Frontalzusammenstoß im Landkreis Heilbronn

Trümmerfeld nach Unfall zwischen Schwaigern und Stetten – Polizei steht vor Rätsel

Ein Auto liegt nach einem Unfall auf der Seite. Einsatzkräfte stehen um den Wagen.
+
Der Toyota wurde bei dem Unfall bei Schwaigern von der Straße geschleudert.
  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

Bei einem schweren Unfall zwischen Schwaigern und Stetten sind am Donnerstagabend zwei Menschen teils schwer verletzt worden. Die Polizei rätselt zum Unfallhergang.

Die Bilder vom Unfallort sehen schlimm aus: Autoteile sind komplett über die Straße verteilt, bei einem Wagen ist die komplette Front zerstört, ein weiteres Wrack liegt neben der Straße in einer Böschung auf der Seite. Wie schwer der Crash zwischen Schwaigern und Stetten im Landkreis Heilbronn war, machen auch die Folgen deutlich: Zwei Menschen liegen teils schwer verletzt im Krankenhaus.

Schwerer Unfall auf der K2160 zwischen Schwaigern und Stetten – zwei Verletzte

Wie das Polizeipräsidium Heilbronn am späten Abend mitteilt, sind zwei Autos am Donnerstag gegen 18.15 Uhr auf der Kreisstraße K2160 zwischen Schwaigern und Stetten frontal zusammengeprallt. In einem Wagen, einem Toyota, befand sich eine 60 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Heilbronn. Das zweite Auto, ein BMW, lenkte ein 57-jähriger Mann. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Beamten befanden sich keine weiteren Personen in den Fahrzeugen.

Aber wie kam es zu dem Unglück? Die Polizei kann zur Unfallursache noch nichts sagen. Beide Autofahrer befanden sich auf freier Strecke, als die Kollision passierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota der 60-Jährigen von der Straße geschleudert, der Wagen rutschte einen Abhang hinunter. Wie die Polizei mitteilte, leisteten andere Autofahrer Erste Hilfe, bis die Rettungskräfte eintrafen. Die beiden Autofahrer wurden bei dem Unfall schwer, teilweise sehr schwer verletzt, sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Bei einem schweren Unfall zwischen Schwaigern und Stetten sind zwei Personen schwer verletzt worden.

Nach Unfall zwischen Schwaigern und Stetten: Polizei sucht dringend Zeugen

Nach dem Unfall waren die umliegenden Feuerwehren mit insgesamt 78 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und zwei Notarzt-Teams im Einsatz. Insgesamt drei Streifen der Polizeireviere Lauffen und Eppingen waren ebenfalls am Unfallort. Die Beamten der Verkehrspolizei in Weinsberg haben die Ermittlungen übernommen. Um die Unfallursache zu klären, wurde über die Staatsanwaltschaft ein Unfallgutachter angefordert. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei sucht jetzt im Rahmen der Ermittlungen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Weinsberg telefonisch unter der Nummer 08134/5130 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema