Bald wieder in Uniform

Keine lange Klamottensuche: Miss Germany aus Stuttgart kehrt zur Polizei zurück

+
Nadine Berneis war ein Jahr lang als Miss Germany unterwegs. Jetzt steigt sie wieder in ihren Beruf als Polizistin in Stuttgart ein.
  • schließen

Für Nadine Berneis geht ein spannendes Jahr zu Ende. Die 29-Jährige Miss Germany kehrt bald in ihren alten Beruf in Stuttgart zurück - sie ist Polizistin.

  • Im Februar 2019 wurde die 29-jährige Nadine Berneis aus Stuttgart zur Miss Germany gewählt.
  • Nach einem Jahr kann sie sich nun wieder ihrem alten Beruf widmen.
  • Sie kehrt als Polizistin zurück nach Stuttgart.

Nur noch wenige Tage, dann ist die "Amtszeit" der Miss Germany 2019 zu Ende und die 29-jährige Nadine Berneis aus Stuttgart kann wieder in ihren alten Beruf zurückkehren. Sie ist Polizeihauptmeisterin in einem Revier in Stuttgart. Doch an diesen Schreibtisch wird sie erst einmal nicht zurückkehren.

Nachdem sie zur Miss Germany gewählt wurde, ließ sie sich ein Jahr vom Polizeidienst beurlauben. Nun kehrt sie als Ermittlerin gegen Internetkriminalität zurück.

Stuttgart: Miss Germany Nadine Berneis gibt das Krönchen ab 

Am 15. Februar wird die neue Miss Germany 2020 im Europa Park in Rust gewählt und damit endet für die Wahlstuttgarterin Nadine Berneis ein besonderes Jahr. "Ich habe ein spannendes und vielseitiges Jahr erleben dürfen", lautet Berneis positive Bilanz als Miss Germany 2019. Gegen 15 Finalistinnen hatte sich Nadine Berneis im vergangen Jahr im Europa Park durchgesetzt und wurde zur Miss Germany gewählt. Harte Konkurrenz hatte auch die Neckarsulmerin Maria Willhauk bei Germany's next Topmodel. Auch regional gibt es Misswahlen: Jacquelin Scholtes wurde zur Miss Ludwigsburg 2019 gewählt.

Ein großes Problem sei mit dem Wiedereinstieg auch behoben: "Ich freue mich, dass ich nicht jeden Tag eine halbe Stunde vor dem Kleiderschrank stehe mit der Frage, was ziehe ich heute an. Denn ich weiß, dass ich die Uniform anziehe", sagte die der dpa. Damit steht einem pünktlichen Start am Morgen bei der Polizei wohl nichts mehr im Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare