Goldschmuggel am Flughafen Stuttgart

Flughafen Stuttgart: Zollbeamte machen Rekordfund - mehr als ein Kilo Schmuck!

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Am Flughafen Stuttgart haben Zollbeamte einen 51-jährigen Gold-Schmuggler überführt, als dieser mit mehr als einem Kilo Schmuck die Fliege machen wollte. 

  • Am Flughafen Stuttgart machten Zollbeamte einen Rekordfund an Schmuggler-Gold.
  • Ein 51-jähriger Mann versuchte Schmuckstücke im Wert von mehr als 55.000 Euro zu schmuggeln.
  • Gegen den Mann läuft jetzt ein Steuerstrafverfahren. Mindestens mit einer Geldstrafe muss er rechnen.  

Flughafen Stuttgart: Zollbeamten geht Gold-Schmuggler ins Netz

Die Zollbeamten am Flughafen Stuttgart vermelden einen Rekordfund. Und zwar an einem 51-jährigen Mann, der Goldschmuck im Wert von mehr als 55.000 Euro im Gepäck hatte. Laut Hauptzollamt Stuttgart kam der Mann aus Istanbul und wollte mit kleinem Gepäck die Ausgabehalle des Stuttgarter Flughafens möglichst schnell durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen.

Daraufhin sprachen die Zollbeamten den 51-jährigen Mann an und baten ihn erstmal zur Warenkontrolle. Die stichprobenartige Durchsuchung sollte sich als goldrichtig erweisen. Der Grund: In einer Tüte verpackt entdecken die Stuttgarter Zollbeamten insgesamt 1038 wertvolle Schmuckstücke im Gesamtwert von über 55.000 Euro. Fast eineinhalb Kilo bringt das Schmuggler-Gold auf die Waage.

Flughafen Stuttgart: Größter Goldschmuck-Aufgriff seit zehn Jahren

Damit ist es der größte Goldschmuck-Aufgriff der vergangenen zehn Jahre, welchen die Zollbeamten am Flughafen Stuttgart sicherstellen. Grundsätzlich gilt: Ab einem Wert von 430 Euro müssen Waren angemeldet und Zollgebühren bezahlt werden. Im Fall der geschmuggelten Schmuckstücke beträgt die Einfuhrabgabe übrigens 10.427 Euro, um die sich der Mann drücken wollte.

Gegen den 51-Jährigen mit Wohnsitz in Deutschland läuft jetzt ein Steuerstrafverfahren. Laut Stuttgarter Nachrichten zum Goldschmuggel muss er Mann mindestens mit einer Geldstrafe rechnen. Die wiederum bemisst sich an der Höhe seiner Einkünfte. Auch muss geklärt werden, warum der 51-jährige Mann  soviel Goldschmuck im Gepäck hatte, heißt es vom Hauptzollamt in Stuttgart.

Flughafen Stuttgart: Goldschmuck-Aufgriff ist Stichprobe zu verdanken

Ist der Mann ein Kurier? Ist es womöglich nicht seine erste Schmuggler-Tour? All das muss jetzt noch aufgearbeitet werden. Fakt ist aber, dass das sichergestellte Schmuggler-Gold einen neuen Rekord aufstellt. Zum Vergleich: Der bisherige Rekordhalter schmuggelte am Flughafen Stuttgart "nur" Schmuckstücke im Wert von nur knapp unter 30.000 Euro mit sich.

Allein im Jahr 2019 wurden insgesamt 24,5 Kilogramm Goldschmuck im Wert von knapp einer Million Euro am Flughafen Stuttgart sichergestellt. Damit ist Goldschmuck nach Zigaretten die am meisten geschmuggelte Ware am Stuttgarter Flughafen. Warum ausgerechnet der 51-Jährige kontrolliert wurde, kann Thomas Seemann, Pressesprecher des Hauptzollamts Stuttgart, nicht mit Sicherheit sagen.

Nicht nur am Flughafen Stuttgart macht der Zoll Rekordfunde 

Nicht immer sind es Gegenstände, die die Zollbeamten sicherstellen.

Seemann: "Wir kontrollieren stichprobenartig." In diesem Fall mit großem Erfolg. Doch nicht immer sind es Gegenstände, welche die Zollbeamten sicherstellen. Bestes Beispiel: Der Fund zweier illegaler Einwanderer auf einer LKW-Ladefläche in Heilbronn, die die Zollbeamten bei einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle entdeckten.

Rekordverdächtig ist auch ein anderer Fund in Heilbronn. Dort haben die Zollbeamten 16.000 Kilo Salat sichergestellt, um die Verbraucher zu schützen. Offenbar fehlte die gesetzliche Kennzeichnung, was eine Beschlagnahmung der grünen Beute notwendig machte. Das heißt: Es sind nicht immer nur Gold und Drogen die der Zoll sicherstellt und irgendwann vernichtet.

Rubriklistenbild: © Hauptzollamt Stuttgart/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema