter in Baden-Württemberg: Ein "Nein" zum grauen Montag - wann wird's Sommer?

Update, 15. Juni: "Nein. Einfach: Nein!" Mit diesem Motto starten wir in die Woche. Und abgesehen von der Tasse Kaffee werden wir uns häufig wiederholen. Zum Beispiel beim Blick nach draußen. In Heilbronn und der Region gibt es zum Wochenstart ein tristes Grau in Grau. Die Sonne blinzelt erst gegen Abend kurz durch. Vorher gibt es maximal leichten Regen als Abwechslung zur Eintönigkeit. Spätestens wenn wir die Temperaturen sehen, die nicht höher als 21 Grad werden, kommt unser Motto voller Inbrunst wieder rausgeschossen: "Nein. Einfach: Nein!"

Jetzt ist Montag für manche Menschen ohnehin nicht der schönste Tag der Woche und trotzdem gibt uns das Wetter nun noch schnell den Rest. Fit und energievoll unterwegs sein? "Nein. Einfach: Nein!" Aber es muss doch irgendwo ein Licht am Ende des Wolkentunnels sein... Was hält der Dienstag für uns parat? 21 Grad und etwas Sonne am Nachmittag, ansonsten dasselbe wie der Montag. "Nein. Einfach: Nein!" Aber dann! Dann kommt der Mittwoch: Es soll zwar den ein oder anderen kleinen Schauer geben, jedoch auch viel mehr Sonne und sogar ein Grad mehr. Es ist wie ein bisschen Farbe in unserer bis dahin schwarz-weiß ablaufenden Woche. Und aus dem "Nein" wird zumindest mal ein "Jein", dass wir eventuell bis zum Wochenende in ein freudiges "Jaaa" geändert haben. 

Wetter in Baden-Württemberg: Sommer brezelt sich auf - aber wie lange? 

Update 12. Juni: Husch, husch - raus mit euch! Nach zwei, drei Tagen im Schlabberlook, hat sich das Wetter am heutigen Freitag richtig aufgebrezelt für Heilbronn und die Region. Der Himmel trägt heute Sonne - von früh bis spät. Dazu hat sich das Wetter vor dem Spiegel besonders viel Mühe gegeben und das Sommer-Make-up benutzt: Temperaturen bis zu 27 Grad. Wer da nicht ein kleines "Wow" loslässt, darf sich auch nicht wundern, wenn sich der Sommer lieber wieder in wolkige Jogginghosen wirft und das sommerliche Make-up regenverschwommen ist. Also: Raus mit euch und komplimentiert das Wetter. 

Vielleicht klappt es ja so, dass die Wölkchen der Wetteraussicht für Samstag noch verschwinden. Da müsste nämlich nochmal etwas nachgebessert werden am Look. Wobei es auch morgen in Heilbronn und der Region bis zu 24 Grad und Sonne geben wird. Aber: Hier und da ist ein Wolkenklecks im sonst tadellosen Aussehen. Erst am Sonntag reicht es dann auch mal wieder und wir kehren zurück aus der Traumwelt in eine sonnenlose, verregnete, windige sowie couchige TV- und Chipswelt.

Wetter in Baden-Württemberg: Monotones Grau mit etwas Regen - aber Hitze in Sicht!

Update, 10. Juni: "Meeeh." Viel mehr gibt es zum Wetter am Mittwoch nicht zu sagen. Es ist schon fast langweilig monoton und das Wetter in Heilbronn und der Region ist an Bocklosigkeit nicht zu übertreffen. Wolken hier, Wolken da, Wolken überall - und das bis abends. Die einzige Frage die sich beim Blick nach Draußen stellt: Sind es Wolken mit oder ohne Regen? In die Mittagspause sollten wir uns sicherheitshalber mal einen Regenschirm mitnehmen

Aber genug der Meckerei. Die Wolken können ja nichts dafür und in wenigen Wochen freuen wir uns wahrscheinlich über jedes einzelne Wölkchen, das uns ein bisschen Zuflucht vor der prallen Sommersonne schenkt. Deshalb nun zu den positiven Seiten des Wetters! Die Temperaturen steigen leicht an im Vergleich zum Dienstag und es werden bis zu 17 Grad in Heilbronn und der Region. Zufall?

Nein eher nicht, die Temperaturen sind sozusagen die Vorhut. Zwar bleibt es am morgigen Feiertag - man mag es kaum ausschreiben - bewölkt und vor allem am Vormittag auch regnerisch bei bis zu 18 Grad. Aber: Am Freitag versucht dann Madame Sonne doch noch sich bei uns einzuschleimen (als ob wir das Wetter unter der Woche vergessen könnten) und zeigt sich aufgetakelt in voller Pracht bei bis zu 28 Grad. Dazu fällt uns nur ein: Hallo Wochenende! Bis dahin müssen wir uns aber noch etwas gedulden.

Wetter in Baden-Württemberg: Ein miesepetriges Hü - mit Besserung? 

Update, 9. Juni: Es gibt nur Hü oder Hot beim Wetter in Heilbronn in der Region. Nachdem die Woche mit einem freundlichen Hot startete bei einem Wolken-Sonne-Mix, macht sie am Dienstag mit einem miesepetrigen Hü weiter. Aber wie sagten die Pinguine es im Film "Madagaskar" nochmal? "Stur lächeln und winken, Männer. Lächeln und winken." Genau das ist auch unsere Taktik bei gerade einmal 15 Grad, ordentlich Regen und einer Sonne, die schneller wieder weg ist als wir "Pinguin" sagen können.

Aber: Auch wenn es nicht auf den ersten Blick so aussieht, es scheint besser zu werden - vor allem das Scheinen. Am Mittwoch lässt die Regenhäufigkeit etwas nach bei Temperaturen bis zu 16 Grad. Wir lächeln und winken weiter. Am Donnerstag winkt uns die Sonne dann zumindest am Vormittag zurück und bringt unseren Tag wieder etwas besser in Schwung. So richtig sommerlich wird es aber zunächst nicht in dieser Woche. Wir erleben eher das Hü und bleiben also dabei: Stur lächeln und winken! 

Wetter in Baden-Württemberg: Sonne ist heute Mangelware

Update vom 8. Juni: Ähnlich wie gestern erwartet die Baden-Württemberger auch heute ein "wolkenreicher" Tag mit Temperaturen unter der 20-Grad-Marke - Regen nicht ausgeschlossen. Die Wahrscheinlichkeit für Regen liegt zum Glück nur bei zehn Prozent. Wer das Haus verlässt, sollte sich aber warm anziehen. Grund: Die Temperaturen bleiben im Durchschnitt bei niedrigen 19 Grad.

Es bleibt bewölkt und regnerisch in Baden-Württemberg

Berücksichtigt man zudem die hohe Luftfeuchtigkeit und den leichten Wind, muss mit einer gefühlten Temperatur von 9 Grad gerechnet werden. Immerhin: Ein Sonnenbrand kann heute ausgeschlossen werden, da es heute die meiste Zeit bewölkt sein wird. Erst ab Mittag erreichen Baden-Württemberg erste Sonnenstrahlen, die sich aber durch eine dicke Wolkendecke kämpfen müssen.

Und auch in den kommenden Tagen übernehmen die Wolken in Baden-Württemberg die Himmelsherrschaft. Das treibt die Temperaturen nach unten, die dann im 18- beziehungsweise 17-Grad-Bereich angesiedelt sind. Hoffnung macht der Freitag mit sehr viel Sonne und Temperaturen um die 26 Grad. Aber Achtung: Am langen Wochenende drohen Baden-Württemberg heftige Gewitter.

Wetter Baden-Württemberg: eine Auszeit für den Frühsommer

Update vom 5. Juni: Darf man übers Wetter schimpfen, wenn die Natur so dringend Regen braucht? Eins steht jedenfalls fest: draußen Grillen werden in Baden-Württemberg heute und morgen nur die ganz Harten. Oder die, die ihren Grill überdachen. 

Heute Nachmittag und in der Nacht zum Samstag gibt's vereinzelte Gewitter mit Sturmböen bis 85 km/h. Obendrein erwartet der Deutsche Wetterdienst Starkregen und kleinkörniger Hagel ist auch nicht ausgeschlossen. Der Frühsommer macht Pause.

Wetter Baden-Württemberg: Regen statt Sonne - auch am Wochenende?

Update 04. Juni: Das Wetter in Heilbronn und der Region ist an diesem Donnerstag zwar kein Gedicht, aber wir haben dennoch eins für euch. Lange vorbereitet, auf einen Tag wie heute gewartet und... heute darf der Wetterfrosch endlich loslegen. Bereit?
Der Himmel grau, die Energie ist leer -
kein Wunder, denn es regnet sehr!

Applaus, danke! Das Wetter kommt heute der Pflanzenwelt zugute - uns eher weniger. Schon morgens soll es hier und da Regen geben bei bis zu 18 Grad

Am Mittag streckt die Sonne dann mal kurz ihr Gesicht hinter dem Duschvorhang hervor - und verzieht sich dann wieder hinter den Wolken. Die Temperaturen steigen zwar leicht an auf bis zu 20 Grad, so warm wie in den vergangenen Tagen wird es heute jedoch nicht mehr. Dazu kommt unsere On-Off-Beziehung mit dem Regen.

Temperatursturz und Regen - Wetter für Baden-Württemberg perfekt für Couch-Tag

Jetzt ist natürlich die Frage: Gibt es für Freitag wieder ein Gedicht oder ist das Wetter etwa wieder eins in Heilbronn und der Region?
Morgens Sonne, ab mittags Regen - 
Das Wetter ist und bleibt kein Segen!

War das Antwort genug? Am Vormittag täuscht die Sonne kurz einen schönen Freitag vor, sagt "Ääätsch" und macht Platz für Wolken und Schauer von Mittag bis abends bei bis zu 15 Grad. 

Fürs Wochenende spannen wir euch nicht lange auf die Folter: Es gibt ein Gedicht.
Weder blauer Himmel noch Sonne. 
Regen und Wolken - ein Wetter für die Tonne.

Es bleibt auch am Wochenende in Heilbronn und der Region regnerisch und kühl. Der Sommer ist wieder in weite Ferne gerückt. 

Wetter in Baden-Württemberg: Sommerwetter und Höchsttemperaturen - kuriose Umfrage

Update, 03. Juni: Ihr seid es gewohnt hier das übliche Wetter zu lesen, aber: Heute ist es anders! Wir haben etwas kuriose Betroffenen-Aussagen eingeholt zu den sommerlichen Temperaturen, die es auch an diesem Mittwoch wieder in Heilbronn und der Region geben wird. Was sagt eigentlich das Eis, zu den bis zu 26 Grad an diesem Tag? Eis: "Herrlich, bei dem Wetter schmelze ich dahin am Neckarufer oder beim Spaziergang übers Buga-Gelände." 

Schleck und weg - so die Taktik, denn sonst schnappt sich die Sonne, die uns heute den ganzen Tag beehrt, das leckere Gut. "Schlapp, schlapp, schlapp", ertönt es im Hintergrund als das paar FlipFlops daher kommt. Mit im Gepäck: Die Packung Sonnencreme! Die freut sich ebenfalls: "Heute habe ICH meinen großen Tag." Na hoffentlich.

Der Corona-Blues kommt gegen das Wetter und die Nutznießer einfach nicht an. Der Meinung ist auch die gute Laune, die aufkommt. "Da lach ich drüber", erzählt sie uns. Aber bei dem tollen Sommerwetter in Heilbronn und der Region, das nur selten durch ein paar Wolken verdrängt wird, gibt es auch Verlierer. 

Wetter für Baden-Württemberg: Erst Schwitze-Hitze, dann krasser Temperatursturz

Ganz traurig hörten wir es dumpf durch eine Schranktür: "Och menno." Als wir sie öffneten, hing der Regenmantel darin. Immerhin: Wir konnten ihn trösten, denn schon am Donnerstag kann er zum Einsatz kommen. Regenmantel: "Jippieh." Zwar bleibt es tagsüber relativ trocken bei vielen Wolken, am Abend soll es dann aber doch regnen. 

Es klappert im Eck - der Regenschirm schüttelt sich freudig. Als wir ihm sagen, dass es auch am Freitag eher bewölkt wird mit möglichen Schauern, quietschen sogar die Gummistiefel - und wir denken uns: "Irgendwer freut sich auch über Regen. Der Natur tut es sicher auch mal gut." Und vielleicht wird es ja schon am Wochenende wieder besser.

Anmerkung: Wer das Wetter aus dieser kleinen Geschichte nicht rausgelesen hat, hier nochmal in der Kurzübersicht. Mittwoch, Sonne mit bis zu 26 Grad. Donnerstag und Freitag bewölkt, Schauer möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Sommerlich am Dienstag, aber...

Update, 02. Juni: Mama-Sonne hat gute Arbeit geleistet und unseren kleinen Strahlemann am Himmel gut erzogen! Denn: Am 01. Juni war meteorologischer Sommeranfang und pünktlich dazu, gibt es in Heilbronn und der Region nicht nur sommerliche Temperaturen, sondern auch Sonne pur.  Die Sonne lacht uns bei bis zu 25 Grad den ganzen Tag an. Freibad? Eigentlich ein Muss - gut, dass der Tag der Öffnung schon fix sein soll.

Und während wir also wie die Honigkuchenpferde mit der Sonne um die Wette grinsen und uns über das tolle Grill-Wetter freuen, gibt uns das sogar Energie für den Tag. Wir sindbei dem Wetter glücklich und gehen dadurch ganz anders an unsere Alltags-Aufgaben heran. Gut gelaunt, voller Tatendrang - meinen Sie nicht? 

Auch am Mittwoch bleibt es zunächst schön in Heilbronn und der Region. Aber: Unser gut erzogener Strahlemann bockt auch mal rum. Wie jedes Kind eben, der Sommer ist ja noch jung dieses Jahr. Gegen späten Nachmittag verkriecht sich die Sonne dann in ein Wolkenbett - und weint Regen. Als kleine Vorwarnung: Es könnte eine längere Zornphase werden, die eventuell sogar bis zum Wochenende andauert. Heißt: Wir genießen den Dienstag und das sommerliche Wetter in vollen Zügen!

Drückende Hitze oder Gewitter-Orgie? So wird das Wetter im Juni in der Region

Ursprungstext vom 30. Mai: Meteorologisch beginnt am kommenden Montag, 1. Juni, der Sommer. In den vergangenen Wochen hat sich das Wetter in Baden-Württemberg schon von seiner freundlichen Seite gezeigt. Es war überwiegend sonnig, Niederschläge blieben Mangelware. Was aber heißt das für den Sommer-Start 2020? Beginnt im Juni der nächste extreme Hitze-Sommer, der uns ächzen und schwitzen lässt, wie manche Wetter-Experten schon angedeutet haben? Schließlich war der Juni 2019 der wärmste seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen. Oder gibt es endlich die ersehnten Niederschläge, die die Wälder und Felder derzeit dringend brauchen? Zumindest haben die Freibäder in Baden-Württemberg ab dem 6. Juni nach der Coronavirus-bedingten Schließung wieder geöffnet und starten verspätet in die Saison.

Wie Wetter-Experte Dominik Jung auf wetter.net berichtet, soll der Juni 2020 laut des US-Wetterdiensts National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) in Baden-Württemberg voraussichtlich in der Durchschnittstemperatur zwei Grad Celsius über dem für den Juni langfristig ermittelten Durchschnittswert liegen. Auch in Sachen Niederschläge soll sich der Trend aus den vergangenen Sommern fortführen: Es wird im Juni 2020 voraussichtlich deutlich zu trocken.

Juni-Wetter in Baden-Württemberg: Zu warm, zu trocken, heftige Gewitter gegen Monatsmitte

Auf wetter.com erklärt Wetter-Experte Bernd Madlener, dass sich Deutschland in der ersten Juni-Hälfte 2020 zwischen zwei Hoch- und zwei Tiefdruck-Gebieten befindet. Das bedeutet, dass der Wetter-Start in den Juni in Baden-Württemberg relativ kühl ausfällt - die herrlichen Tage wie Ende Mai sind damit wohl erstmal passé. Dann setzt sich aber im weiteren Monatsverlauf zunehmend die Hitze durch. Zur Monatsmitte hin ist dann mit kräftigen Gewittern zu rechnen, die der Natur zumindest ein wenig des dringend benötigen Niederschlags bescheren. Die in Deutschland üblichen 85 Liter Niederschlag pro Quadratmeter im üblicherweise nassesten Monat des Jahres wird der kommende Juni allerdings nach den aktuellen Wetter-Prognosen bei Weitem nicht erreichen. In den nachfolgenden Wochen wird der Juni 2020 voraussichtlich schwülwarm ausfallen, dabei in Baden-Württemberg aber kaum die 30-Grad-Marke übertreffen.

Am Freitag, 26. Juni, ist in Baden-Württemberg mit heftigen Gewittern zu rechnen.

Besonders entscheidend für die weitere Entwicklung des Sommerwetters 2020 sollen laut einer Bauernregel die Verhältnisse am Samstag, 27. Juni, sein - denn da ist "Siebenschläfertag". Laut des gängigen Spruchs "Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen lang so bleiben mag" ebnen die Verhältnisse an diesem besonderen Datum das Wetter bis weit in den August hinein.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren