Erster Fall bereits im April gemeldet

Vier Frauen am Breitenauer See belästigt - Grapscher gesucht

+
Symbolbild.
  • echo24.de Redaktion
    Vonecho24.de Redaktion
    schließen

Wer hat den blonden Lustmolch gesehen? Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Die Polizei sucht derzeit nach einem dreisten Grapscher, der im Bereich des Breitenauer Sees mindestens vier Frauen belästigt oder unsittlich berührt hat.

Der erste Fall wurde am 27. April gemeldet. Eine 50-Jährige ging auf dem Fußweg von Weiler entlang des Schlossparks in Richtung Breitenauer See, als ihr ein Unbekannter auf das Gesäß schlug und sich mit den Worten "Mir ist die Hand ausgerutscht", entschuldigte.

Am Nachmittag des 30. Mai griff offensichtlich derselbe Täter einer 44-Jährigen im Bereich des Nonnenbachsees an die Brust. Er war mit dem Fahrrad an seinem Opfer vorbei gefahren, drehte um und kehrte zurück. Auch nach dieser Tat entschuldigte er sich und fuhr dann weiter.

Am Dienstag, 6. Juni, war der Mann gleich zweimal aktiv. In der Zeit zwischen 20.15 und 21.15 Uhr verfolgte er eine um den Breitenauer See laufende 50-Jährige und sprach sie am Parkplatz P1 an. Er sagte zu ihr, sie habe "einen geilen Körper und einen sexy Gang". Berührt hat er die Frau jedoch nicht. Im selben Zeitraum joggte eine 45-Jährige auf dem Wanderweg am See. Diese Frau berührte er unsittlich und flüchtete gleich anschließend.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Die Polizei geht davon aus, dass der Unbekannte aus der Gegend stammt und sein Unwesen weiterhin treiben wird. Er wird beschrieben als junger Mann Anfang 20. Er ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat eine durchtrainierte, schlanke Figur. Seine blonden Haare sind leicht gewellt. Bei einer Tat trug er einen mittelblauen, zweiteiligen Arbeitsanzug. Ansonsten war er mit einer kurzen, schwarzen Hose und einem Achsel-T-Shirt bekleidet. Er spricht hiesigen Dialekt. Bei seinem Fahrrad handelt es sich um ein weißes Mountain-Bike.

Sollte ein Mann, auf den die Beschreibung passt, im Bereich des Breitenauer Sees auftauchen, sollte umgehend die Polizei, auch über den Notruf 110, alarmiert werden. Hinweise auf den Täter gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131/104-4444.

Mehr zum Thema:

Frontalcrash: Tödlicher Unfall bei Siegelsbach

Zahl der Taten gesunken: Einbrecher im Südwesten haben es immer schwerer

Das könnte Sie auch interessieren