Der Saubermacher

"Ich und mein Gerät" – dieser Künzelsauer bringt alle zum Lachen

+
Woran erkennt man Sie? Matthias Stephan: „An der Holzfliege.“
  • schließen

Matthias Stephan ist in Künzelsau bekannt wie ein bunter Hund.

Er nennt sich selbst "der Saubermacher" und man denkt unweigerlich an die TV-Serie "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel oder Loriots Staubsaugervertreter Heinzelmann. Matthias Stephan ist ein bisschen von alledem und in Künzelsau bekannt wie ein bunter Hund. Warum, das erzählte er kürzlich echo24.de bei einer Tasse Kaffee in der "Emma"-Bar in Künzelsau.

Schräger Vogel aus Künzelsau kommt gut an

Als Matthias Stephan kurz vor dem Gespräch das Lokal betritt, adrett gekleidet mit weißem Hemd, azurblauem Anzug und Holzfiege, wird er im Vorbeigehen von einer fröhlichen Damenrunde mit großem Hallo gegrüßt. Das mit dem "bunten Hund" scheint also irgendwie zu stimmen, obgleich er sich im Laufe des Gesprächs eher als schrägen Vogel entpuppt. Gerade einmal 29 Jahre alt, scheint der junge Mann aus Mulfingen doch schon einiges im Leben angestellt zu haben, und die Worte purzeln nur so aus ihm heraus.

Eigentlich ist Stephan gelernter Speditionskaufmann. Nach abgeschlossener Ausbildung schwebt ihm ein Studium der Weinbetriebswirtschaft vor. Eine Schnapsidee, die kurzzeitig in ihm keimt, nachdem er ein Praktikum bei einem Weinhändler in Schwäbisch Hall absolviert hat. Aus dem Studium wird nichts, dafür jobt er als Barkeeper in der Jagstmühle in Heimhausen. Dabei entdeckt er nicht nur seine Leidenschaft für gute Drinks, sondern auch sein Talent, Menschen zu unterhalten. 

Durch eine Kleinanzeige wird der Künzelsauer zum Staubsauger-Vertreter

Eine unscheinbare Kleinanzeige in der Tageszeitung führt ihn schließlich ins berufliche Glück: Er wird Staubsauger-Vertreter für die bekannte Marke, die es nicht im Laden zu kaufen gibt. Seine ersten Sporen verdient er sich im Eingangsbereich eines großen Künzelsauer Supermarktes, wo er Laufkundschaft anspricht und in Verkaufsgespräche verwickelt. Inzwischen hat er sich nicht nur einen soliden Kundenstamm rund um Künzelsau erarbeitet, sondern auch Einblicke in die Wohn- und Schlafzimmer seiner meist weiblichen Kunden erhalten. 

Diese Erlebnisse haben ihn zu einem kleinen, mit zum Teil pikanten Anekdoten gespickten Bühnenprogramm inspiriert, das er erstmals spontan und ohne viel Vorbereitung bei einer Comedy-Nacht in einem Jugendkeller in Nürnberg zum Besten gibt. 

Staubsauger-Vertreter aus Künzelsau: Sein Programm heißt "Ich und mein Gerät"

Titel des rund 15-minütigen Programm: "Ich und mein Gerät" – ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Das „´"Gerät" ist nichts anderes als Stephans Arbeitsgerät und Allzweckwaffe, der Staubsauger. Inzwischen tritt der Spaßmacher auf privaten Feiern ebenso auf, wie auf diversen Kleinkunstbühnen landauf, landab.

"Meine Mutter findet meine Comedy schrecklich", sagt Matthias Stephan, "aber sie legt meine Flyer trotzdem aus." Die frisch gedruckten Flyer weisen auf die "Freitag-Abend-Show" hin, mit der Stephan ab sofort die Kleinkunstlandschaft rund um Künzelsau aufmischen will. 

Jeden ersten Freitag im Monat lädt er sich Gäste aus den Bereichen Comedy, Zauberei und Musik ins Sportheim in Gaisbach ein und übernimmt die Moderation. Der nächste Termin ist am 1. März. Das Programm steht weitgehend fest: Stephan verrät: "Ein Fahrlehrer und ein Psychologie-Student machen Comedy, Marle aus Stuttgart trägt Gedichte vor und zwei junge Liedermacher übernehmen den musikalischen Part."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare