Polizisten attakiert

Fliegende Flaschen und Faustschläge! Randalierer verletzten mehrere Personen

+
(symbolbild)
  • schließen

Zwei Vorfälle unfassbarer Gewalt sorgen gerade in Schwäbisch Hall und Obersontheim für Aufsehen.

Gleich zwei unglaubliche Vorfälle von Gewalt registrierte die Polizei in Schwäbisch Hall und Obersontheim in den vergangenen Tagen. Die Beamten wollten hierbei jeweils Personen zur Hilfe kommen, denen Gewalt angetan wurde. Die Bilanz der Einsätze: Ein schwerverletzter Beamter, eine gebrochene Nase und zwei Leichtverletzte.

Situation vor Supermarkt in Schwäbisch Hall eskaliert - fliegende Flaschen auf Beamte

Am Montagabend erlitt ein Polizeibeamter in Schwäbisch Hall durch einen Flaschenwurf eine schwere Handverletzung. Ein weiterer Beamter wurde durch einen Flaschenwurf leicht verletzt. Die Polizisten wollten eingreifen, nachdem ein 24-jähriger Deutscher vor einem Supermarkt mehrfach auf eine 16-Jährige eingeschlagen und diese getreten hatte. Die 16-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nachdem die alarmierten Polizisten eintrafen, reagierten aus einer Personengruppe heraus zwei Männer äußerst aggressiv und leisteten den Anweisungen der Polizeibeamten keine Folge. Hierbei warf ein 23 Jahre alter Deutscher eine Flasche gezielt in Richtung eines Polizisten, wodurch dieser eine schwere Handverletzung erlitt. Der Streifenkollege wurde von einer weiteren Flasche getroffen und leicht verletzt. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und mussten von zahlreichen weiteren Streifenbesatzungen unterstützt werden.

Randalierer verletzen weitere Personen

Der 23-Jährige flüchtete in eine Wohnung, randalierte auch dort und verletzte einen Hausmeister. Anschließend kehrte er an den Supermarkt zurück, wo er schließlich von Polizeibeamten überwältigt und in Gewahrsam genommen wurde. Der 24-Jährige, welcher die Jugendliche verletzt hatte, geriet im weiteren Verlauf mit einer anderen Person in Streit. Er wurde hierbei von einem 16-Jährigen gefilmt, woraufhin er diesem mit der Faust ins Gesicht schlug. Der 24-Jährige wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen.

Polizeipräsident: "Gewalttätigen Übergriffe zeigen die zunehmenden Verrohungstendenzen"

Bereits am Freitagabend hat ein 28 Jahre alter Mann in Obersontheim einer Polizeibeamtin durch einen gezielten Kopfstoß die Nase gebrochen. Einem Polizeibeamten biss er in die Hand, diesen Angriff beendete der Beamte durch einen Schlag. Der Mann war zuvor mit Handfesseln in den Streifenwagen verbracht worden, nachdem er mit einem Ehepaar auf der Straße in Streit geraten und dieses verletzt hatte.

Polizeipräsident Roland Eisele zu den Vorfällen: "Diese gewalttätigen Übergriffe zeigen einmal mehr die zunehmenden Verrohungstendenzen in unserer Gesellschaft. Wir werden sie mit aller Konsequenz strafrechtlich verfolgen und stehen in engem Austausch mit der Staatsanwaltschaft. Darüber hinaus werden wir auch Schadensersatzansprüche prüfen."

Auch interessant

Schutzgeld gefordert: Junger Mann (18) erpresst 13- und 14-Jährige mit Waffe

Dämlich: Dieb kehrt zurück - und wird sofort erkannt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare