A- und C-Klassen sind betroffen

Mega-Rückruf bei Mercedes - über 150.000 Autos betroffen

Mercedes/Stuttgart: 150.000 werden zurückgerufen - auch in Deutschland!
+
Auch deutsche Autos sind von einem Rückruf bei Mecedes betroffen.
  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Mercedes ruft weltweit Fahrzeuge zurück. Auch in Deutschland sind Autos betroffen. 

  • Autobauer Daimler steckt in der Krise.
  • Jetzt kommt auch noch ein riesengroßer Rückruf auf das Unternehmen zu. 
  • Auch deutsche Fahrzeuge sind betroffen. 

Für den Autohersteller Mercedes kommt es derzeit ganz dick. Der Konzern in der Krise, die Jobs in Gefahr. Und jetzt müssen auch noch über 150.000 Fahrzeuge weltweit wegen eines Fehlers zurückgerufen werden. 

Mercedes/Stuttgart: 150.000 werden zurückgerufen - auch in Deutschland!

Offenbar gibt es bei den Mercedesmodelln mit der Klimaanlage Probleme - das berichtet t-online

135.000 A-Klassen sind demnach betroffen. 26.800 davon auch in Deutschland - das geht aus Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes hervor. 

"Bei den betroffenen Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum vom September 2017 bis Februar 2019 könnte der Kondenswasser-Ablaufschlauch nicht korrekt montiert sein und dadurch Wasser aus der Klimaanlage in den Innenraum gelangen", heißt es von Daimler gegenüber t-online

"Alle Fahrzeuge, die vor Beginn des vorsorglichen Rückrufs aufgrund des beschriebenen Sachverhalts beanstandet wurden, wurden im Rahmen der Garantie durch die Mercedes-Benz Serviceorganisation bearbeitet", teilt uns Daimler auf Anfrage mit. 

Besitzer müssen sich demnach keine Sorgen machen, auf Kosten sitzen zu bleiben. Ein Sprecher: "Als vorsorgliche Maßnahme wird über die Mercedes-Benz Serviceorganisation bei den betroffenen Fahrzeugen die Montage des Kondenswasser-Ablaufschlauchs der Klimaanlage überprüft und ggf. korrigiert. Sollte es durch den vorliegenden Sachverhalt zu einem derartigen Folgeschaden gekommen sein, würden diese im Rahmen der vorsorglichen Maßnahme ebenfalls kostenlos behoben."

Großer Rückruf bei Daimler: Auch C-Klassen sind betroffen 

Aus dem Produktionszeitraum April 2018 bis November 2019 sind weitere 20.000 Autos zum Rückruf ausgeschrieben. Hierbei knapp4.000 in Deutschland. Betroffen sind hierbei C-Klasse,  GLC und der AMG GT. 

echo24.de hat bei Daimler nachgefragt, ob hier eine Gefahr für Autofahrer besteht, die den Fehler nicht beheben lassen. Die Antwort des Autobauers: "Der Besitzer eines von einem Rückruf betroffenen Fahrzeuges sollte immer umgehend den nächstgelegenen Mercedes-Benz Servicepartner kontaktieren, um einen Termin für die Überprüfung seines Fahrzeuges zu vereinbaren."

Bei diesen Modellen macht wohl das ESP-Steuergerät Probleme. Allerdings wird in der Werkstatt bei beiden Rückruf-Aktionen nur rund eine halbe Stunde benötigt, um den Fehler zu beheben. 

Zuletzt hatte Audi mit einem Mega-Rückruf Schlagzeilen gemacht. Nun trifft es den Hersteller aus Stuttgart.

Wie viele Fahrzeuge konkret in Baden-Württemberg von der Rückruf-Aktion betroffen sind, konnte der Hersteller nicht mitteilen. 

Automobilbranche muss immer wieder Rückruf-Aktionen durchführen

Ein trauriges Lied von gewaltigen Rückruf-Aktionen kann Konkurrent Audi singen. Der Hersteller, der auch in Neckarsulm viele Fahrzeuge produziert, musste kürzlich nachbessern. Ob der Mega-Rückruf wohl aktuell das größte Problem für Mercedes darstellt? Aktuell werden auch Werksschließungen in Deutschland diskutiert. Durch ein krasses Sparprogramm des Unternehmens sollen auf jeden Fall stellen wegfallen. 

Das könnte Sie auch interessieren