"Volldampf" und "Hals-über-Kopf" eröffnen im Frühjahr

Tripsdrill: So sieht es jetzt auf der Achterbahn-Baustelle aus

+
"Hals-über-Kopf" und "Volldampf" – die zwei neuen Achterbahnen im Erlebnispark Tripsdrill – kreuzen sich mehrfach. Aktuell ist die Doppelanlage noch im Bau – im Frühling soll der Fahrspaß auf den neuen Attraktionen beginnen.
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

Im Frühling können sich die Besucher auf frisches Fahr-Vergnügen freuen.

  • Tripsdrill eröffnet im Frühjahr zwei neue Achterbahnen.
  • Die Attraktionen in Cleebronn sind die "größte Investition" in der Geschichte des Erlebnisparks.
  • "Hals-über-Kopf" und "Vollgas" rücken dabei erneut das "typisch Schwäbische" ins Zentrum.

Erlebnispark Tripsdrill: Auf der Baustelle entstehen zwei neue Achterbahnen

Update 24. Februar: Auf der schwäbischen Eisenbahn soll es ja viele Haltstationen geben. So besagt es zumindest das vergnügliche Volkslied. Doch wenn sich der Erlebnispark Tripsdrill der Geschichte mit dem reisenden Bauern und seiner Ziege annimmt, wird's ganz schön rasant.

In der gerade im Bau befindlichen Achterbahn "Volldampf" im Erlebnispark Tripsdrill können die Fahrgäste ab dem kommenden Frühling in den Zug einsteigen – und dann geht’s zuerst mal rückwärts auf 22 Meter Höhe. Mit 60 Kilometern pro Stunde saust der Zug dann vorwärts hinab, an der urig-gemütlichen Bahnstation vorbei, um dann einen erneuten Scheitelpunkt zu erklimmen, von dem es dann mit Tempo wieder rückwärts bergab geht.

Erlebnispark Tripsdrill: Neue Boomerang- und neue Hänge-Achterbahn

"Bei uns geht es nicht darum, den Park immer extremer zu machen", erklärt Benjamin Fischer von der Tripsdrill-Geschäftsführung. Vielmehr soll jede neue Attraktion das Angebot des Erlebnisparks Tripsdrill erweitern und was Neues bieten. Und in der Tat: Eine Boomerang-Achterbahn gibt es in Tripsdrill bislang genauso wenig wie eine Hänge-Achterbahn, die derzeit parallel zu "Volldampf" links vor dem Tripsdrill-Haupteingang auf den ehemaligen Ausweich-Parkplätzen entsteht.

Bilder: Neue Tripsdrill-Achterbahnen nehmen langsam Gestalt an

Das Besondere bei dem sogenannten "Suspended Thrill Coaster" mit dem mehrdeutigen Namen "Hals-über-Kopf": Auf bis zu 30 Metern Höhe überschlagen sich die Fahrgäste vier Mal – während sie unterhalb der Fahrbahn mit frei baumelnden Füßen in der Luft hängen. Tripsdrill-Pressesprecher Birger Meierjohann erklärt: "Uns ist es wichtig, nicht einfach nur neue Attraktionen anzubieten, sondern diese ins typisch Schwäbische einzubetten, das Tripsdrill so besonders macht."

Freizeitpark Tripsdrill: Neues Vergnügen mit "Volldampf" und "Hals-über-Kopf"

Das wird sich, sobald die beiden neuen Achterbahnen im Erlebnispark Tripsdrill in Betrieb gehen, nicht nur an der liebevollen Bepflanzung und den neuen Gebäuden aus regionalem Sandstein, sondern auch an der Hintergrundgeschichte von "Hals-über-Kopf" zeigen: Wer sich mutig in die Hänge-Achterbahn setzt, stürzt sich wie "Die Sieben Schwaben" aus dem bekannten Schwank ins Abenteuer.

Das Bahnhofsgebäude aus Sandstein ist Teil der neuen Attraktion "Vollgas".

Zwar entpuppt sich das Ungeheuer, das der mutige Trupp gejagt hat, letztendlich als Hase – aber genauso wie in der Sage soll "Hals-über-Kopf" nach der Anspannung der Fahrt mit 80 Kilometern pro Stunde im Erlebnispark Tripsdrill für Vergnügen und befreites Auflachen sorgen. Die Achterbahn-Wagen von "Hals-über-Kopf" werden dazu etwa mit den Hellebarden und Besen gestaltet sein, mit denen die Sieben Schwaben zu Felde ziehen.

Die neue Doppelanlage wird auch die "Skyline" von Tripsdrill verändern.

Meierjohann erklärt: "Die beiden neuen Achterbahnen werden sich mehrfach kreuzen. Das sorgt für zusätzlichen Nervenkitzel." Fischer: "Ein Freizeitpark ist nie fertig – und ständig in der Entwicklung." Für eine solch aufwendige Doppelanlage gehen von der Planung bis zur Fertigstellung schon mal fünf Jahre ins Land.

So sollen die beiden Achterbahnen "Hals-über-Kopf" (links) und "Volldampf" später aussehen.

Derzeit sind die Bauarbeiten für die beiden neuen Achterbahnen in Tripsdrill noch in vollem Gange: Dutzende Betonmischer rühren Fundamente an, Kräne heben die tonnenschweren Stahlteile der Fahrbahnen nach oben, damit diese montiert werden können. Fischer betont: "Entscheidend für uns ist, dass auch die neuen Achterbahnen Attraktionen für die ganze Familie sind." Mitfahren darf man ab einer Größe von 1,20 Meter. Und dann heißt es bald: "Hals-über-Kopf" und mit "Vollgas" ins neue Fahrspaß-Abenteuer im Erlebnispark Tripsdrill.

Tripsdrill: Zwei neue Achterbahnen 2020 - mehr Details zu den Attraktionen

Update vom 22. November: Eine für Familien, eine für Hartgesottene - beide bringen Adrenalin und Nervenkitzel auf ihre Art. Der Elebnispark Tripsdrill eröffnet 2020 zwei neue Achterbahnen. So viel ist seit einigen Wochen klar. Jetzt gaben die Betreiber mehr Details bekannt.

Der Bau der Achterbahnen für Tripsdrill geht derzeit rasant voran. Einige Teile stehen im Freizeitpark in Cleebronn bereits. Kein Wunder - schließlich sollen die Fahrgeschäfte schon zum Saisonstart im April 2020 für Spannung und Spaß sorgen.

Erlebnispark Tripsdrill: In Cleebronn entstehen zwei neue Achterbahnen

Wie die Geschäftsführer Helmut und Benjamin Fischer bei einer Baustellenbegehung gegenüber der dpa ankündigten, stehen mittlerweile auch die Namen für die zwei neuen Attraktionen in Tripsdrill fest.

Der Bau der neuen Achterbahnen in Tripsdrill ist in vollem Gange.

Die Familienachterbahn wird "Volldampf" heißen und ihrem Namen alle Ehre machen. Eine Dampflokomotive soll hier in Anlehnung an die legendäre schwäbische Eisenbahn über die Schienen im Freizeitpark fahren. 

Tripsdrill: Freizeitpark gibt neue Details zu Achterbahnen bekannt

Damit dürfte die Achterbahn "Volldampf" bereits Teil des neuen Konzepts sein. Für 2020 hatte Tripsdrill bereits angekündigt, dass es neben den beiden Attraktionen auch thematisch einen neuen Schwerpunkt geben soll: mit Beachtung der schwäbischen Wurzeln.

Ein Plakat mit der Aufschrift "Neu 2020: Rasanter Fahrspaß im Doppelpack" ist auf der Baustelle im Freizeitpark Tripsdrill zu sehen. 

Ob auch die neue Achterbahn für Adrenalinjunkies zu diesem Konzept passt, bleibt abzuwarten. Die "Hals-über-Kopf" genannte Attraktion wird aber sicher einer DER Besuchermagneten in 2020. 

Erlebnispark Tripsdrill: Achterbahnen "größte Investitionen" im Freizeitpark

Denn Nervenkitzel dürfte wie jedes Jahr an den "Schaurigen Altweibernächten" auch bei der Hängeachterbahn mit vier Überschlägen garantiert sein. Beide neue Achterbahnen in Tripsdrill sollen sich nach ihrer Fertigstellung übrigens mehrfach kreuzen. 

Gemeinsam seien die beiden neuen Achterbahnen die "größte Investition" in der Geschichte von Tripsdrill. Der Freizeitpark ist mit mittlerweile 90 Jahren der älteste in Deutschland. Zuletzt war die Achterbahn "Karacho", die unter anderem durch die Achterbahn-Oma größere Berühmtheit erlangte, mit sieben Millionen Euro in 2013 die wohl teuerste Investition gewesen.

Dass der Freizeitpark aber nicht nur tolle Attraktionen bietet, sondern die Betreiber auch das Herz am rechten Fleck haben, bewies unlängst eine Aktion für den guten Zweck, die dem erkrankten Michael zugutekam.

Adrenalin-Fans blicken gespannt nach Tripsdrill

Update vom 4. November: Achterbahnfans kribbelt es bereits mächtig in den Fingern, voller Vorfreude blicken sie jetzt schon auf das Jahr 2020 und nach Tripsdrill. Die Ankündigung von gleich ZWEI neuen Achterbahnen sorgt für große Begeisterung. Die beiden Attraktionen bieten Fahrspaß für alle!

So wird die Familienachterbahn "Family Boomerang" auf einer Länge von zirka 500 Metern entstehen, bis zu 60 km/h schnell und 22 Meter hoch sein. Gefahren wird hierbei übrigens nicht nur vorwärts, sondern auch im Rückwärtsschuss bergab!

Tempo, Überschläge - und ein neues Themenkonzept

Wer es eine Spur extremer mag, für den bietet die Hängeachterbahn "Suspended Thrill Coaster" etwas. Die Rahmendaten: 30 Meter hoch, 800 Meter lang und bis zu 80 km/h schnell! Ein rasender Spaß mit gleich vier Überschlägen, wie die Verantwortlichen versprechen. Dazu sollen sich beide Bahnen zudem mehrfach kreuzen, was für einen zusätzlichen Kick sorgt. 

Die beiden Achterbahnen sollen übrigens nicht die einzigen Neuerungen für das Jahr 2020 werden: in Tripsdrill wird derzeit an einem Thematisierungskonzept gefeilt. Dabei sollen die schwäbischen Wurzeln im Mittelpunkt stehen. Mehr dazu will der Park im Laufe des Winter verraten.

Zwei neue Achterbahnen für Tripsdrill: Bahnen kreuzen sich mehrfach

Erstmeldung vom 3. November: Zwei Großattraktionen werden gerade in Tripsdrill gebaut. Es sind Achterbahnen, die sich im Streckenverlauf mehrfach kreuzen werden. Was für ein atemberaubender Wettstreit! Bereits im Sommer begannen die Bauarbeiten, die kritisch beäugt wurden. Was wird hier wohl neues entstehen? Nun ist das Geheimnis gelüftet: Es werden gleich zwei neue Attraktionen. 

Weltweit einzigartige Attraktionen 2020 in Tripsdrill

Zum Einen wird es eine Familien-Achterbahn des Typs "Family Boomerang" geben. Zum Anderen können sich die Achterbahnfans in Tripsdrill bald über eine mehr als 30 Meter hohe Hängeachterbahn, ein sogenannter "Suspended Thrill Coaster" mit vier Überschlägen, freuen.

Bilder: Familienspaß und Feuerwerk bei "Feuer & Flamme" in Tripsdrill

Hierbei handelt es sich um einen bisher weltweit einzigartigen Prototypen, der in Tripsdrill, wo kürzlich auch die "Schaurigen Altweibernächte" stattfanden, im Jahr 2020 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Umgesetzt wird das eigenes für Tripsdrill geplante Doppel-Konzept von der niederländischen Firma Vekoma, einem Traditionsunternehmen mit Sitz in der Nähe von Roermond. Das wird die Ausnahmestellung des ohnehin sehr beliebten Freizeitpark Tripsdrill sicher noch weiter ausbauen.

Bilder: echo24.de-Reporter wird Horror-Pfarrer bei den "Schaurigen Altweibernächten" in Tripsdrill

Das könnte Sie auch interessieren