Höhe des Schadens bisher unbekannt

Nach Unfall auf A6 bei Weinsberg: Feuerwehr und THW beseitigen Flüssigdünger 

+
  • schließen

Mindestens drei Lkw sind beteiligt. Glücklicherweise wurde keine Person verletzt. 

+++Update 14.02 Uhr: Auslaufender Flüssigdünger auf der A6 führt zu Sperrung von zwei Fahrspuren+++

Zuerst kam es zu einem Auffahrunfall - dann lief Flüssigdünger aus. Die Folge: Verkehrsbeeinträchtigungen auf der A6 in Richtung Nürnberg. Gegen 11.20 Uhr war es zwischen den Autobahnausfahrten Neckarsulm und Weinsberg zu einem Aufprall mit drei beteiligten Lkw gekommen. Dabei wurde die Ladung eines Lkw beschädigt. Es handelte sich um Transportboxen für etwa 18.000 Liter Flüssigdünger, der dann aus diesen austrat. 

Neben der Polizei, die für die Unfallaufnahme und Absicherung der Unfallstelle im Einsatz war, waren auch die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) vor Ort, um den Naturdünger aufzufangen und zu beseitigen. Während der Maßnahmen waren zwei der drei Fahrspuren gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Stau. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

+++Ursprungsmeldung 12.13 Uhr+++

Auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg zwischen Neckarsulm und Weinsberg hat sich am Vormittag ein Auffahrunfall ereignet. Nach ersten Informationen sind mindestens drei Lkw an dem Unfall beteiligt.

A6: Wohl keine Verletzten bei Lkw-Unfall

Wie die Polizei derzeit mitteilt gibt es keine Verletzten. Die rechte Spur ist allerdings blockiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare