Mädchen muss ins Krankenhaus

Hund beißt Achtjährige mehrfach

+
Symbolbild.
  • schließen

Ein weiterer bissiger Vierbeiner beschäftigte die Polizei an den Pfingsttagen.

Mehrere Verletzte durch Hundebisse gab es an den beiden Pfingstfeiertagen. In Untereisesheim wurde eine Achtjährige attackiert. In Weinsberg griff ein Hund zwei Spaziergängerinnen an.

Am Sonntagabend hielten sich mehrere Kinder in der Untereisesheimer Neckarstraße auf und sahen dort den Schäferhund einer Anwohnerin auf der Straße rennen. Sie klingelten bei der Besitzerin, um das der Frau mitzuteilen.

Daraufhin rannte der Hund zu den Kindern und biss eine Achtjährige mehrfach. Da sich die Hundehalterin wenig interessiert zeigte, wurde die Polizei alarmiert. Das Mädchen musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Frau in den Bauch gebissen

In Weinsberg griff am Montagnachmittag ein Mischlingshund in der Weibertreustraße zwei Spaziergängerinnen an. Das schäferhundgroße Tier entwich aus einem Grundstück und biss einer der Frauen in den Bauch.

Als ihre Schwester helfen wollte und versuchte, den Hund weg zu stoßen, wurde auch sie zweimal gebissen. Dann rannte das Tier auf das Grundstück zurück. Dort gab er allerdings keine Ruhe, sondern bellte weiterhin aggressiv Fußgänger an.

Deshalb alarmierte die verständigte Polizei die Tierrettung. Die Spezialisten fingen den Hund ein und übergaben ihn später dem inzwischen verständigten Besitzer. Gegen diesen und die Hundehalterin aus Untereisesheim laufen nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Mehr Polizeimeldungen:

Hexenkessel-Fall: Polizei schließt Ermittlungen ab

Mutmaßliches Rennen: Auto überschlägt sich

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare