Zoll beweist erneut guten Riecher

Bus voller geschmuggelter Zigaretten auf A6 - Zoll kommt schnell auf die richtige Spur

+
In einem Reisebus fanden sich Tausende geschmuggelte Zigaretten - sie gehörten alle einer Person. 
  • schließen

Die Zöllner stießen auf auf mehrere gleichartige Plastiktüten. Der Inhalt: mehrere Tausend Zigaretten. 

Bei der Kontrolle eines in Rumänien zugelassenen Reisebusses auf der Tank- und Rastanlage Hohenlohe Nord an der A6 in der vergangenen Woche entdeckten Zöllner insgesamt 13.800 Schmuggelzigaretten. Nicht im Gepäckraum des Busses, sondern unverhohlen offen in den über den Sitzen befindlichen Ablagefächern fanden die Steuerwächter jeweils zwischen zwei und vier Zigarettenstangen in gleichartigen Plastiktüten.

A6: Busfahrer macht verdächtige Aussage über Zigaretten

Die Aussage des Busfahrers, jedem Passagier gehörten zwei der insgesamt 69 Stangen, stellte sich bei einer getrennten Befragung der Fahrgäste durch die Zöllner als Lüge heraus. Die Reisenden meldeten den Beamten entweder falsche Marken an oder räumten ein, für sich selbst gar keine Zigaretten mitzuführen. Ferner wurden bei der Kontrolle des Busfahrers auf der A6 die Zahlungsbelege für die Zigaretten gefunden.

Daher leiteten die Zöllner noch vor Ort gegen den 46-jährigen Fahrer als Beschuldigten ein Steuerstrafverfahren ein. Die Zigaretten wurden beschlagnahmt und der Busfahrer musste vor der Weiterreise auf der A6 nach Luxemburg die fällige Tabaksteuer von mehr als 2.200 Euro bezahlen.

Auch interessant

Nach Überfall in Heilbronn: Polizei äußert sich zu aufgetauchtem Video

Messerattacke: Mann verletzt an B19 liegen gelassen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare