Unfall auf der A6

Kreuz Weinsberg: Lkw drohte von der Brücke zu stürzen

+
  • schließen

Vollsperrung A6 Richtung Nürnberg aufgehoben – zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Nach einem Lkw-Unfall auf der A6 zwischen dem Kreuz Weinsberg und Bretzfeld drohte am Dienstagmorgen ein Lkw von der Brücke zu stürzen.

Gegen 7.30 Uhr fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der A6 in Richtung Nürnberg. In Höhe von Weinsberg-Wimmental kurz vor dem Parkplatz Gargenberg geriet der mit 13 Tonnen Plastikgranulat beladene Truck vermutlich aufgrund einer Übermüdung des Fahrers nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw-Fahrer überfuhr die dortige Schutzplanke, prallte mit großer Wucht gegen ein Brückenbauwerk aus Beton, kippte nach rechts und blieb auf dem Brückengeländer liegen.

Durch die starke Schräglage bestand die akute Gefahr, dass der Sattelzug von der Brücke auf den dortigen Feldweg stürzen könnte. Die alarmierten Feuerwehren aus Weinsberg, Neckarsulm und Heilbronn konnten das Fahrzeug noch rechtzeitig sichern und anschließend mit einem Schwerlastkran aufrichten. Der Fahrer blieb unverletzt.

Lkw droht von Brücke zu stürzen - Bilder vom Unfall auf der A6

Wie hoch der Schaden am Brückenbauwerk, an den Schutzplanken und der Flurschaden durch ausgelaufenen Kraftstoff ist, konnte noch nicht abgeschätzt werden. Am Sattelzug entstand rund 30.000 Euro Sachschaden. Von dem geladenen Granulat fiel durch die aufgerissene Ladebordwand ein Teil die Brücke hinab. Die A6 musste für etwa drei Stunden voll und anschließend noch teilweise gesperrt werden. Es entstand ein Stau mit einer Länge von zum Teil über 15 Kilometer.

Mehr zum Thema:

Jetzt auch auf der Gegenseite: Zweiter Lkw-Unfall auf der A6

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare