Beträge in Milliardenhöhe bei Porsche

Porsche wagt mutigen Schritt: Jetzt wird's ernst bei E-Auto-Produktion

  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Mit dem Taycan hat Porsche ein erfolgreiches E-Auto im Angebot. Jetzt geht der Sportwagenhersteller aus Stuttgart noch einen Schritt weiter.

  • Die Elektromobilität wird in der Automobilindustrie immer wichtiger.
  • Mit dem Taycan hat Porsche bereits ein erfolgreiches Elektroauto.
  • Der Sportwagenhersteller aus Stuttgart geht aber noch einen Schritt weiter.

Porsche: Mega Investition - Sportwagenhersteller aus Stuttgart macht beim E-Auto Ernst

Die Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung, entsprechend reagieren die Autohersteller und widmen dem Thema immer mehr Aufmerksamkeit. In der Formel E - der elektrischen Alternative zu Formel 1 - sind gleich vier Hersteller aus Deutschland am Start.

Neben Mercedes, BMW und Audi fährt seit der vergangenen Saison auch Porsche in der Formel E mit. Mit dem Taycan hat der Sportwagenhersteller aus Stuttgart-Zuffenhausen zudem bereits ein vollelektrisches Auto im Angebot. Und ist damit sehr erfolgreich.

Porsche: Batterien für Taycan bisher aus Asien - Förderpaket vom Bund

Bisher werden die Taycan-Modelle mit Batterien von der koreanischen Firma LG Chem ausgestattet, doch damit soll laut dem Tagesspiegel bald Schluss sein. Denn Porsche möchte künftig in Tübingen zusammen mit dem norddeutschen Unternehmen Customcells eigene Batterien für seine Elektroautos bauen.

Der Taycan ist der erste Porsche mit E-Antrieb.

Bisher kommen die Batteriezellen bei den meisten Herstellern noch aus Asien, das möchte Wirtschaftsminister Peter Altmaier mit einem milliardenschweren Förderpaket ändern. Offenbar erfolgreich, wie der Schritt von Porsche zeigt, den das Unternehmen laut SWR weder bestätigen noch dementieren wollte.

Porsche: Ziehen Audi und Co. bei Batterien nach?

Ob auch die anderen deutschen Hersteller wie die Konzernschwester Audi nachziehen ist nicht bekannt. Feststeht aber, das Porsche - wie auch Audi - Beträge in Milliardenhöhe in die Elektromobilität investieren möchte.

Dabei profitiert Porsche auch von dem Projekt Artemis, das von Audi-Chef Markus Duesmann verantwortet wird. Neben weiteren Elektroautos soll auch ein eigenes Schnellladenetz geplant sein, auf das auch Porsche-Fahrer zugreifen können. Ganz wendet sich Porsche aber noch nicht vom Verbrenner ab, erst vor wenigen Monaten stellte die Sportwagenschmiede einen neuen 911 Targa vor.

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema