Coronakrise in Baden-Württemberg

Coronavirus in Baden-Württemberg: So geht es mit Stuttgart 21 weiter

  • schließen

Die Eröffnung des Berliner Flughafens steht wegen des Coronavirus auf der Kippe. Doch welche Folgen hat das Virus für Stuttgart21?

  • Das Coronavirus bedroht auch das Großprojekt Stuttgart 21.
  • Die Bahn möchte vorerst weiter machen.
  • Die Gegner des Projekts fordern eine Pause.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Keine Pause bei Bahnhofsprojekt Stuttgart21

Stuttgart 21 ist eines der ambitioniertesten Bauprojekte an dem derzeit in Baden-Württemberg und auch in Deutschland gearbeitet wird. Und wie das nun mal so ist bei Großprojekten in Deutschland, es dauert immer länger und wird teurer als geplant.

Der Flughafen Berlin-Brandenburg gilt als Paradebeispiel hierfür und musste bereits mehrfach sein Eröffnungsdatum verschieben. Inzwischen ist wegen des Coronavirus die für den Oktober geplante Eröffnung fraglich. Denn der TÜV hat alle seine Prüfer abgezogen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Stuttgart21 geht vorerst weiter

Und in Stuttgart? Dort wird ganz schwäbisch fleißig weiter am neuen unterirdischen Bahnhof gearbeitet. Das soll vorerst auch so bleiben,trotz aller Maßnahmen der Landesregierung. "Die DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH befindet sich in enger Abstimmung mit ihren Auftragnehmern", erklärte die Bahn gegenüber der dpa. 

WelcheAuswirkungen die Coronakrise auf die Baustelle hat und welche Zusatzkosten durch die Schutzmaßnahmen entstehen, sowie Problemen mit Bauarbeitern aus dem Ausland kommentiert ein Sprecher des Projektes nicht.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Aktionsbündnis fordert Pause bei Bahnhofsprojekt Stuttgart21

Für die Gegner von Stuttgart 21 ist die Coronakrise ein gefundenes Fressen. Sie fordern eine "Denkpause" für die Bahn und das Projekt. "Diese Gesellschaft geht anders in diese Krise hinein als sie hinauskommen wird", sagt Werner Sauerborn vom Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21. "Dass ausgerechnet dieses Projekt nun ohne Veränderungen weitergeführt werden soll, passt nicht in diese Situation."

Die Gegener von Stuttgart 21 fordern eine Pause.

Er fordert - auch aus Rücksicht auf die Arbeiter aus dem Ausland, die nicht zu ihrer Familie können oder von dort nach Stuttgart zurück - eine Pause einzulegen und die Pläne zu überdenken. Das Aktionsbündnis und Sauerborn fordern bereits seit Jahren einen Baustopp für das Großprojekt. Die Kosten für den Bau haben sich seit 2009 von 4,5 Milliarden Euro auf nun 8,2 Milliarden Euro erhöht. Einige benötigten Tunnel für die Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart wurden in diesem Jahr fertiggestellt.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren