Volkmarsen verändert die Lage 

Nach Horror-Rosenmontag in Hessen: Mögliche Folgen für Faschingsumzug in Stuttgart - Entscheidung gefallen 

Nun will die Polizei über die Gefährdung des Faschingsumzugs in Stuttgart entscheiden
+
Nun will die Polizei über die Gefährdung des Faschingsumzugs in Stuttgart entscheiden
  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Nach dem schrecklichen Rosenmontag in Volkmarsen bewertet die Polizei Stuttgart die Sicherheitslage für den Faschingsumzug neu. Die Entscheidung ist nun gefallen. 

  • Fällt der Faschingsumzug in Stuttgart heute aus?
  • Hintergrund ist die Horror-Fahrt im hessischen Volkmarsen, bei dem 30 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden - darunter auch Kinder. 
  • Die Polizei Stuttgart erhöht die Präsenz während des Faschingszuges. 

Stuttgart: Verstärkte Polizeipräsenz bei Faschingsumzug 

Update vom 25. Februar, 10.20 Uhr: Nach dem Horror-Rosenmontag in hessischem Volkmarsen hat sich die Polizei Stuttgart für zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen während des Faschingsumzuges entschieden. Und zwar wird die Polizeipräsenz in Stuttgart erhöht, wie die StN.de berichtet. 

"Uns wird man auf dem Faschingsumzug definitiv sehen", sagt Monika Ackermann, Sprecherin der Polizei Stuttgart, StN.de gegenüber. Durch diese Vorsichtsmaßnahme sollen mögliche Nachahmungstäter abgeschreckt werden. 

Stuttgart: Kein Faschingsumzug in Stuttgart?

Update vom 25. Februar, 8.45 Uhr: Fällt der Faschingsumzug in Stuttgart heute aus? Darüber will die Polizei noch heute Vormittag entscheiden. Der Hintergrund: Die schreckliche Horror-Fahrt im hessischen Volkmarsen, bei der ein 29-Jähriger vermutlich absichtlich in die Menschenmenge, während eines Rosenmontagsumzuges, raste und 30 Personen verletzte - darunter auch Kinder.   

Nun will die Polizei über die Gefährdung des Faschingsumzugs in Stuttgart entscheiden. Kann so etwas Schreckliches auch in Stuttgart passieren? Auch niemand hätte in Stuttgart damit gerechnet, dass nur drei Tage nach der Bluttat in Hanau eine Shisha-Bar in Stuttgart beschossen wird. 

Stuttgart: Faschingsstrecke ist gut geschützt 

Laut StN.de sind die Großveranstaltungen in Stuttgart gut geschützt. Denn die Stadt Stuttgart brachte schon letzten Sommer versenkbare Poller an besonders gefährdeten Stellen an. Die Poller machen es den Autos unmöglich, während einer Großveranstaltung in eine Menschenmenge zu rasen. 

In den Boden versenkte Poller. 

Solche Poller findet man zum Beispiel am Schlossplatz in Stuttgart. Weitere Straßen, durch die der Faschingsumzug verlaufen soll, sind mit Baumbeeten so umgrenzt, dass kein Durchkommen für ein Auto möglich ist. 

Die Entscheidung folgt in Kürze. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema