Kochtopf vergessen

Mutiger Einsatz: Aufmerksamer Nachbar verhindert Brand

+
Symbolbild.
  • schließen

Der 36-Jährige erleidet bei seinem couragierten Einschreiten eine leichte Rauchgasvergiftung.

So einen Nachbarn wünscht sich wohl jeder. Am Mittwochnachmittag musste ein 36-Jähriger zur ambulanten Behandlung gebracht werden, nachdem er sich couragiert zur Verhinderung eines Brandes in Neckarsulm eingesetzt hatte. Eine 90-Jährige kochte auf ihrem Herd in einem Topf Kirschmarmelade. Als sie zu ihrem täglichen Spaziergang aufbrach, vergaß sie, den Herd auszuschalten.

Als der Topf-Inhalt zu einem Rußklumpen zusammengeschrumpelt war, begann es stark nach Brand zu riechen, was einem Hausmitbewohner in die Nase stieg. Da auf sein Klingeln niemand öffnete, schlug der Mann geistesgegenwärtig die Wohnungstür ein, schaltete den Herd aus und trug den Topf ins Freie. Dabei erlitt er eine leichte Rauchgasvergiftung. Mit seinem mutigen Einsatz verhinderte der 36-Jährige wahrscheinlich einen größeren Brand.

Auch interessant

Schülerin leicht verletzt: Unfall im Chemie-Unterricht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.