Hoher Sachschaden

Frontal-Crash bei Schwaigern mit zwei Schwerverletzten

+
Auf der K2160 bei Schwaigern gab es einen heftigen Unfall.
  • schließen

Bei einem Unfall bei Schwaigern wurden zwei Personen schwer verletzt.

○ Unfall auf der K2160 bei Schwaigern.
○ Zwei Personen wurden schwer verletzt, die Autos völlig demoliert.
○ Vermutlich hat ein Auto die Kontrolle verloren aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit.

Unfall bei Schwaigern: Deshalb kam es wohl zum Frontal-Crash

Update 23. Dezember, 18.45 Uhr: Zwei schwerverletzte Autofahrer sind das Ergebnis eines Frontal-Crashs am Montagnachmittag bei Schwaigern. Aber wie kam es dazu? Der 18-jährige Fahrer eines Fiat Panda fuhr kurz nach 15 Uhr von Stetten in Richtung Schwaigern, als er nach einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Fiat verlor und mit einem entgegenkommenden Audi A6 zusammenprallte. Sowohl der Panda-Fahrer als auch der 71-jährige Audi-Fahrer mussten schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 60.000 Euro geschätzt. Die Kreisstraße zwischen Stetten und Schwaigern musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Als mögliche Unfallursache wird der Witterung nicht angepasste Geschwindigkeit angenommen.

Frontal-Crash bei Schwaigern: K2160 gesperrt, zwei Schwerverletzte

Ursprungstext vom 23. Dezember: Am Montagnachmittag kam es in Schwaigern zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf der K2160 zwischen Schwaigern und Stetten waren mehrere Personen beteiligt. Ersten Informationen nach gab es wohl einen Frontal-Crash zwischen einem Audi und einem Fiat - und das bei hoher Geschwindigkeit. 

Der Grund für den Unfall war vermutlich zu hohe Geschwindigkeit und anschließender Kontrollverlust, woraufhin eines der Autos in den Gegenverkehr kam. Die Autos sind völlig demoliert. Wie die Polizei mitteilte, wurden mindestens zwei Personen schwer verletzt in umliegende Kliniken transportiert. Aktuell ist die Fahrbahn gesperrt, sollte aber demnächst wieder frei sein.

Weitere Informationen folgen...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare