Angeblicher Bankangestellter unterwegs

Trickbetrüger mit neuer dreister Masche erfolgreich!

+
(Symbolbild)
  • schließen

Bei einer 90-Jährigen war die Masche erfolgreich. Es entstand ein Schaden von 2.000 Euro. Zwei weitere Seniorinnen waren dagegen misstrauisch. 

Mit einer neuen Betrugsmasche haben Unbekannte am Dienstag an mehreren Haustüren von Seniorinnen im Neckar-Odenwald-Kreis geklingelt und dabei 2.000 Euro erbeutet. Bei einer 90-Jährigen in Osterburken erschien ein dreister Betrüger, der sich als Bankmitarbeiter ausgab. Im Verlauf des Gesprächs nahm er ihr die Bankkarte ab unter dem Vorwand, diese umtauschen zu wollen. Auch die PIN händigte die Frau aus. 

Trickbetrüger gibt sich als Bankangestellter aus 

Als der vermeintliche Bankangestellte nicht mit einer neuen Bankkarte zurückkehrte, verständigte die Frau ihre Angehörigen. Später musste sie feststellen, dass von ihrem Bankkonto eine Summe in Höhe von 2.000 Euro abgehoben wurde. Bei dem Unbekannten handelt es sich laut Aussage der Seniorin um einen zirka 30 Jahre alten Mann mit Glatze, der sehr schick gekleidet war und ausgezeichnetes Hochdeutsch sprach. 

Vermutlich derselbe Betrüger hatte bereits zuvor bei einer 88-Jährigen in Adelsheim geklingelt und sich als Mitarbeiter einer örtlichen Bank vorgestellt. Er täuschte dann vor, dass es Probleme mit einer Überweisung gegeben habe, die er nun nachträglich regeln müsse. Die resolute 88-Jährige verwies den falschen Bankmitarbeiter jedoch aus dem Haus und informierte ihre Bank. Einen weiteren gescheiterten Betrugsversuch gab es in Osterburken.

Auch interessant

Achtung: Trickbetrüger wenden derzeit neue Masche an

Trickbetrug: 85-Jährige übergibt falschen Polizisten über 3000 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare