Keine guten Nachrichten

Thyssenkrupp: Streicht der Konzern jetzt auch in Heilbronn Stellen?

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Durch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise ist auch bei Thyssenkrupp der Umsatz eingebrochen. Jetzt sollen Hunderte Stellen abgebaut werden.

Die Automobilbranche ist stark gebeutelt. Noch schlimmer trifft es die vielen Zulieferer. Wie Thyssenkrupp. Der Essener Stahlriese ist auch in der Region Heilbronn tief verwurzelt, gleich mit mehreren Werken vertreten. Jetzt hat die Konzernleitung angekündigt, im Zuge der Coronavirus-bedingten Umstrukturierung der Autosparte, weltweit 800 Stellen zu streichen, davon allein 500 in Deutschland. Das berichteten übereinstimmend diverse Printmedien und Fernsehsender.

Rationalisierung bei Thyssenkrupp wird wohl auch die Region Heilbronn betreffen

Bislang sei das Automobilgeschäft der Thyssenkrupp AG unter der Einheit System Engineering gelaufen. In Zukunft werde es einen auf Karosseriemontage spezialisierten Anlagenbauer geben, der weiterhin im automobilen Zuliefer- und Service-Segment (Automotive Technology) von Thyssenkrupp geführt wird. Das zweite, neu entstehende Unternehmen, werde sich hingegen auf die Aktivitäten im Bereich der Antriebs- und Batteriemontage konzentrieren, für das eine Lösung außerhalb des Unternehmens gesucht werde, teilte Thyssenkrupp in einer Pressemitteilung mit.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Automotive parts need to fulfill the requirements of today and tomorrow - our colleagues at thyssenkrupp Automotive Technology make sure of that. Camera-controlled robots ensure optimum fitting accuracy during assembly. With the fast change in vehicle types demanded by the market this process ensures best quality even in shorter production intervals. The expertise of our specialists covers practically all materials, including composite materials. In addition, as far as joining technologies are concerned, we make use of the enormous range of thermal, mechanical, chemical and combined processes; with many being in-house developments. . . . . #thyssenkrupp #automotive #carbody #engineering #automation #manufacturing #systemengineering

Ein Beitrag geteilt von thyssenkrupp (@thyssenkrupp) am

Im Klartext: Der - zumindest teilweise - Verkauf der Sparte oder Joint Ventures werden angestrebt. Noch hat sich Thyssenkrupp nicht dazu geäußert, ob die Region Heilbronn vom Stellenabbau betroffen sein wird. Hier sind die auf Karosseriemontage spezialisierte Werke in Heilbronn, Weinsberg und Mühlacker angesiedelt.

Die Frage wird nicht sein ob, sondern wie viele Stellen in der Region Heilbronn gestrichen werden. Denn von den 500 Streichungen bundesweit sollen allein 230 auf die Karosseriesparte entfallen. Bei den lediglich zwei weiteren Werken Lockweiler und Burghaun dürfte die Region Heilbronn nicht verschont bleiben.

Region Heilbronn: Umsetzung der Stellenabbau-Vorgaben erfolgt innerhalb weniger Wochen

Wir haben die Neuausrichtung des Unternehmens in den letzten Monaten akribisch vorbereitet. In den kommenden Wochen und Monaten werde die Umstrukturierung nun Schritt für Schritt umgesetzt.

Ingo Steinkrüger, Chief Executive Officer von Thyssenkrupp

In den kommenden Wochen und Monaten werde die Umstrukturierung nun Schritt für Schritt umgesetzt, kündigt Ingo Steinkrüger, Chief Executive Officer von Thyssenkrupp System Engineering laut Heilbronner Simme an.

Der Unterländer IG-Metall-Chef Michael Unser will für einen möglichst geringen Stellenabbau in der Region kämpfen.

Dass in der Region Heilbronn niemand glaubt, dass sie ungeschoren davonkommt, zeigt eine erste Stellungnahme des Unterländer-IG-Metall-Chefs Michael Unser gegenüber der Heilbronner Stimme: „Wir werden unser Päckchen tragen müssen, es wird uns treffen.“ Während die Thyssenkrupp Konzernspitze verspricht, den Abbau sozialverträglich durchzuführen, hofft Unser primär darauf, dass der Stellenabbau in der Region Heilbronn so gering wie möglich ausfällt.

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema