Vom deutschen Vizemeister zur Weltklasse

Sulzfelder wird Vize-Weltmeister - in unglaublicher Disziplin

+
Der 32-jährige Sulzfelder Marco Peichl präsentiert stolz seinen Vize-Weltmeister-Pokal.
  • schließen

Die Autogrammkarten hat der 32-jährige Marco Peichl für seine vielen Fans schon in Auftrag gegeben.

Zack - der Würfel zeigt eine Sechs. Jawoll! Raus mit der Figur. Nochmal würfeln. Eine Drei. Tap, tap, tap. Ab auf ein Feld des Gegners - und schon hat der ein Männchen weniger im Spiel. Wenn es so weitergeht, steht der Gewinner gleich fest.

 "Mensch ärgere dich nicht": Glück und Konzentration

"Bei 'Mensch ärgere dich nicht' geht es nicht nur um Würfel-Glück. Die Konzentration ist mindestens genauso wichtig. Schließlich gilt es, eigene Fehler zu vermeiden und die Versäumnisse des Gegners zu entdecken", erklärt Marco Peichl. Und der 32-jährige Sulzfelder muss es schließlich wissen. Im Mai wurde er deutscher Vizemeister im '"Mensch ärgere dich nicht". Und vor einem Monat sogar Vize-Weltmeister! "2018 ist mein Jahr", sagt Peichl und lacht.

Zusammen mit drei Arbeitskollegen hat sich der Erzieher des Sinsheimer Jugendstifts zu dem 'Mensch ärgere dich nicht' Weltmeisterschaftsturnier in Wiesloch mit insgesamt rund 150 Teilnehmern angemeldet. Peichl: "Man tritt in Vierergruppen an. Dann werden alle Spieler zufällig an die Spielertische gelost. Und dort treffen dann vier Gegner - vom Kind bis zum Rentner - pro Spielbrett aufeinander."

Vize-Weltmeister im "Mensch ärgere dich nicht": Geiler Titel

In drei Vorrundenpartien gilt es dann, Punkte für das eigene Team zu sammeln. "Für einen Sieg gibt's fünf Zähler, für einen zweiten Platz immerhin noch drei", erklärt Peichl. Und weil er von den drei Partien einmal gewonnen und einmal als zweiter Sieger herauskam - und die Kollegen ebenfalls siegreich waren, kam das Jugendstift-Team ins Finale. Peichl: "Da lief's dann nicht so gut für mich." Egal: Zum zweiten Platz hat's trotzdem gereicht. "Und Vize-Weltmeister ist doch auch ein geiler Titel."

Im Mensch-ärgere-dich-nicht ist Marco Peichl schwer zu schlagen.

Und mit dem wird Marco Peichl zur Zeit überall angesprochen. Beiträge über seinen Erfolg wurden auch bei RTL und NTV gesendet . "Vor Kurzem auf der Sulzfelder Kerwe haben mir viele Bekannte gratuliert und nach Autogrammen gefragt." Er verspricht: "Die sind in Arbeit und werden bald herauskommen." Und auch vor 'Mensch ärgere dich nicht'-Herausforderungen kann sich der Erzieher kaum retten. Die nimmt er aber bei Weitem nicht alle an.

Auf Familienfeiern spielt er "Mensch ärgere dich nicht" - und verliert

Am liebsten spielt der Vize-Weltmeister mit seinen beiden jüngeren Cousins und seinem Onkel auf Familienfeiern "Mensch ärgere dich nicht". Peichl gesteht allerdings: "Da verliere ich immer, weil sich die drei gegen mich verschwören." Und in Zukunft wohl erst recht - wer kann schließlich behaupten, einen Vize-Weltmeister in dessen Disziplin geschlagen zu haben?

Angriff auf den "Mensch ärgere dich nicht"-Thron?

"Beim Turnier ist die Atmosphäre was ganz Besonderes. Es ist einfach megaspannend, weil sich mit einem einzigen Würfelwurf das Blatt komplett wenden kann." In zwei Jahren steigt die nächste Weltmeisterschaft erneut in Wiesloch. Heißt das für Peichl: Angriff auf den Titel? Der Sulzfelder gesteht: "Das steht noch nicht fest. Aber sehr viel mehr als den Vize-Weltmeister-Titel kann man ja kaum erreichen." 

Auch interessant

Tipp für Großeltern: Enkelkinder ihre eigenen Spielregeln ausdenken lassen

Scrabble-Fans können aufatmen: Umbenennung in "Buchstaben YOLO" nur ein Prank

Stuttgarter Spielemesse: Teamwork liegt im Trend

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare