Die Fischotter sind los

So niedlich sind die tierischen Neuzugänge in Tripsdrill

+
  • schließen

Die beiden Fischotter bezaubern an Land und im Wasser mit ihrer verspielten Art. 

Es gibt niedlichen Zuwachs im Wildparadies Tripsdrill. In dieser Woche bezog ein Paar Europäische Fischotter sein neues Freigehege. Ab sofort können die Besucher des Wildparks die possierlichen Tiere beim Schwimmen und Herumtollen beobachten.

Eigens für die beiden wurde ein neues 1.000 Quadratmeter großes Freigehege mit 200 Quadratmeter großer Wasserfläche errichtet. Fischotter gehören zu den Marderartigen und sind bestens an das Leben in und am Wasser angepasst. Ihr dichter Pelz schützt sie vor Feuchtigkeit und Kälte.

Tripsdrill will positives Bewusstsein für den flinken Wassermarder schaffen

Aufgrund von jahrelanger Verfolgung und zunehmender Verbauung von Fließgewässern gelten Fischotter in Deutschland auch heute noch als vom Aussterben bedroht. Erst allmählich erholen sich ihre Bestände. Mit der Haltung von Fischottern möchte das Wildparadies Tripsdrill ein positives Bewusstsein für den flinken Wassermarder und den Schutz seiner Lebensräume wecken.

Der Fischotter gilt in Deutschland aus bedrohte Tierart.

Von einer Holztribüne aus lässt sich das Freigehege, das mit zahlreichen natürlichen Spiel- und Versteckmöglichkeiten und sogar einem Schwimmkanal mit künstlicher Strömung ausgestattetet ist, bequem einsehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare