Demos gegen Rassismus und Polizeigewalt 

Anti-Rassismus-Demo in Stuttgart mit tausenden Teilnehmer - Kretschmann warnt

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Seit dem Tod von George Floyd gehen Tausende in Stuttgart auf die Straße und demonstrieren gegen Hass und Rassismus. Dabei werden die Corona-regeln nicht immer befolgt.  

  • Tausende demonstrieren in deutschen Städten gegen Hass und Rassismus
  • "Black Lives Matter"-Demos in Stuttgart erfahren großen Zuspruch.
  • Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußert seine Besorgnis über die große Menschenansammlung. 

Stuttgart: Tausende demonstrieren gegen Rassismus 

Am 6. Juni an einem Samstag versammelten sich Tausende Menschen in Stuttgart, um bei den "Black Lives Matter"-Demos auf Hass, Rassismus und Diskriminierung aufmerksam zu machen. Schließlich soll ein Vorfall wie der Tod von George Floyd in den USA niemals wieder passieren. Weder in Übersee noch sonst irgendwo auf der Welt.

Doch völlig korrekt liefen die Demos in Stuttgart nicht ab. Denn angesichts der vorherrschender Pandemie wurden nicht alle Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten. 

Stuttgart: Kretschmann zeigt sich besorgt wegen Anti-Rassismus-Demo

Am darauffolgenden Dienstag äußerte sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu den großen Anti-Rassismus-Demos in Stuttgart. Er zeigte sich besorgt, dass die wichtigsten Corona-Abstandregeln nicht eingehalten wurden. "Die Demos gegen Rassismus besorgen mich", sagte Kretschmann. "dem Virus ist es egal, wofür demonstriert wird, es verbreitet sich halt." 

Bei so einer großen Menschenansammlung kann es zu nicht mehr nachvollziehbaren Infektionsketten und großen Infektionsherden kommen. "Wir dürfen das nicht aufs Spiel setzen", sagte Kretschmann. Damit spielt er auf die niedrige Infektionsrate, die gerade alle Lockerungen in Baden-Württemberg möglich macht. 

"Black Lives Matter"-Demos in Stuttgart erfahren großen Zuspruch.

Stuttgart: Anti-Rassismus-Demo mit anderen Maßstäben gemessen

Wie die StN.de berichtet, wird die Anti-Rassismus-Demo mit anderen Maßstäben gemessen als zum Beispiel die Demo gegen die Corona-Verordnung, die ebenfalls in Stuttgart Tausende Menschen auf die Straße lockte. Die Demos gegen die Corona-Beschränkungen wurden viel stärker kontrolliert. Die Veranstalter der Anti-Rassismus-Demo in Stuttgart kündigten an, in Zukunft besser auch die Abstandregeln zu achten. 

Rubriklistenbild: © dpa/ Julio Cortez

Das könnte Sie auch interessieren