Keine Genehmigung für Groß-Demo

Querdenker-Demo gegen Corona-Auflagen in Sinsheim: Doch weniger Teilnehmer

20.000 Menschen und Querdenker demonstrierten am 20. März 2021 trotz Verbots unter anderem auf dem Friedrichsplatz in Kassel gegen die Corona-Maßnahmen demonstrierten.
+
„Wir sind mündige Bürger, die sich gegen überzogene Maßnahmen wehren“: Das sagt Unternehmer Jürgen Beute über sich und die anderen 20.000 Menschen, die am Samstag trotz Verbots unter anderem auf dem Friedrichsplatz in Kassel demonstrierten.
  • Lisa Klein
    vonLisa Klein
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Immer mehr Menschen schließen sich den „Querdenkern“ an und demonstrieren gegen die Corona-Regeln. Heute (28. März) findet eine solche Demo in Sinsheim statt.

Update, 28. März um 16.30 Uhr: Bezüglich der „Querdenker“-Demo gegen die aktuellen Corona-Auflagen in Sinsheim meldete die Polizei auf Twitter: „Bislang wurden außerhalb des Veranstaltungsgeländes in Sinsheim rund 460 Fahrzeuge und über 950 Personen kontrolliert, dabei rund 100 Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt.“ Derzeit dauert die Demo weiterhin an.

Update, 28. März um 16 Uhr: Wie die Polizei Mannheim auf Twitter mitteilt, mussten sie außerhalb des Demo-Geländes immer wieder Personengruppen feststellen. „Spontanversammlungen werden zügig von uns aufgelöst. Wir kontrollieren auch hier konsequent die Einhaltung der Corona-Verordnung! Haltet Abstand!“, schreibt die Polizei Mannheim auf Twitter. Und weiter: „Bei Nichteinhaltung Platzverweis, bei Nichtbefolgung Gewahrsamnahme.“

Beobachter der „Querdenker“-Demo in Sinsheim schreiben zudem auf Twitter, dass die Polizei bereits zwei Wasserwerfer parat stehen hat, um die Situation bei Ausschreitungen schnell unter Kontrolle zu bekommen.

Sinsheim: Zutritt für weitere Demo-Teilnehmer gesperrt, 800 Personen sind bereits auf dem Gelände

Update, 28. März um 14 Uhr: Obwohl sich das Coronavirus in Baden-Württemberg immer weiter ausbreitet, die Zahl der Neuinfektionen steigen und die Intensivbetten sich so langsam wieder füllen, demonstrieren heute in Sinsheim zahlreiche Menschen gegen die aktuellen Corona-Regeln. Die Querdenker-Demo in Sinsheim startet um 13.45 Uhr.

Wie *heidelberg24.de berichtet, sei zu dieser Uhrzeit bereits die erlaubte Kapazitätsgrenze von 800 Teilnehmern bei der Demo erreicht gewesen und die Polizei hat das Gelände abgeriegelt*. Es werden keine weiteren Teilnehmer zur Demo zugelassen. Nach kurzer Zeit wird Bodo Schiffmann dazu geschaltet und ist auf einer LED-Leinwand zu sehen, wie *heidelberg24.de berichtet. Seine wilden Theorien über das Coronavirus und dass die Corona-Impfungen sogar Menschen töten würden, wird auf der Veranstaltung der Querdenker gefeiert.

Demo gegen Corona-Auflagen in Sinsheim_ Groß-Veranstaltung der Querdenker

Erstmeldung, 26. März: Das Coronavirus breitet sich immer weiter in Baden-Württemberg aus und täglich sterben Menschen mit oder an Coronavirus. Alleine in Baden-Württemberg sind 8.606 Personen in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben (Stand: 25. März). Trotz dieser traurigen Nachrichten scheint die Menge der Menschen, die nicht an das Virus glauben auch zu wachsen. Denn: Erst letzten Samstag, 20. März fand eine große Demonstration der „Querdenker“ gegen Corona-Auflagen mit mehr als 20.000 Menschen in Kassel statt. Jetzt meldet die Organisation eine weitere Demo via Twitter an - und zwar in Sinsheim.

Corona-Demo in Sinsheim: Querdenker rufen zu Groß-Demo via Twitter - rund 800 Menschen angekündigt

Via Twitter ruft die Organisation „Querdenker“ am Mittwoch, 24. März, seine zahlreichen Anhänger zu einer Demo in Sinsheim am kommenden Sonntag auf. Der Aufruf ist mit einem Hashtag „#WirWerdenAlleDaSein“ versehen. Wie die Gruppierung ankündigt, soll die Versammlung am Sinsheimer Freibad stattfinden.

In Sinsheim: Querdenker kündigen Demo an - Gespräche mit der Stadt laufen

Laut heidelberg24.de soll der aus Sinsheim stammende Versammlungsleiter bereits am letzten Freitag, 19. März, die Demo bei der Stadtverwaltung angekündigt haben. Außerdem sollen auch weitere Gespräche zwischen den Parteien stattgefunden haben. Ob die aktuellen Corona-Regeln, wie zum Beispiel die Abstandsregeln oder die Maskenpflicht, angehalten werden, muss der Demo-Veranstalter selbst durchsetzen. Die Stadt Sinsheim will die Einhaltung vor Ort jedoch entsprechend kontrollieren.

Querdenker Demo in Sinsheim: Veranstaltung nicht offiziell genehmigt!

Aktuell haben sich rund 800 Menschen für die Groß-Demo der „Querdenker“ in Sinsheim angemeldet. Über eine Gegendemo sei jedoch noch nichts bekannt. Fakt ist: Die Groß-Veranstaltung ist nicht von offizieller Seite genehmigt worden, wie heidelberg24.de weiter berichtet.

Laut Twitter Post kündigen die „Querdenker“ viele in der Szene bekannte Redner an. Darunter sind zum Beispiel Michael Ballweg, der als Gründer der Organisation gilt, Samuel Eckert und „viele weitere Überraschungsgäste“. Ob die Demo friedlich und ohne Polizeieinsatz wie in Kassel anlaufen wird, bleibt abzuwarten. *echo24.de und *heidelberg24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren