Ungewöhnlicher Komfort

Übernachten in Stuttgart: Check-in im Kapsel-Hotel?

Stuttgart: Auch die Landeshauptstadt soll ein Kapsel-Hotel bekommen.
+
Hotel der Zukunft: Übernachten in einer Kapsel.
  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Auch Stuttgart soll ein futuristisches Kapsel-Hotel bekommen. Die Idee, auf kleinem Raum zu übernachten, kommt ursprünglich aus Japan.

  • In Stuttgart soll ein Kapsel-Hotel entstehen.
  • Die Idee kommt aus Japan.
  • In Karlsruhe ist die Idee schon längst zur Realität geworden.

Stuttgart: Auch die Landeshauptstadt soll ein Kapsel-Hotel bekommen

Wer kennt das nicht: überfüllte Hotels, die einem dann auch noch das letzte Geld aus der Tasche ziehen. Besonders in Großstädten macht sich dieses Phänomen zunehmend bemerkbar. Und nicht nur in Stuttgart ist der Wohnraum knapp. Auch Kommunen haben zunehmend ein Platzproblem. Das Resultat sind immer mehr wohnungslose Menschen. Davon zeugt unter anderem die Not der Obdachlosen in Baden-Württemberg, die in Zeiten von teuren Mieten und knappen Gehältern immer größer wird. 

Eine Idee aus Asien könnte Abhilfe schaffen - das Kapsel-Hotel. Was wie Science-Fiction-Träumerei klingt, ist in Karlsruhe mittlerweile Realität geworden. Und auch in Stuttgart soll es bald, zwischen Imbissbuden und Kaufhäusern, ein solches Kapsel-Hotel geben. Eine weitere interessante Idee: Der erste Drogenkonsumraum in Karlsruhe

Kapsel-Hotel in Stuttgart: So könnte es aussehen

Lange Flure sucht der Stuttgarter Kapsel-Gast vergeblich. Stattdessen findet er Reihen aus doppelstöckigen Schlafkabinen, die an eine Mischung aus Waschsalon und Raumstation erinnern. Angeordnet sind die einzelnen Kapseln wie Stockbetten - schön symmetrisch und platzsparend. Klein und günstig - das ist die Idee vom Kapsel-Hotel. Hinter ihr steht Taimuraz Chanansvi, der erste Kapsel-Hotel-Besitzer Deutschlands. Für ihn sind seine Schlafkojen die Antwort auf den Platzmangel und den teuren Wohnraum in Großstädten.

Die Idee - Kapsel-Hotel - kommt ursprünglich aus Japan. Dort zielen die kleinen Schlafräume mit Schließfach-Charme vor allem auf Reisende mit geringerem Budget ab - und ohne Platzangst. Das Prinzip dahinter ist eigentlich denkbar einfach. Denn wenn es Zeit für die Nachtruhe ist, lässt sich die Schiebetür zur Koje einfach per Knopfdruck schließen. Dusch-Geräusche und Gesprächsfetzen aus den Aufenthaltsräumen, die gemeinsam mit anderen Besuchern genutzt werden, bleiben draußen.

Kapsel-Koje in Stuttgart: ausgestattet (fast) wie ein richtiges Hotelzimmer

Ein Zimmer, das so groß ist wie eine Doppel-Matratze? Das schon, aber ausgestattet wie ein richtiges Hotelzimmer. Heißt: Feuerlöscher, Notfallknopf und Lüftungsschacht gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Flachbildschirm, kostenloses Internet, Kopfhörer sowie zwei USB-Anschlüsse. Die Temperatur in der Kapsel lässt sich individuell am Regler anpassen. Damit zielt die Ausstattung vor allem aufjunge Gäste, die flexibel sind und in der Regel wenig Geld haben.

So sieht es in einer Schlaf-Kapsel aus.

Als Vorreiterin Baden-Württemberg gilt das Kapsel-Hotel Area24/7 in Karlsruhe. Und dort kommt das Angebot an. "Sehr oft haben wir Studenten bei uns", erklärt Elena Rozhkova von Area24/7. Zuvor berichteten dieStuttgarter Nachrichten über das Kapsel-Hotel. In Karlsruhe kommen die meisten Besucher aktuell nur für Kurzaufenthalte. "Und ab und zu sind auch mal Japaner dabei", sagt Rozhkova. Gäste aus dem Land, wo die Idee ursprünglich herkommt.

Auch derBetreiber der Kapsel-Hotels in Deutschland, die Space Development Group, spricht von sehr positiven Erfahrungen. So habe sich das Angebot seit Mai vergangenen Jahres so sehr etabliert, dass es nicht nur in Karlsruhe ausgebaut wurde. Den Ableger gibt es unter anderem auch schon in Heidenheim, München, Dresden und Frankfurt. Das nächste Kapsel-Hotel in Baden-Württemberg soll nach Stuttgart kommen. "Aber wohl erst in ein oder zwei Jahren", erklärt Chanansvi.

Kapsel-Hotel in Stuttgart: Das Zimmer der Zukunft?

Chanansvi - der Heidenheimer, der ursprünglich aus Israel stammt - denkt schon weiter. "Wir wollen alten Gebäuden neues Leben verleihen", erklärt er. Bestes Beispiel: Karlsruhe. Denn wo heute die Schlaf-Kabinen als schalldichte Matratzenkisten stehen, war früher ein Kino. Also eine nachhaltige Hotel-Alternative? Daran glaubt Daniel Ohl, vom Dehoga-Verband Baden-Württemberg, weniger. Vielmehr sieht er die Kapsel-Idee als eine Art Nische, die sicher an mancher Stelle eine Chance haben könne. 

"Den großen Trend sehen wir aber nicht." Als einen Grund nennt Ohl die wachsenden Kapazitäten von Hotelzimmern. Und wenn die stabil seien, gingen auch die Preise zurück, erklärt der Landesvorsitzende der Dehoga, Fritz Engelhardt. Und auch außerhalb von Stuttgart werden die Zimmer-Kapazitäten aufgerüstet. 

Das neue Parkhotel in Heilbronn, welches bald eröffnen soll und mit 170 Zimmern Platz für Gäste aus nah und fern bietet. Und wer nicht auf Hotels steht, findet in der Pension Fiebrich in Weinsberg eine mal ganze andere Unterkunft

Kapsel-Hotel in Stuttgart: Es gibt noch andere kuriose Alternativen in Baden-Württemberg

Kein gutes Zeichen also für die Kapsel-Hotel-Idee. Trotzdem versuchen immer mehr Anbieter in Baden-Württemberg mit ungewöhnlichen Hotel-Ideen durchzustarten. Ungewöhnlich, kurios und einmalig in Baden-Württemberg - das ist auch die "Tower Suite" in einem ehemaligen Wasserturm, ebenfalls in Karlsruhe. Das Besondere: In diesem Hotel haben nurzwei Gäste Platz. Grund: In dem im Jahr 1877 erbauten Turm gibt es nurein Schlafzimmer und ein Bad. Zudem steht das ganze Gebäude unter Denkmalschutz.

Eine Nacht im Knast? Auch das ist in Baden-Württemberg möglich. Und entgegen aller Vorbehalte, scheint es im "Hotel Liberty" ("Hotel Freiheit") - einem ehemaligen Gefängnis in Offenburg - gemütlich zu sein. Dort kann man sogar im Restaurant essen. Und das trägt den passenden Namen "Wasser und Brot". 

Wer stattdessen lieber auf die richtige Freiheit und Natur steht, der ist im Bubble-Tent-Hotel in Bad Dürrheim genau richtig. Hier, ist das Hotelzimmer in eine oben durchsichtige Kugel gepackt, in der man bei Nacht, ungestört den weiten Sternenhimmel betrachten kann. Und obwohl die Kugel in der freien Natur steht, gibt es Sanitäreinrichtungen und einen Aufenthaltsraum. 

Für flexible Abendteurer ist in Baden-Württemberg einiges geboten. Schöne Unterkünfte gibt es auch im rund 60 Kilometer von Stuttgart entfernten Heilbronn. Auf echo24.de findet ihr einen Beitrag über freie Zimmer in Heilbronn - denn neben Hotels gibt es dort viele weitere tolle Übernachtungsmöglichkeiten. Und wer nicht auf enge Kapseln und Gefängniszellen steht, für den ist ja vielleicht eine Nacht in der Glaskugel eine Option - oder ganz entspannt ein paar Tage auf einem Heilbronner Weingut.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema