Gestatten, Hodor

So knuffig: Riesenesel-Nachwuchs in der Wilhelma

1 von 3
2 von 3
3 von 3
  • schließen

Mit dem Jung-Esel wird der Arten-Fortbestand weiter gesichert.

Er ist zuckersüß und zugleich etwas ganz Besonderes: In der Wilhelma erblickte Anfang Juni ein Poitou-Esel das Licht der Welt. Die stark bedrohte Rasse stammt ursprünglich aus Frankreich und wird in der Wilhelma seit 1993 gezüchtet.

Hodor, wie der kleine Hengst getauft wurde, wird in etwas mehr als einem Jahr nach Frankreich gehen und dort einen wichtigen Beitrag zur Zucht der Esel liefern.

Ogott, sind diese Wildkatzen-Babys zuckersüß!

In der Wilhelma sind mittlerweile 23 Fohlen geboren. Neben Hodor hat der Zoologisch-Botanische Garten zwei Stuten und den Zuchthengst Nepomuk. Poitou-Esel werden auch "Riesenesel" genannt.

Fotos: So süß sind die Baby-Tiere der Wilhelma

Sie sind mit bis zu 450 Kilogramm Körpergewicht die schwersten Esel der Welt und zählen mit einer Schulterhöhe von bis zu 1,50 Metern zu den größten Esel-Arten. Die Zoo-Aufzucht ist wichtig: Es gibt heute nur knapp über 500 Tiere!

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Nachwuchs: Wilhelma will bald Elefanten züchten

Kurios! Schmetterlinge in Briefumschlägen verschickt

Einfach putzig: Erdmännchen-Kinder in der Wilhelma

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare