Tierrettung im Einsatz

Hund während Tripsdrill-Besuch im heißen Auto eingeschlossen 

+
Symbolbild.
  • schließen

Die Tierrettung Unterland musste am heißen Oster-Wochenende ausrücken, weil ein Hund auf dem Parkplatz des Freizeitparks eingeschlossen war. 

Das Oster-Wochenende lockte mit Sonne und traumhaften Temperaturen über 25 Grad nach draußen. Viele nutzten die Tage auch zum Besuch im Freizeitpark. Für einen Vierbeiner hätte das zum Verhängnis werden können.

Frau meldet eingeschlossenen Hund auf Tripsdrill-Parkplatz an Tierrettung und zeigt Halter an

So wurde die Tierrettung Unterland am Montag auf den Parkplatz des Erlebnisparks Tripsdrill gerufen: Ein Hund saß im abgeschlossenen Auto! Noch während der Anfahrt der Tiersretter, erreichten die Hundehalter ihr Auto. Die Frau, die den Vorfall gemeldet hatte, wird von einer Anzeige dennoch nicht absehen.

Tierrettung warnt nach Einsatz in Tripsdrill erneut vor Hitze im Auto

Dazu machten die Tierretter auf Facebook noch einmal deutlich: "Tiere gehören nicht in abgestellte Fahrzeuge!" Schon gar nicht in der Sommerhitze.

Rechtslage bei Lebensgefahr: Darf ich einen Hund aus einem überhitzten Auto befreien?

Für die Tierrettung Unterland war es nur einer von zahlreichen Einsätzen an diesem Osterwochenende. Insgesamt waren die Teammitglieder von Karfreitag bis Ostermontag 17 Mal gefordert, kamen auf 25 Einsatzstunden in vier Landkreisen – und das ehrenamtlich.

Auch interessant

Traurig: Buga-Drama um Entenfamilie

Kaltherzig: Toter Hund im Wald entsorgt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare