Acht Personen erleiden Rauchgasvergiftungen

Feuer in Walldürn: Was war die Ursache für den Brand? 

+
(Symbolbild)
  • schließen

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, für acht Bewohner gab es dennoch ein Nachspiel. 

+++ Update 23. September, 15:30 Uhr +++

Beamte des Polizeipostens Walldürn und der Kriminaltechnik versuchen derzeit herauszufinden, wie es am Sonntagabend zum Brand in einem Wohnhaus in der Bonnstraße in Walldürn kommen konnte. Durch das Feuer wurden sieben Bewohner und zwei Feuerwehrleute verletzt. 

Zunächst wurde fälschlicherweise bekannt, dass sich alle 16 Bewohner selbständig in Sicherheit bringen konnten. Zwischenzeitlich steht aber fest, dass acht Personen von der Feuerwehr mit einer Drehleiter in Sicherheit gebracht werden mussten. Über die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

+++ Ursprungsmeldung vom 23. September +++

Am Sonntag gegen 23.15 Uhr brach in Walldürn ein Kellerbrand aus. Nach ersten Einschätzungen der Feuerwehr und Polizei liegt der Brandherd unter einer Treppe. Wieso das Feuer entstand, ist allerdings noch unklar. Schnell war die Feuerwehr vor Ort und konnte den Brand löschen. 

Kellerbrand in Walldürn: Acht Bewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Die 19 Bewohner flüchteten sich ins Freie. Acht von ihnen wurden dabei aber durch Rausgasvergiftungen leicht verletzt. Das Haus ist zurzeit auf Grund der Rauchentwicklung im Gebäude nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden in Notunterkünften untergebracht. Wie hoch der Sachschaden am Gebäude ist kann noch nicht gesagt werden.

Auch interessant

Auch Heilbronner saßen im Horror-Flieger von Condor: "Im Flugzeug brach Panik aus"

Technischer Defekt: Trafobrand am Hallenbad in Leingarten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare