Mit Pfefferspray

Hinterhältiger Angriff an Stuttgarter S-Bahn-Halt - Bundespolizei sucht Zeugen

  • schließen

Ein 27-Jährige wurde am S-Bahnhof Stuttgart-Feuersee von Unbekannten angegriffen. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

  • Unbekannte haben in Stuttgart einen Reisenden angegriffen.
  • Dabei kam auch Pfefferspray zum Einsatz.
  • Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen.

Stuttgart: Unbekannte greifen Reisenden mit Pfefferspray an - Bundespolizei sucht Zeugen

Es ist Samstagnachmittag und an der S-Bahn-Haltestelle in Stuttgart-Feuersee steigen Reisende aus der S3 aus. Soweit so normal, doch was sich an diesem Samstagnachmittag an der Haltestelle in der Stuttgarter Innenstadt ereignete, war nicht normal.

Gegen 17.50 Uhr stieg ein 27-Jähriger aus der S-Bahn-Linie 3 aus, mit der er zuvor von Bad Cannstatt nach Stuttgart-Feuersee gefahren war. Unmittelbar nach dem Mann verließen auch drei Unbekannte denselben Wagen des Zuges - und griffen den Reisenden an

Stuttgart: Unbekannte flüchten zu Fuß - DB Sicherheit alarmiert Bundespolizei

Anschließend sprühte die Gruppen dem 27-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht und schlugen gemeinschaftlich mit ihren Fäusten auf den Mann ein. Danach flüchteten die Unbekannten zu Fuß aus dem S-Bahnhof. 

Das Opfer wandte sich an die DB-Sicherheit, die die Bundespolizei alarmierte.

Der 27-jährige Reisende wandte sich nach der Tat an die Mitarbeiter der DB Sicherheit, die ihrerseits dieBundespolizei alarmierten. Die durch das Pfefferspray verursachten Augenreizungen des Mannes konnten noch vor Ort von den Rettungskräften behandelt werden. 

Stuttgart: Unbekannte Angreifer waren vermummt

Bei den bislang unbekannten Angreifern soll es sich um zwei Männer, sowie eine Frau gehandelt haben. Die Gruppetrug zur Tatzeit nur schwarz, sowie eine ebenfalls schwarze Gesichtsvermummung.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Zeugen der Tat werden gebeten sich unter der 0711/870350 telefonisch bei der Bundespolizei zu melden.

Bereits Mitte April eskalierte ein Streit zwischen zwei Gruppen am Bahnhof in Bad Rappenau. Dort schlugen drei Männer mit Eisenstangen und Baseballschlägern auf eine weitere Gruppe ein. In Schwaigern randalierte ein junger Mann in der Nacht auf Samstag am Bahnhof. Am Ende schoss er mehrfach mit einer Schreckschusspistole, dabei begann alles ganz harmlos.

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema