Von Autos erfasst

Radfahrerin nach schwerem Unfall in der Region verstorben

+
(Symbolbild)
  • schließen

Die 60-Jährige lag seit Anfang Juni im Krankenhaus.

+++ Update 26. Juni +++

Bereits am 4. Juni kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einer 60-jährigen Radfahrerin und einem Pkw. Die Frau befuhr mit ihrem Pedelec die L 1020 von Niederstetten-Rinderfeld kommend in Fahrtrichtung Creglingen-Oberrimbach und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen - ohne ihr Vorhaben anzukündigen und ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. 

Im selben Moment überholte jedoch bereits ein 25-jähriger Autofahrer die Radfahrerin. Siewurde vom Pkw erfasst und wurde schwer verletzt. An diesen Verletzungen ist die Radfahrerin jetzt verstorben.

+++ Ursprungsmeldung 5. Juni +++

Ein Rennradfahrer und eine Fahrerin eines E-Bikes sind bei Unfällen in der Region Heilbronn schwer verletzt worden. 

Bei Lauffen am Neckar übersah am Dienstagnachmittag ein Traktorfahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden 39 Jahre alten Radfahrer, wie die Polizei mitteilte. Der Radfahrer konnte dem Traktor nicht mehr ausweichen, wurde von der Wucht des Aufpralls in die Luft geschleudert und landete in einem Straßengraben. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Bei Creglingen wollte demnach eine 60-Jährige mit ihrem E-Bike abbiegen, zeigte das aber vorher nicht an. Ein Autofahrer wollte die Frau gerade überholen, als sie zum Abbiegen ausscherte. Das Auto des 25-Jährigen erfasste die Frau und schleuderte sie durch die Luft. Ein Rettungshubschrauber brachte sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich ein Mann bei einem Fahrradsturz in Heilbronnlebensgefährliche Verletzungen zugezogen. 

Deutlich mehr Glück hatte ein Kind in Bad Friedrichshall, das vor ein Auto fuhr. Die Fahrerin reagierte blitzschnell und bremste rechtzeitig. Das Kind fuhr anschließend einfach davon. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare