"Elysium"

Prozess um Kinderporno-Plattform: Was sagt der angeklagte Boxberger?

+
Den Angeklagten wird insbesondere zur Last gelegt, die kinderpornographische Plattform "Elysium" im sogenannten Darknet und sexuellen Missbrauch betrieben zu haben.
  • schließen

Die Anwälte der vier Angeklagten stellen für heute umfassende Aussagen in Aussicht. 

Im Prozess um die Kinderpornografie-Plattform "Elysium" werden heute die Aussagen der Angeklagten erwartet. Am ersten Verhandlungstag Anfang August hatten die Verteidiger angekündigt, dass sich die Männer zu den Vorwürfen äußern wollten.

Dabei stellten sie teils auch geständige Angaben in Aussicht. Unter den vier Angeklagten befindet sich auch ein Mann aus Boxberg. Er soll ein Forum auf der Plattform "Elysium" im Darknet betreut haben.

 Die Plattform war etwa ein halbes Jahr online und hatte mehr als 111.000 Nutzerkonten weltweit. Im Juni 2017 wurde "Elysium" von Ermittlern des Bundeskriminalamtes und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt abgeschaltet.

Auch interessant

Kinderporno-Plattform "Elysium": Prozess gegen Boxberger beginnt

Elysium: Kinderporno-Plattform zerschlagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare