15 und 16 Jahre alt

Tödlicher Brand in Waibstadt: Täter geschnappt!

+
  • schließen

Wieso der Wohncontainer in Flammen stand, ist derzeit noch nicht bekannt.

+++ Update 04. Oktober 2019 +++ Mutmaßliche Brandstifter gefasst

Nach dem Tod eines 61-Jährigen bei einem Feuer in einer Obdachlosenunterkunft in Waibstadt im September stehen zwei Jugendliche unter Mordverdacht. Sie sollen eine Mülltonne vor dem Wohncontainer angezündet haben. Die 15 und 16 Jahre alten Jungen sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen wird auch gemeinschaftliche Brandstiftung mit Todesfolge zur Last gelegt. Das Motiv für die Tat war zunächst unklar.

Täter wussten von der Person im Wohncontainer

Die beiden jungen Leute sollen das Feuer in den frühen Morgenstunden des 10. September gelegt haben. Sie hätten zuerst die Mülltonne angezündet und dann weitere Gegenstände in das Feuer geworfen. Und sie hätten gewusst, dass sich in dem Wohncontainer eine Person aufhielt. Das Feuer versperrte den einzigen Ausgang aus dem Container, der Bewohner starb infolge einer Rauchgasvergiftung.

Polizei schnappt mutmaßliche Täter des tödlichen Brandes in Waibstadt

Im Zuge der Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise, dass Jugendliche den Brand gelegt haben könnten. Eine Selbstentzündung der Mülltonne sei nicht infrage gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Im weiteren Verlauf wurden insgesamt drei Personen identifiziert. Gegen den 15-Jährigen und den 16-Jährigen wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen. Gegen einen weiteren 15-Jährigen wird noch ermittelt.

+++ Ursprungsmeldung 10. September 2019 +++

Einsatzkräfte haben in der Nacht zum Dienstag einen Mann aus einem brennenden Wohncontainer in Waibstadt nur noch tot bergen können. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Container bereits in Vollbrand. Feuerwehrleute löschten das Feuer und bargen den Bewohner. Reanimationsversuche blieben jedoch ohne Erfolg, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 

Waibstadt: Mann bei Brand vestorben - Ermittlungen laufen

Der Mann habe nach ersten Erkenntnissen allein in dem Containerhaus gewohnt, sagte der Sprecher. Sein Alter und warum er sich nicht selbstständig ins Freie rettete, waren zunächst unbekannt. Auch Brandursache und Schaden waren am Dienstagmorgen noch nicht ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare