Demos für Grundrechte und gegen Maßnahmen

Corona-Demos in Stuttgart: Wer steckt dahinter? 

Am Samstag demonstrierten mehrere Tausend Menschen in Stuttgart für ihre Grundrechte und gegen die Coronavirus-Maßnahmen. Doch wer organisiert die Demos?

  • Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg immer mehr aus. 
  • Wegen des Virus gibt es viele Einschränkungen, Verordnungen und Auflagen. 
  • Gegen diese Corona-Maßnahmen gehen Menschen in Stuttgart demonstrieren. 
  • Doch wer steckt hinter den Demos in Stuttgart

Stuttgart: Demos gegen Corona-Maßnahmen - wer steckt dahinter? 

Am Samstag, 9. Mai, protestierten Tausende Menschen in Stuttgart auf dem Cannstatter Wasen gegen die Coronavirus-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung. Die Menschen demonstrieren für ihre Grundrechte und gegen die Corona-Verordnung - insbesondere gegen den Lockdown. Die Demo lief unter dem Motto "Querdenken". Doch wer steckt hinter den Demos in Stuttgart? Wer organisiert das Ganze? 

Michael Ballweg, ein IT-Unternehmer, hat die ersten Demos in Stuttgart organisiert und steckt hinter der "Querdenken"-Initiative. Laut tag24.de sei Ballweg nicht politisch engagiert und gehört auch keiner Partei an - somit sind, die von ihm organisierten Demos überparteilich. Ballweg spricht von einem "Freiheits-Virus" der in Stuttgart ausgebrochen sei. Denn bei der ersten Mahnwache waren nur 80 Menschen anwesend. Bei der vierten seien es schon mehr als 100 gewesen. Mittlerweile versammeln sich mehrere Tausend Menschen auf dem Cannstatter Wasen

IT-Unternehmer und Gründer der "Querdenken"-Initiative. 

Stuttgart: "Querdenker" sehen die Grundrechte gefährdet

Aber was will die "Querdenken"-Initiativ erreichen? Michael Ballweg will nichts Geringeres als Neuwahlen. "Ich habe als Unternehmer gelernt: Man muss sich immer große Ziele setzen", sagt Ballweg gegenüber tag24.de. Er und Tausend andere Menschen sehen die Grundrechte wegen der Corona-Maßnahmen gefährdet.  

Wie tag24.de weiter berichtet sieht der Gründer von "Querdenken" die Corona-Beschränkungen als pauschale Verbote von Grundrechten. Außerdem fragt er sich, ob die Demokratie noch funktioniert. Denn Ballweg stieß auf Widerstand seitens der Stadt Stuttgart, als er die erste Demo anmelden wollte. Die Regierung der Landeshauptstadt hat die Anmeldung für die erste Kundgebung erstmal abgelehnt - aufgrund von Corona-Verordnungen der Bundesregierung. Doch dann stellte der Gründer von "Querdenken" einen Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht. Und das Gericht hat dem Eilantrag stattgegeben, denn das Verbot in der Corona-Verordnung verletzt die Menschen in seinem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit. Hat Ballweg also recht? Werden die Grundrechte durch die Corona-Maßnahmen eingeengt oder sogar außer Kraft gesetzt? 

Menschen demonstrieren in Stuttgart gegen die Corona-Maßnahmen. 

Stuttgarter Corona-Demo als Treffpunkt der Impfgegner und Verschwörungstheoretiker

Der Anlauf an Menschen scheint Ballweg recht zu geben. Einige der Demonstranten finden die Corona-Maßnahmen übertrieben und wollen einfach nicht mehr zu Hause sitzen müssen. Andere sind unsicher und haben Angst wegen der Zukunft und der Zeit nach der Corona-Krise. Laut swr.de finden manche Menschen, dass nur die medizinischen und die wirtschaftlichen Fragen der Corona-Krise gehört bei der Politik und in den Medien finden - die gesellschaftlichen werden aber so gut wie gar nicht erläutert. "Ich habe mehr Angst vor der Zukunft als vor dem Virus", sagt eine Demonstrantin swr.de gegenüber. 

Aber auch Impfgegner, Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker kommen auf dem Wasen in Stuttgart zusammen und finden Gehör. Denn einer der Hauptredner der Demo in Stuttgart war Youtuber Ken Jebsen - umstritten wegen seiner Verschwörungstheorien. Erst kürzlich hatte er in einem Video erklärt, dass hinter der Corona-Pandemie eine Verschwörung stecke - geplant und ausgeführt von Bill Gates mit dem Ziel eine Zwangsimpfung zu veranlassen.

Aber auch die Politik lassen die Proteste in Stuttgart nicht kalt. So äußerte sich der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei ZDF "Berlin direkt" zu den Demos in Stuttgart. 

Rubriklistenbild: © 7aktuell.de | Gruber

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema