Polizei stoppt Ferrari bei Böblingen

Ferrari liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei - dann begeht Raser schweren Fehler

  • Melissa Sperber
    vonMelissa Sperber
    schließen

In Böblingen rast ein Ferrari durch die Stadt. Kurz darauf liefert er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei - bis der Raser einen schweren Fehler begeht.

  • Schwarzer Ferrari mit Heilbronner Kennzeichen rast durch Böblingen bei Stuttgart.
  • Ferrari-Fahrer ignoriert Anhaltesignale der Polizei.
  • Polizei sucht Zeugen, die durch den rasenden Ferrari gefährdet wurden.

Böblingen/Stuttgart: Ferrari liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein schwarzer Ferrari rast durch die Stadt, die Reifen drehen durch, der Fahrer driftet um eine Kurve. Als eine Polizeistreife das Auto entdeckt, kommt es zu einer kurzen, aber temporeichen Verfolgungsjagd. Doch was sich liest wie der Beginn eines Actionfilms, ist am Samstag so in Böblingen, rund 20 Kilometer von Stuttgart entfernt, passiert.

Gegen 12 Uhr war ein Streifenwagen des Polizeireviers Böblingen in der Flugfeld-Allee unterwegs – als die Beamten plötzlich einen schwarzen Ferrari mit Heilbronner Kennzeichen bemerkten, der in Richtung Wolfgang-Brumme-Allee fuhr. Driften, starkes Beschleunigen und durchdrehende Reifen inklusive. 

Auch in Heilbronn kam es im Mai zu einer irren Verfolgungsjagd. Ein junger Mercedes-Benz-Fahrer rast durch Innenstadt und missachtet sogar eine rote Ampel.

Böblingen/Stuttgart: Verkehr auf A8 beendet Verfolgungsjagd des Ferraris mit der Polizei

Als der Fahrer des Ferrari in Böblingen die Anhaltesignale der Polizei ignorierte, nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Der schwarze Ferrari raste in die Wolfgang-Brumme-Allee, ignorierte jegliche Geschwindigkeitsbegrenzungen und fuhr wenig später an der Autobahnanschlussstelle Böblingen/Sindelfingen auf die A8 in Richtung Stuttgart. Ein schwerer Fehler aus Sicht des Rasers, wie sich wenig später herausstellte.

Ein Ferrari-Fahrer rast am Samstag durch Böblingen - und verliert am Ende seinen Führerschein.

Denn mit einem hatte der Mann offensichtlich nicht gerechnet: dem hohen Verkehrsaufkommen auf der A8 bei Böblingen. Doch genau dieses wurde dem Ferrari-Fahrer auf seiner Flucht vor der Polizei zum Verhängnis. Die Folge: Der Raser hielt nur wenig später in einer Nothaltebucht an – und musste sich einer Kontrolle stellen.

Nach Verfolgungsjagd mit Ferrari in Böblingen (Raum Stuttgart): Polizei bittet um Zeugenaussagen

Auf eine Polizei-Kontrolle hatte der 46-jährige Ferrari-Fahrer jedoch offensichtlich nur wenig Lust. Er verhielt sich so unkooperativ, dass ihm Handschellen angelegt wurden. Eine Beeinflussung durch Alkohol oder Drogen konnte zwar ausgeschlossen werden, seinen Führerschein ist der Raser jedoch trotzdem los. 

Die Polizei Böblingen bittet Zeugen, die durch "die Fahrweise des Ferrari gefährdet wurden", sich unter der Telefonnummer 07031/132500 zu melden. Denn nicht immer endet solche Raserei glimpflich: Bei einem illegalen Autorennen in Stuttgart verlor ein Mann im März 2019 die Kontrolle über das gemietete Fahrzeug und raste damit in ein anderes. Zwei junge Menschen starben bei dem Unfall.

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema