Viele Schäden

Sturm "Sebastian" sorgt für Chaos

+
  • schließen

Wer konnte, blieb am Mittwochnachmittag bestenfalls drinnen. Vor der Tür tobte der erste Herbststurm.

Der erste richtige Herbststurm des Jahres war in der Region deutlich zu spüren und hat für Chaos gesorgt. Herabstürzende Äste, herumfliegendes Papier und Gerüstteile, auch Trampoline sind den Sturmböen zum Opfer gefallen.

Doch trotz versperrter Straßen durch Bäume oder Behinderungen auf der Autobahn – zumindest verletzt wurde laut Polizei niemand. Am Donnerstag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) dann mit Dauerregen, örtlich könnten im Südwesten bis zu 80 Liter pro Quadratmeter fallen.

Dramatische Folgen hatte Sturm "Sebastian" dagegen in Hamburg. Dort wurde ein Mann von herabfallenden Gerüstteilen erschlagen.

Mehr zum Thema:

Orkan und Sturmflut: So wütet Sebastian heute in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.