Reisende müssen aussteigen

Qualm aus Toilette! Zug muss in Walheim evakuiert werden

+
Eine achtlos weggeworfene Zigarette hat dafür gesorgt, dass ein Zug evakuiert werden musste.
  • schließen

Eine auf der Toilette gerauchte Zigarette sorgte dafür, dass ein Zug evakuiert werden musste. 

  • Zug zwischen Heilbronn und Stuttgart in Walheim evakuiert
  • 60 bis 70 Reisende müssen Fahrt unterbrechen
  • Weggeworfene Zigarette könnte Ursache sein

Vermutlich wegen einer achtlos weggeworfenen Zigarette ist eine Regionalbahn im Kreis Ludwigsburg evakuiert worden.

Walheim: Zug wird nach Rauch aus Toilette evakuiert

Nach Angaben der Bundespolizei hatten Reisende am Montag gegen 15 Uhr Rauch in einer Toilette eines fahrenden Zuges bemerkt und auf der Strecke zwischen Heilbronn in Richtung Stuttgart den Zugbegleiter darauf aufmerksam gemacht.

Dieser erkannte umgehend einen qualmenden Mülleimer und versuchte diesen zunächst mit Wasser zu löschen. Doch es war nur eine kurze Hilfe, denn wenig später drang wieder Rauch aus der Toilette. Jetzt alarmierte das Zugpersonal die Feuerwehr und stoppte die Fahrt am Bahnhof Walheim.

Rauch in Zugtoilette - Zigarette soll Ursache sein

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr evakuierte der Zugbegleiter die etwa 60 bis 70 Reisenden aus der Regionalbahn. Durch den Vorfall wurden keine Personen verletzt. Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Rauchherd unter Kontrolle gebracht hatten, setzte der Zug seine Fahrt ohne Fahrgäste fort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Ursache für die Rauchentwicklung offenbar eine entsorgte Zigarette im Mülleimer der Toilette.

Laut Zeugenaussagen verließ eine mutmaßlich tatverdächtige Person den Zug beim Halt am Bahnhof Lauffen. Er wird als etwa 18 Jahre alter Mann, mit schlanker Statur und zu einem Zopf gebundenen, blonden Haaren beschrieben. Zur Tatzeit soll er einen schwarzen Rucksack mit sich geführt haben. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen in Lauffen verliefen ergebnislos.

Die Höhe des in der Zugtoilette entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Der Bahnhof Walheim war für den Zeitraum der Einsatzmaßnahmen gesperrt, sodass es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen kam.

Tragische Brände in Wolpertshausen und Neudenau 

Eine brennende Scheune in Wolpertshausen wurde für elf Kälber zum tragischen Schicksal. Sie kamen in den Flammen ums Leben. Ende November ist ein Großbrand in Neudenau ausgebrochen. Drei Personen kamen damals ums Leben. Die Ermittlungen zur Ursache des Feuers dauern noch immer an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare