Mehr Lohn!

Ofen aus: Lieken-Mitarbeiter setzen Zeichen! 

  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Die Mitarbeiter am Lieken Standort in Crailsheim haben am Dienstag die Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft NGG hatte dazu aufgerufen.

  • In der Brot- und Backwarenindustrie wird über einen neuen Tarifvertrag verhandelt.
  • Bisher gibt es kein Angebot der Arbeitgeber.
  • Die Gewerkschaft NGG hat die Arbeitnehmer daher zum Warnstreik aufgerufen!

Warnstreik: Bei Lieken in Baden-Württemberg bleiben die Öfen aus!

Wer beim Einkaufen Brot auf seinem Zettel hat, steht am Regal vor der Qual der Wahl. Neben zahlreichen fertig abgepackten Sorten, bieten viele Supermärkte inzwischen auch frisch in der Filiale gebackene Brote an.

Doch bei den Produkten aus dem Hause Lieken könnte die Auswahl in den kommenden Tagen möglicherweise etwas geringer ausfallen, denn am Dienstag wurde am Standort der Lieken Brot- und Backwaren GmbH in Crailsheim gestreikt.

Warnstreik: Keine Frühschicht Lieken in Baden-Württemberg!

Bereits in der Nachtschicht wurden laut dem SWR die Öfen leer gefahren, anschließend legte die komplette Frühschicht bis 8 Uhr die Arbeit nieder. Laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) waren über 100 Arbeitnehmer von Lieken dem Aufruf zum Warnstreikt gefolgt.

Auch in der Fast-Food-Industrie kämpft die NGG für bessere Löhne.

Durch den Warnstreikt wollten die Gewerkschaft und die Beschäftigten im aktuell laufenden Tarifstreik den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Die NGG - die auch bei der Rettung des Knorr-Werks in Heilbronn eine entscheidende Rolle gespielt hatte - fordert 6,2 Prozent mehr Lohn und Gehalt  und eine Laufzeit von 12 Monaten für den neuen Tarifvertrag.

Warnstreik: Kein Angebot der Arbeitgeber bei Treffen mit Gewerkschaft

Doch von den Arbeitgebern gab es bei einem ersten Treffen im Juni noch kein Angebot für die rund 1.500 Beschäftigten in der Brot- und Backwaren-Industrie. Für die NGG in Baden-Württemberg ist das unverständlich, denn die Mitarbeiter in den letzten Monaten während der Corona-Krise nicht nur viele Überstunden gesammelt, sondern auch Extraschichten eingelegt.

Gut möglich also, dass das nicht der letzte Streik gewesen ist, der bei Lieken in Baden-Württemberg für leere Öfen gesorgt hat. Die Gewerkschaft NGG betonte, das es sich bei dem Warnstreik um ein erstes deutliches Zeichen der Beschäftigten handelt.

Warnstreiks kommen immer wieder vor!

Diese seien auch bereit ihre Arbeit erneut niederzulegen. Gegenüber dem SWR erklärt Burkhard Siebert Geschäftsführer der NGG-Region Heilbronn: "Wir wollen ein faires Einkommen für gute Arbeit! Die Arbeitgeberseite muss sich endlich bewegen!"

Es wäre nicht das erste Mal, das in der Region gestreikt wird. Bereits im vergangenen Jahr kam es zu einem Warnstreikt bei den Geldtransporter-Firmen. Am Stuttgarter Flughafen legte derweil 2019 das Sicherheitspersonal für einen Warnstreik die Arbeit nieder.

Rubriklistenbild: © Lieken AG

Das könnte Sie auch interessieren