Frontal kollidiert

Schlimmer Unfall in Schefflenz: nach Frontal-Crash beide Fahrer schwer verletzt

+
Zu einem Frontal-Crash kam es am Mittag zwischen Oberschefflenz und Seckach.
  • schließen

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittag zwischen Oberschefflenz und Seckach. Mit seinem Kleintransporter kam ein 26-Jähriger auf die Gegenfahrbahn. 

  • Mit einem Caddy ist ein 26-Jähriger zwischen Oberschefflenz und Seckach unterwegs.
  • Er gerät auf die Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem Hyundai-SUV.
  • Beide Fahrer kommen schwer verletzt in eine Klinik.

Zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls, der kurz vor 11.30 in Schefflenz geschah.

Schwerer Unfall in Schefflenz: Zusammenstoß auf der Gegenfahrbahn

Zu dieser Zeit war ein 26-Jähriger mit einem VW Caddy auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Oberschefflenz und Seckach unterwegs. In einer lang gezogenen Rechtskurve kam er mit seinem Auto in den rechten Grünstreifen. Vermutlich steuerte der Autofahrer daraufhin zu stark nach links, weshalb er mit seinem Kleintransporter auf die Gegenfahrbahn kam. Dort stieß er frontal mit dem Hyundai-SUV eines 54-Jährigen zusammen.

Frontal-Crash in Schefflenz: beide Autofahrer schwer verletzt

Durch den starken Aufprall wurden die Autos in angrenzende Felder geschleudert. Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 26-Jährige in ein Krankenhaus geflogen. Der 54-Jährige kam mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Die demolierten Autos wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme war die Straße gut zwei Stunden gesperrt. Sowohl Polizei und Rettungsdienst als auch die Feuerwehr waren im Einsatz. Um herauszufinden, wie es zu dem Unfall kam, sucht die Verkehrspolizeiinspektion Zeugen. Sie sollen sich unter folgender Nummer bei der Polizei in Mosbach melden: 06261 / 8090.

Noch mehr schwere Unfälle in der Region

Zu einem Horror-Unfall kam es in Sinsheim. Ein Schulkind wurde beim Überqueren der Straße von zwei Autos angefahren. Tödlich endete ein Unfall für eine 78-jährige Seniorin bei Lauda-Königshofen. Sie war auf der B290 zu Fuß unterwegs und wurde von einem Auto erfasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare