Prozess startet

Mord in Bad Friedrichshall: Wegen "Ungläubigkeit" stranguliert? 

+
Symbolbild.
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Der Prozess um die getötete Rentnerin beginnt am Heilbronner Landgericht.

Dieser Fall beschäftigte die Region im vergangenen Mai: Eine Rentnerin wurde in Bad Friedrichshall-Untergriesheim in ihrem eigenen Haus ermordet. Besonders seltsam: An unterschiedlichen Stellen im Haus waren arabische Schriftzeichen aufgemalt wurden. Der Fall gab der Polizei zunächst Rätsel auf. Dann wurde ein Tatverdächtiger gefasst. Jetzt steht der 27-Jährige vor Gericht.

Der Vorwurf: Der Asylbewerber aus Öhringen soll die Dame umgebracht haben, weil sie aus seiner Sicht eine "Ungläubige" war. Er habe sie im Schlaf stranguliert und zudem Bargeld und Wertgegenstände entwendet.

Auch die Schriftzeichen konnten entziffert werden. Ein Islamwissenschaftler war mit der Deutung beauftragt worden. Laut Staatsanwaltschaft sollen die Zeichen hauptsächlich religiösen Inhalt gehabt haben.

Ende Februar soll das Urteil fallen. Bis dahin sind zehn verhandlungstage am Landgericht Heilbronn angesetzt. 34 Zeugen und vier Sachverständige sollen gehört werden.

Mehr zum Thema:

Tötungsdelikt: Schriftzeichen haben religiösen Inhalt

Ermittlungserfolg: "Das Gute am ekelhaften Verbrechen"

Getötete Rentnerin: Tatverdächtiger festgenommen

Das könnte Sie auch interessieren