Ein Kommentar zur geliebten Teigtasche

Ode ans Mauldäschle

+
  • schließen

Zum Weltmaultaschentag schaut sich Kollegin Petra das schwäbische Nationalgericht genauer an.

In Russland gibt es "Pelmeni", in China "Jiaozi", in Italien isst man "Ravioli". Die mit Fleisch gefüllten Teigtaschen sind rund um die Welt der Renner. Im Schwobaländle zum Nationalgericht erkoren, ist das gute alte "Mauldäschle", ein wichtiger Bestandteil des schwäbischen Ernährungsplans. Es ist aber auch  ein Gericht, das unter Schwaben heiß diskutiert wird: Ob in der Brühe oder g'schmelzt - jeder hat da seine ganz eigene Philosophie, wie das "Herrgottsbescheißerle" am besten schmeckt.

Am Tag der Maultasche wird dem schwäbischen Nationalgericht gehuldigt

Hauptsache Maultasche, heute zum erstenWeltmaultaschentag: Ich finde es absolut konsequent, dass diese schwäbische Leckerei nun auch einen eigenen Tag bekommt - schließlich ist sie doch bei uns in aller Munde. Am liebsten esse ich Maultaschen in der Brühe mit einem leckeren "schlonziga" Kartoffelsalat dazu. Allerdings verdienen namhafte Maultaschen-Produzenten nichts an mir, denn nur selbstgemachte Teigtaschen kommen bei mir auf den Tisch.

Jetzt denken sich die meisten wahrscheinlich schon: "Boah, die feine Dame, ganz schön wählerisch." Ja, das bin ich, aber nur weil ich bereits in den Genuss der besten Maultaschen der Welt kam und einfach nichts anderes mehr essen will. Natürlich sind selbstgemachte Maultaschen nichts, was man mal eben auf den Teller zaubert. Das weiß ich selbst aus schmerzlicher Erfahrung. Eine gut vorbereitete Maultaschen-Kochstunde endete damit, dass ich zum Schluss Pizza bestellen musste.

Echt schwäbisch: Selbstgemachte Maultaschen geschickt ergaunert

Wenn es jetzt allerdings jemanden gibt, wie die aller größte Maultaschen-Köchin, so umgarne ich besagte Person sofort und erschmeichele mir portionenweise selbstgemachte Teigtaschen. Vielleicht sollten wir in Zukunft Maultaschen-Zubereitung als Pflichtfach in Schulen anbieten? Dafür würde ich dann auch nochmal die Schulbank drücken.

Egal wie, ob mit Zwiebeln oder Brühe, genießt euer selbstgemachtes Mauldäschle am ersten Weltmaultaschentag. Vielleicht stehen demnächst die ein oder anderen Nachwuchsköche in den Maultaschen-Küchen der Region und zaubern regelmäßig das beste schwäbische "Nationalgericht".

An Guada!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare