Kostenfreier ÖPNV an Samstagen

ÖPNV in Stuttgart: Nulltarif an Samstagen denkbar - VVS kritisch

Der Nulltarif für ÖPNV an Samstagen würde dem Handel zugutekommen. 
+
Der Nulltarif für ÖPNV an Samstagen würde dem Handel zugutekommen. 
  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Laut einer Umfrage in Stuttgart sind die Menschen mit ÖPNV unzufrieden. Kommt jetzt der Samstags-Nulltarif - oder investiert die Stadt doch in die Infrastruktur? 

  • Laut einer Umfrage sind Menschen in Stuttgart mit öffentlichen Verkehrsmitteln unzufrieden. 
  • Stuttgarter City-Manager will Nulltarif für ÖPNV an Samstagen. 
  • Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart ist jedoch gegen den Nulltarif. 

Stuttgart: Umfrage mit überraschendem Ergebnis - ÖPNV wichtig

Was macht die Innenstadt für Menschen attraktiv? Mit dieser Frage hat sich Sven Hahn, Stuttgarter City-Manager, beschäftigt - und kam zu einem überraschenden Ergebnis. Das Ergebnis stützt sich auf eine Umfrage, die unter den Bürgern und Besuchern Stuttgarts durchgeführt wurde. 

Bei der Umfrage wurden 31 Standortfaktoren abgefragt, darunter Angebotsvielfalt, Sicherheit und Sauberkeit, kurze Wege innerhalb der City, Flair in den Geschäften, Freizeitangebote und Erreichbarkeit der Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV). 

Stuttgart: Laut Umfrage sind Menschen mit ÖPNV unzufrieden 

Laut StN.de schnitt die Stadt Stuttgart in fast allen Punkten gut ab - außer in einem: dem ÖPNV. Aufgrund dessen machte der City-Manager einen Vorschlag. "Meine Vision wäre, dass man am wichtigsten Handelstag, dem Samstag, kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr in die Stadt fahren kann", erklärt Hahn. In anderen Städten, wie Heilbronn, Ulm und Augsburg, ist diese Idee schon lange nichts Neues mehr. Der Nulltarif im ÖPNV an einem Samstag würde auch dem Handel zugutekommen. 

Doch die Meinung des City-Managers scheint nicht jeder zu teilen. Wie StN.de auch berichtet, kommt der Vorschlag beim Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) nicht gut an. "Das wäre sehr teuer", sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn bei einer VVS-Pressekonferenz. Außerdem nutzen etwa 80 Prozent der VVS-Kunden eine Dauerkarte, deswegen würden sie nicht von den Vergünstigungen profitieren. 

Stuttgart ÖPNV: Statt Nulltarif lieber Ausbau der Infrastruktur 

Die Einnahmeausfälle, die durch einen Nulltarif am Samstag in Stuttgart entstehen würden, werden auf 15 bis 20 Millionen Euro geschätzt. "Das können wir uns derzeit nicht leisten", erklärt Kuhn. Eine Verbesserung der ÖPNV Situation könnte man durch den Ausbau der städtischen Infrastruktur in Stuttgart erreichen.

Aber würde ein Ausbau der Infrastruktur für öffentliche Verkehrsmittel wirklich die gewünschte Wirkung haben? Lassen dann mehr Menschen ihr Auto stehen? Die Vertreter der Stadt Stuttgart bezweifeln das. Man müsse nicht nur den ÖPNV verbessern, sondern auch die Lage für Autofahrer erschweren. Das heißt: Es könnten Tempolimits, Fahrverbot, Pförtnerampeln und eingeschränktes Parken kommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema