Neue Betrugsmasche

Telefonbetrug: Verkäuferin bewahrt Senior zweimal vor großem Fehler

+
Fast wäre ein Senior auf eine fiese Betrugsmasche reingefallen.
  • schließen

Immer wieder kommen Betrüger auf neue Maschen. Wäre die Verkäuferin nicht da gewesen, wäre der Mann sein Geld los.

Viel Glück hatte ein älterer Mann, weil eine Verkäuferin eines Lebensmitteldiscounters misstrauisch war. Sie hat einen Betrug zum Nachteil des Senioren aus Waldbrunn gleich zweimal verhindern können. Der Mann erhielt am Dienstagvormittag einen Anruf eines Unbekannten.  Dieser gab vor, Fahrer eines Werttransports zu sein und einen Gewinn in Höhe von 40.000 Euro für den Angerufenen dabei zu haben. 

Betrugsversuch in Waldbrunn geht schief: Verkäuferin aus Discounter hilft nichtsahnendem Senior

Einen Haken hatte die Sache: Der Senior sollte dem Anrufer einen Gutscheincodes im Wert von 1.000 Euro übermitteln. Daraufhin suchte der Mann einen Discounter auf, um die geforderten Wertmarken zu erwerben. Die Verkäuferin wurde jedoch skeptisch und riet dem Mann nach einem Gespräch von dem Kauf ab. Später meldete sich der angebliche Geldtransportfahrer erneut und setzte den Senior unter Druck, indem er ihn mit dem Hinweis, dass die Verkäuferin die Karten verkaufen müsse, aufforderte am kommenden Tag erneut Gutscheine zu erwerben. Am Mittwoch bekam der Senior wieder einen Anruf von dem Unbekannten. Woraufhin der Mann wieder den Discounter aufsuchte. 

Waldbrunn: Verkäuferin erkennt Betrugsmasche und bewahrt Senior vor einem großen Fehler

Die Verkäuferin vom Vortag war erneut im Dienst und erkannte die Betrugsmasche sofort, so dass es wieder nicht zum Verkauf kam.  Der Betrugsversuch endete erst, als ein Familienmitglied dem Unbekannten mitteilte, dass eine Anzeige bei der Polizei erfolgt. Das Polizeirevier Limbach hat die Ermittlungen aufgenommen und versucht herauszufinden, wer hinter den Anrufen steckt. 

Immer wieder haben Betrüger neue Maschen mit denen sie versuchen an Geld und Wertsachen älterer Menschen zu gelangen. Die Polizei warnt deshalb erneut vor derartigen Anrufen. Menschen, die solche Gewinnversprechen erhalten oder von falschen Polizeibeamten über angebliche Einbrüche und Festnahmen in unmittelbarer Nähe gewarnt werden, sollen immer über Notruf 110 die Polizei verständigen.

So jemanden wie die Verkäuferin hätte dieses Ehepaar auch gebraucht, denn sie übergaben Betrügern einen fünfstelligen Betrag.

Die Betrugsmasche "Falschen Polizisten" ist sehr beliebt. Die Heilbronner Polizei konnte im September einen Fahndungserfolg vermelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare