Ermittler bitten um Zeugenhinweise

Frau (28) in Sinsheim vermisst: Das ist der aktuelle Stand der Polizei-Ermittlungen

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
    schließen

Die 28-jährige Mirisa A. wird seit vergangenem Freitag in Sinsheim vermisst. Die Fahndung mit einem Spürhund blieb erfolglos. Nach wie vor bittet die Polizei Heidelberg um Zeugen-Hinweise.

  • Eine 28-jährige Frau wird seit vergangenem  Freitagabend in Sinsheim vermisst. 
  • Die bisherige Fahndung nach der Frau - auch mit Spürhund - blieb bislang erfolglos. 
  • Die Polizei Heidelberg bittet weiter um Hinweise aus der Bevölkerung.

Sinsheim: Frau (28) vermisst - Polizei Mannheim über aktuelle Ermittlungen 

Update vom 5. Juni: Seit dem vergangenen Freitag wird die 28-jährige Mirisa A. aus Sinsheim bereits vermisst. Doch noch immer gibt es keine heiße Spur für die Ermittler, die bereits mit einem Spürhund im Einsatz waren. "Von einer Eigen- oder Fremdgefährdung gehen wir aktuell aber nicht mehr aus", erklärt Dennis Häfner, Polizeisprecher der Polizei Mannheim auf echo24.de-Nachfrage. Der Fall sei aber nach wie vor aktuell und werde weiter verfolgt.

Die 28-jährige Frau ist 160 cm groß, hat eine schlanke Figur und zudem eine auffällige OP-Narbe am Kinn.

Kommt es zu einer Vermisstenmeldung, werden erstmal die Fakten überprüft. Ist die vermisste Person vielleicht dement? Liegen körperliche oder psychische Erkrankungen vor? "Die Polizeibeamten machen sich erstmal ein genaues Bild", erklärt Häfner. Dazu gehören auch Gespräche mit den Angehörigen und die Überprüfung möglicher Aufenthaltsorte.

Vermisste Frau in Sinsheim: Spürhund der Polizei im Einsatz

Im nächsten Schritt werden die Polizeistreifen über die Vermisstenmeldung informiert, auch eine Öffentlichkeitsfahndung kann im Einzelfall erfolgen. "Das ist aber immer vom Individualfall abhängig", sagt der Sprecher der Polizei Mannheim. In speziellen Fällen werden zudem Hubschrauber und Spürhunde eingesetzt. Vor allem dann, wenn die Polizei eine besondere Gefährdung vermutet.

Auch im Fall der vermissten Mirisa A. war ein Spürhund im Einsatz.

Häfner: "Voraussetzung ist zudem, dass sich der Bereich eingrenzen lässt." Im Fall Mirisa A. war das möglich. Grund: Die Vermisste wurde das letzte Mal auf einem Rewe-Parkplatz in der Muthstraße ins Sinsheim gesehen. Leider brachte die Suche mit einem Spürhund keinen Erfolg. Denn gerade in Städten wie Sinsheim oder Heidelberg verfälschen oder verfliegen die Spuren der Vermissten leicht.

Spürhund-Suche nach vermisster 28-Jährigen: Das ist passiert

Es reicht schon, wenn Vermisste mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren, sich an Orten mit vielen Menschen aufhalten oder mit einem Auto fahren. Im Fall der 28-jährigen Mirisa A. konnten die Polizeibeamten einen Teil der Strecke mit einem Spürhund nachvollziehen. Doch die Spur endet und die Ermittler kommen erstmal nicht weiter. Jetzt hofft man auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Hinweise zum Fall Marisa A. nimmt die Kriminalpolizei Heidelberg unter Telefon 0621/174-4444 entgegen. Alternativ kann der Polizeinotruf (110) gewählt oder eine beliebige Polizeidienststelle aufgesucht werden.  

Sinsheim: Vermisste 28-Jährige - neue Erkenntnisse? Polizei bittet um Hinweise

Update vom 4. Juni: Von der 28-jährigen Mirisa A. aus Sinsheim fehlt weiterhin jede Spur. Die junge Frau südländischer Herkunft gilt seit Freitag als vermisst und wurde das letzte Mal auf einem Rewe-Parkplatz in der Muthstraße gesehen. Auch ein Spürhund war schon im Einsatz, wie die Polizei auf echo24.de-Nachfrage mitteilt. "Leider blieb die Suche erfolglos", erklärt ein Polizeisprecher dazu.

Die Polizei kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen, dass sich die 28-Jährige in einer hilflosen Lage befindet. "Insofern sind wir über weitere Hinweise sehr dankbar", erklärt der Polizeisprecher. Mirisa A. ist 1,60 Zentimeter groß und hat eine schlanke Figur. Ihr lockiges Haar ist schwarz und schulterlang. Auffällig ist zudem eine OP-Narbe links am Kinn. Die 28-Jährige gilt seit Freitag, 19.30 Uhr, als vermisst.

Hinweise zum Fall Marisa A. nimmt die Kriminalpolizei Heidelberg unter der Telefonnummer 0621/174-4444 entgegen. Alternativ kann der Polizeinotruf (110) gewählt oder eine beliebige Polizeidienststelle aufgesucht werden. 

Sinsheim: 28-jährige Frau wird vermisst

Erstmeldung vom 2. Juni: Die 28-jährige Mirisa A. wird seit Freitag, 29. Mai, etwa 19.30 Uhr vermisst. Bisher fehlt von der jungen Frau jede Spur. Es ist bekannt, dass sich die Vermisste nach ihrer Arbeit in Sinsheim auf dem Rewe-Parkplatz in der Muthstraße aufgehalten hat. Auf diesem Parkplatz stellte die 28-Jährige auch ihr Auto ab. Von hier ab verliert sich ihre Spur. 

Der gegenwärtige Aufenthaltsort der Vermissten ist nicht bekannt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die28-jährige Frau in einer hilflosen Lage befindet, da dieses Verhalten für sie ungewöhnlich ist. Auf echo24.de-Nachfrage sagte die Polizei Mannheim am Dienstag, dass immer noch nach der 28-Jährigen, Zeugen und hinwiesen gesucht werde.

Sinsheim: Vermisste hat eine auffallende OP-Narbe

Die vermisste 28-Jährige ist 160 cm groß, hat eine schlanke Figur und südländisches Aussehen. Sie hat schwarzes, lockiges schulterlanges Haar. Außerdem eine auffallende OP-Narbe links am Kinn

Möglicherweise trug sie zum Zeitpunkt des Verschwindens eine blaue Jeansjacke mit schwarzen Lederemblemen, weiße Adidas-Sneaker und eine schwarze Handtasche.

Vermisste in Sinsheim: Polizei bittet um Hilfe 

Das Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Fahndung nach der Vermissten übernommen. Eine Überprüfung aller bekannten Hinwendungsorte der Vermissten sowie eine eingeleitete Sofortfahndung verliefen leider ohne Erfolg und führten nicht zu deren Auffinden.

Hinweise zum Aufenthaltsort von Marisa A. werden bei der Kriminalpolizei Heidelberg unter der Rufnummer 0621/174-4444 und über den Polizeinotruf 110, oder jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen.

Rubriklistenbild: © GoogleMaps / Polizei

Das könnte Sie auch interessieren