Doppelt in der Ausnüchterungszelle

Ausnüchterungszelle so schön? Mann landet gleich zweimal darin

+
(Symbolbild)
  • schließen

Dieser "Kurzurlaub" in der Zelle wird für einen 60-Jährigen richtig teuer. 

Gleich zweimal hintereinander musste am Wochenende ein 60 Jahre alter Randalierer in Schwäbisch Hall in Gewahrsam genommen werden. In der Nacht zum Sonntag hatten Anwohner gemeldet, dass der 60-Jährige in seiner Wohnung randaliert und die Nachtruhe störe. Nachdem er zunächst erfolglos zur Ruhe ermahnt wurde, rückte die Streife in der Nacht ein zweites Mal an. 

Hierbei bedrohte der alkoholisierte Mann die Beamten und schlug die Verglasung seiner Türe ein. Daraufhin wurde der Mann überwältigt und zur Ausnüchterung zum Polizeirevier verbracht. Nachdem er am Montagmorgen aus dem Gewahrsam entlassen wurde, randalierte er an seiner Wohnanschrift erneut und schrie um 7 Uhr im Treppenhaus umher. Da sich der Zustand nicht besserte, verständigte gegen 9:45 Uhr ein Nachbar erneut die Polizei und bat um Hilfe. 

Schließlich musste der 60-Jährige erneut in Gewahrsam genommen werden, um die fortlaufende Störung zu beseitigen. Eine Alkoholüberprüfung hatte bei dem Mann eine Atemalkoholkonzentration von beinahe 2 Promille ergeben. Die Gebühren für Transport und Übernachtung muss der 60-Jährige bezahlen. Ferner droht ihm ein Strafverfahren wegen Bedrohung.

In Wertheim hat unterdessen ein Mann für Aufsehen gesorgt, der in Boxershorts auf einem Maschendrahtzaun saß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare